Evotec Chart, News, FAQs

Evotec Aktie - Übersicht


NameISIN / WKNSymbolHeimatbörseEvotec IREvotec News
EvotecDE0005664809 / 566480SWB:EVTBörse Frankfurt (Xetra)hier klickenhier klicken
Name
Evotec
ISIN / WKN
DE0005664809 / 566480
Symbol
SWB:EVT
Heimatbörse
Börse Frankfurt (Xetra)
Evotec IR
Evotec News
 

Evotec - Profil

Evotec ist ein im Jahr 1993 von Manfred Eigen, Karsten Henco, Ulrich Aldag, Freimut Leidenberger, Heinrich Maria Schulte, Rudolf Rigler sowie Charles Weissmann in Hamburg gegründetes, deutsches Biotechnologieunternehmen. Bei der Gründung unter dem Namen Evotec BioSystems war die Gesellschaft eine "Ausgründung" aus dem Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie in Göttingen. Die Gesellschaft konzentrierte sich zunächst auf das sogenannte Ultra-Hochdurchsatz-Screening.

Dazu hatte Evotec in Kooperation mit international führenden Pharmakonzernen wie der britischen SmithKlineBeecham (inzwischen nach Zusammenschluss mit Glaxo Wellcome in GlaxoSmithKline (GSK) aufgegangen) sowie der Schweizer Novartis ein eigenes System unter dem Namen EVOScreen entwickelt. 1999 erfolgte schließlich der Börsengang am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse. Die Bookbuildingspanne für die Aktien lag zwischen 11,00 und 13,00 Euro, zugeteilt wurde die Aktie letztlich zu 13,00 Euro.

Erfolgreicher Börsengang am Neuen Markt...

Aufgrund der seinerzeitigen allgemeinen Börseneuphorie in Verbindung mit einer "Kaufempfehlung" durch den damaligen "Paten des Neuen Marktes", den Fondsmanager Kurt Ochner sowie der Tatsache, dass mit Manfred Eigen ein Nobelpreisträger (für Chemie im Jahr 1967) an der Gründung des Unternehmens beteiligt war, wurde der Börsengang ein voller Erfolg. So lag der erste Börsenkurs am 10. November 1999 mit 24,00 Euro knapp +85% über dem Ausgabepreis. Anschließend stieg die Aktie weiter bis auf ein bis heute noch gültiges Allzeithoch von über 100 Euro im Jahr 2000.

Mit dem Geld aus dem Börsengang kaufte die damalige Evotec BioSystems schließlich im Jahr 2000 die britische Oxford Asymmetry International plc (OAI) und wurde so zu Evotec OAI. Im Jahr 2005 strich man das OAI dann wieder aus dem Namen und wechselte im April 2019, kurz nach dem Tod des berühmten Mitgründers Manfred Eigen (am 6. Februar 2019 in Göttingen verstorben) die Rechtsform von einer deutschen Aktiengesellschaft (AG) in eine europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea, SE).

2009 – Dr. Werner Lanthaler übernimmt und führt das Unternehmen zum Erfolg!

Entscheidend dafür, dass Evotec und MorphoSys heute wohl die beiden erfolgreichsten deutschen Biotechunternehmen sind, war jedoch wohl die Übernahme des CEO-Postens durch den bis heute noch immer amtierenden CEO, den Österreicher Dr. Werner Lanthaler. Zwar hatte schon sein Vorgänger versucht die Gesellschaft neu aufzustellen, diesen Prozess konnte jedoch erst der Österreicher, der zuvor als CFO bei der österreichischen Intercell gewirkt hatte, wirklich vollenden.

So wurden die Geschäfte stark fokussiert und das Risiko dadurch, dass man wieder verstärkt als Dienstleister für die Pharmaindustrie wirkte, deutlich reduziert. Dadurch, dass Evotec heute sehr stark – einerseits auf die eigenständige sowie integrierte Wirkstoffforschung und -entwicklung (EVT Execute) sowie andererseits auf die Entwicklung eigener Wirkstoffforschungsprojekte (EVT Innovate) – fokussiert ist, gelang es die Gesellschaft auch finanziell wieder auf zwei gesunde Beine zu stellen.

