Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Hannes Demske

Der Krypto-Star
Mit umfassender Analyse und Recherche sind im Krypto-Bereich unfassbare Renditen möglich.
 

Jung, dynamisch, erfolgreich: Manchen Menschen stehen diese Eigenschaften ins Gesicht geschrieben. Hannes Demske zum Beispiel. Als waschechter SDler viele Jahre lang durch alle Börsentäler gewandert, hat er sich auf eigene Beine gestellt und den Bereich der Kryptowährungen für sich erobert. Jetzt kommt er als Chefanalyst des Smart Crypto Club (SCC) wieder bei sharedeals.de an Bord.

In jungen Jahren schon ein gemachter Mann – geht nicht? Und wie das geht. Hannes Demske (25, Stand 2023), den viele aus der Branche schon als Genie einstufen, hat genau das geschafft. Zunächst waren Kryptos für den gebürtigen Schwaben nur ein Hobby, dann wurden sie seine Leidenschaft und am Ende seine Berufung.

BWL-/VWL-Studium in Berlin

Angefangen hat alles während des Studiums der Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre (BWL, VWL) in Berlin. Bereits im ersten Semester  faszinierte eine Börsenspiel-Simulation Demske so sehr, dass er alsbald Mitglied im Berliner Börsenkreis wurde. Das war 2016. Es ging für ihn los mit dem Kauf von ETFs, dann wanderten Blue Chips ins Depot.

Doch der Stuttgarter stellte schnell fest, dass da noch mehr gehen kann. Vor allem, nachdem er auf sharedeals.de gestoßen war. „Gymshark97“, wie er sich im Live Chat nannte, entdeckte die Welt der Biotech-Aktien für sich und wurde 2018 als einer der Ersten Mitglied im exklusiven No Brainer Club (NBC), dem er immer noch angehört.

Die ersten Investments in Kryptos

Ende 2017 investierte Hannes Demske „die ersten paar Tausend Euro“ in Kryptowährungen. „Leider bin ich im Hype eingestiegen und von der Volatilität überrascht worden“, erinnert er sich. Doch der reiselustige Schwabe erkannte, dass sich genau dadurch auch höhere Renditechancen ergeben. „Die Vola ist sogar höher als bei den Biotech-Aktien, das will was heißen“, sagt Demske. Der Markt verlaufe extrem zyklisch, entsprechend müsse das Timing stimmen.

Der 25-Jährige, der längere Zeit in Asien gelebt hat, ist mit einer Iranerin zusammen, die er in Istanbul kennengelernt hat. Derzeit pendeln sie und er zwischen der türkischen Metropole und Berlin hin und her. Wenig überraschend, dass Demske angesichts dessen den Begriff „Digital-Nomade“ ganz interessant findet.

Als Investor steigt er 2018 zunächst wieder „aus der Blase“ der Kryptos aus. Heißt, er verkauft alles und beschäftigt sich das Jahr über wieder mit Aktien. 2019 ebenso.

Hannes Demske

Investmentfirma gegründet

Anfang 2020 durch den Corona-Crash verunsichert, beschäftigt sich Hannes Demske verstärkt mit den Untergangspropheten und entdeckt, dass es Zeit wird, wieder in Kryptowährungen zu investieren. Er geht die ersten Positionen ein.

Ein Jahr später weiß er endgültig, dass bei solchen Investments noch viel mehr zu holen ist. Da hat er nämlich „aus wenig Geld 50.000 Euro gemacht“. In der Zwischenzeit gründet er mit nur 22 Jahren seine eigene Investmentfirma. Sein Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin schließt er im Herbst 2021 mit einem Bachelor in BWL ab.

Fortan fokussiert er sich voll und ganz auf den Krypto-Bereich. Er schließt sich mit Profis kurz und lernt, welche Bewertungsfaktoren und Kennzahlen eine große Rolle spielen. Der Schwabe entwickelt seine eigene Erfolgsstrategie, basierend auf einer umfassenden Datenanalyse und ausgeklügelten Statistikverfahren.

Entscheidende Faktoren

Welche Faktoren spielen beim Investieren in digitale Währungen eine Rolle? Wenn man ihn das fragt, sprudelt es nur so aus Hannes Demske heraus. „Das Nutzerwachstum der Blockchains ist wichtig, das Interesse institutioneller Investoren, die Hedgefonds muss man im Auge behalten, also welche Adressen/Wallets halten welche Währungen?“, erzählt er. Auch das Makro-Umfeld sei elementar, also die Entscheidungen der Zentralbanken und die Zinsentwicklungen.

Siebenstellige Kapitalsumme under Management

Kurz zusammengefasst: Markt-Screening, Fundamental-, Sentiment- und Indikatoranalyse gepaart mit einem hervorragenden Portfolio- und Risikomanagement – das ist das, was Hannes Demske den Abonnenten des Smart Crypto Club (SCC) anbietet.

Das Ausleseverfahren vor dem Investieren mag sich zunächst nicht ganz so kompliziert anhören. Wenn man allerdings weiß, dass es aktuell rund 25.000 Kryptowährungen gibt, wird schon deutlicher, wie kompliziert das Selektieren ist. Jedenfalls für Normalsterbliche, die keine Profis sind wie Hannes Demske.

Dessen Expertise im Krypto-Space wissen inzwischen viele Kunden sehr zu schätzen. Der Schwabe verwaltet inzwischen eine siebenstellige Kapitalsumme.

Finde Hannes auf LinkedIn

Aktuelle Artikel

Rudolf Schneider / 15.04.24 / 15:32

VW: Es läuft nicht rund – was macht die Aktie?

Johann Werther / 15.04.24 / 14:17

Tesla-Aktie: Schmeißt Elon Musk jetzt Leute raus?

Johann Werther / 15.04.24 / 14:13

Varta-Aktie -7%: Ein Fass ohne Boden?

Frank Giarra / 15.04.24 / 13:37

Ecopetrol-Aktie: Nahost-Konflikt als Kursturbo?

Simon Ruić / 15.04.24 / 12:46

Plug Power Tiefpreis-Alarm: Was diese Wall-Street-Legende tun würde

Rudolf Schneider / 15.04.24 / 11:42

Deutsche Rohstoff-Aktie: Jetzt Gewinne einstreichen?