Das Unternehmen strotzt heute vor Stärke

Diese wieder erlangte finanzielle Stärke mündete schließlich in der ersten größeren Akquisition seit langer Zeit, dem Zukauf der US-amerikanischen Aptuit im Jahr 2017. Wie stark Evotec heute wirklich dasteht, zeigt sich insbesondere dadurch, dass es dem Management um CEO Dr. Werner Lanthaler und CFO Enno Spillner gelang den Staatsfonds des Emirats Abu Dhabi, Mubadala Investment Company, von einem Investment in die Aktie "ihres" Unternehmens zu überzeugen.

Schon länger sind die Familie von Roland Oetker ("Dr. Oetker") sowie, indirekt, der dänische Pharmakonzern Novo Nordisk (via Novo A/S) als Großaktionäre bei Evotec an Bord, wobei im Zuge des Einstiegs von Mubadala Invstment auch die Novo A/S ihr finanzielles Engagement nochmals ausweitete. Kürzlich meldete Evotec dann auch noch eine Finanzspritze durch die Bill und Melinda Gates-Stiftung, die Dr. Werner Lanthaler wohl noch aus einer Zeit bei Intercell sehr gut kennen dürfte (da es seinerzeit auch eine Finanzspritze der Stiftung für Intercell gab).

Timeline

1967: Der Nobelpreis für Chemie geht an den späteren Evotec BioSystems-Mitgründer Manfred Eigen

1993: Gründung der Evotec BioSystems in Hamburg durch Manfred Eigen, Karsten Henco, Ulrich Aldag, Freimut Leidenberger, Heinrich Maria Schulte, Rudolf Rigler sowie Charles Weissmann

1999: Am 10. November 1999 geht die Evotec BioSystems an den damaligen Neuen Markt der Frankfurter Börse; die Bookbuildingspanne für die Aktie lag zwischen 11,00 und 13,00 Euro, die Zuteilung der Aktien erfolgte am oberen Ende der Preisspanne zu 13,00 Euro und der erste Börsenkurs wurde mit 24,00 Euro festgestellt

2000: Evotec BioSystems übernimmt die britische Oxford Asymmetry International plc (OAI) und wird zu Evotec OAI

2005: Evotec streicht das OAI aus dem Unternehmensnamen und wird zur Evotec (AG)

2002 bis 2006: Restrukturierung des Unternehmens, in deren Zuge unter anderem das Listing der ADRs an der Nasdaq eingestellt wird

2008: Übernahme des US-Biotechunternehmens Renovis

2009: Dr. Werner Lanthaler, zuvor als CFO bei Intercell tätig, wird neuer CEO der Gesellschaft (amtiert bis heute, sein Vertrag wurde erst kürzlich erneut, bis März 2026, verlängert!)

2017: Übernahme der US-amerikanischen Aptuit zum Kaufpreis von umgerechnet 256 Millionen Euro

2018: Die Evotec-Aktie, bis dato „nur“ im TecDAX gelistet, wird nach einer Indexreform durch die Deutsche Börse AG nun zusätzlich auch in den MDAX aufgenommen

Februar 2019: Der prominente Evotec-Mitgründer Manfred Eigen (Nobelpreis für Chemie 1967) verstirbt im Alter von 91 Jahren in Göttingen

April 2019: Die Gesellschaft firmiert sich von einer deutschen (AG) in eine europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea, SE) um, aus der Evotec AG wird also die Evotec SE

Oktober 2020: Einstieg des Staatsfonds von Abu Dhabi, Mubadala Investment Company, bei Evotec. Außerdem weitet auch die in Verbindung mit Novo Nordisk stehende Novo A/S ihr finanzielles Engagement nochmals aus. Zu guter Letzt meldet man auch noch eine Finanzspritze durch die Bill und Melinda Gates-Stiftung.

November 2020: Vertragsverlängerung mit dem seit 2009 amtierenden CEO Dr. Werner Lanthaler (bis März 2026!)

 

Evotec - Updates

Evotec: Kooperation mit Bayer trägt Früchte

Evotec HQ
Neu präsentierte Studiendaten zum oral verabreichten Hustenmittel Eliapixant geben der Aktie von Evotec (WKN: 566480) Aufwind. Sie steigt um bis zu +5% auf 36,40 € knapp unters Juni-Hoch von 39,02 €. Ad Hoc meldet das Unternehmen heute Daten aus einer Forschungskooperation mit... Mehr...

Evotec greift nach den Sternen
Evotec HQ
Ausgestattet mit Wachstumskapital, ist die Evotec-Aktie (WKN: 566480) seit dem Kapitalmarkttag am 19. November in einen steilen Aufwärtstrend übergegangen. Trotz leichter Kursverluste heute auf 37,59 € verdient die Aktie das Prädikat „super gelaufen“. Mehr...
Evotec: Klein, aber fein
Evotec
Der industrialisierten panOmics-Plattform misst Evotec (WKN: 566480) eine steigende Bedeutung zu. Sie nimmt im Aktionsplan 2025 wie etwa die integrierte datengetriebene Forschung eine erfolgskritische Rolle ein. Mehr...
Evotec: Kostolany hätte seine wahre Freude
Evotec HQ
Evotec (WKN: 566480) erweitert sein Kooperationsnetzwerk um eine neue Form der vertieften Forschungszusammenarbeit zwischen akademischen Einrichtungen und Industrie. Diesbezüglich gab Evotec bekannt, dass es gemeinsam mit Bristol-Myers Squibb die translationale Bridge beLAB2122 mit einem Volumen von 20 Millionen US-Dollar ins... Mehr...
Evotec: Match mit Takeda!
Evotec HQ
Diesmal meldet Evotec (WKN: 566480) eine neue Multi-Target-Allianz mit der japanischen Takeda Pharmaceutical. Für die Aktie ist es ein Non-Event, sie handelt unverändert bei 30 Euro. Mehr...
Evotec: Neue Partnerschaft, neues Glück
Evotec HQ
Evotec (WKN: 566480) geht eine Multi-Target-Wirkstoffforschungs- und -entwicklungspartnerschaft mit dem Biotech-Venture-Unternehmen Related Sciences ein. Über 30 Euro festgesetzt, kommt die TecDAX-Aktie erwartungskonform langsam in Tritt. Mehr...
Evotec: US-Corona-Knüller, doch Aktie knickt ein
Puebla Covid
Heute zaubert die Evotec-Aktie (WKN: 566480) wegen einer Vertragserweiterung mit dem US-Verteidigungsministerium zur Herstellung monoklonaler Antikörper. Der Zauber ist allerdings schnell verfolgen, da das Papier nach anfänglichen Kursgewinnen von 43 Euro auf unter 33 Euro nachgibt. Mehr...
Evotec: Bristol Myers Squibb zahlt Meilenstein
Evotec (WKN: 566480) erhält von Bristol Myers Squibb eine Meilensteinzahlung über 6 Millionen US-Dollar. Beide Forschungspartner haben sich auf die Erweiterung des Wirkstoffportfolios geeinigt. Das TecDAX-Papier bewegt sich zur Stunde nahezu unverändert bei 30,20 Euro. Mehr...
Evotec-Aktie im Höhenrausch dank...
Um seine Antikörperforschung zu verbessern, integriert Evotec (WKN: 566480) die ATX-Gx-Plattform der amerikanischen Alloy Therapeutics. Für die Hamburger ist damit Zugang zu neuartigen Ansätzen im Bereich Antikörper garantiert. Mehr...

FAQs

Was produziert Evotec?Evotec ist ein in Hamburg gegründetes und bis heute auch dort ansässiges Biotechnologieunternehmen. Als solches stellt man nichts direkt her. Vielmehr zählt Evotec zu den weltweit führenden Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen. Dabei ist man auf Entzündungs- und Stoffwechselkrankheiten, Neurowissenschaften, Onkologie (Krebs) sowie Schmerztherapien fokussiert.
Wann zahlt Evotec Dividende?Die heutige Evotec wurde erst im Jahr 1993 unter dem Namen Evotec BioSystems in Hamburg gegründet. Es handelt sich also um ein immer noch recht junges, forschendes und wachstumsstarkes Biotechnologieunternehmen. Als solches muss man noch einige Zeit lang jeden Cent in die eigene Forschungs- und Entwicklungsarbeit investieren. Dementsprechend schüttet man noch keine Dividende an seine Anteilseigner aus und dies dürfte auch noch länger so bleiben. Mit anderen Worten - Eine Dividendenzahlung ist wohl noch lange nicht absehbar.