Evotec-Aktie: Ist hier Vorsicht angebracht?

15.01.24 um 8:07

Die nach dem überraschenden Rücktritt von CEO Werner Lanthaler ins Straucheln geratene Evotec-Aktie (WKN: 566480) hat sich nach ihrem Absturz gerade etwas gefangen, da droht neues Ungemach. Medien zerren pikante Details über angeblich fragwürdige Geschäfte des Ex-CEO ans Licht. Belastet das die Aktie erneut?

Bildquelle: stock.adobe.com/nmann77

ℹ️ Evotec vorgestellt

Evotec mit Sitz in Hamburg ist ein international tätiges Unternehmen im Bereich der pharmazeutischen Wirkstoffforschung. In Forschungs- und Entwicklungspartnerschaften mit Biotech-Unternehmen und Pharmakonzernen weltweit erforscht und entwickelt Evotec Wirkstoffkandidaten für Therapieansätze in verschiedensten medizinischen Richtungen. Das Unternehmen wird an der Börse mit rund 2,93 Milliarden € bewertet.

Millionendeals verheimlicht?

Wie sharedeals.de bereits in diesem Artikel anlässlich des Lanthaler-Rücktritts berichtet hatte, gab es offenbar etliche verspätet gemeldete Insidergeschäfte. In diese Kerbe schlägt nun auch die renommierte „Wirtschaftswoche“. Das Blatt berichtete am Sonntag, der ehemalige Evotec-Chef habe „jahrelang Millionen-Deals verheimlicht“. Lanthaler habe etwa in seiner Vorstandszeit für 6 Millionen € Aktien verkauft, kurz bevor Großaktionär Oetker seinen Teilausstieg gemeldet habe und der Kurs abgerauscht sei.

Die „Wirtschaftswoche“ glaubt auch zu wissen, der Ex-Firmenchef habe im Mai 2023 vier Tage vor der Verkündung einer wichtigen Partnerschaft mit Sandoz Aktien gekauft. Falls sich das bewahrheiten sollte, wäre das ebenso ein verbotener Insiderdeal.

Was bedeuten die Vorgänge für Anleger?

Da es sich um Vorgänge der Vergangenheit handelt und Lanthaler bereits ausgeschieden ist – was bedeuten die Enthüllungen für Anleger? Wichtig zu wissen ist derzeit aus meiner Sicht nur, dass sich mit höchster Wahrscheinlichkeit die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) für die Vorgänge interessieren dürfte. Das wiederum bedeutet: Man weiß nie, was bei solchen Ermittlungen herauskommt, sodass der Aktie zumindest unruhige Zeiten bevorstehen könnten.

Fernab dieser Geschichten besteht für Anleger aus operativer Sicht kein Grund zur Sorge. Gerade erst hat das Biotech-Unternehmen eine millionenschwere Meilensteinzahlung von Pharma-Riese Bristol Myers Squibb bekanntgegeben. Das untermauert einmal mehr die Bedeutung des großen Partnerschafts-Netzwerks von Evotec.

Aktie jetzt kaufen?

Ist die Aktie des Wirkstoff-Entwicklers, die aktuell knapp unterhalb von 17 € notiert, ein Schnäppchen? Beim Blick auf das Kurs-Gewinn-Verhältnis von über 60 (laut Marketscreener) nicht. Gleichwohl ist das Unternehmen so gut aufgestellt, dass die Aktie prinzipiell in höhere Kursregionen gehört.

Auf dem derzeitigen Kursniveau können spekulative Anleger meiner Meinung nach durchaus kaufen. Ich persönlich werde das allerdings nicht tun, sondern abwarten, bis alle Vorgänge restlos aufgeklärt sind.

💬 Evotec-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Börsen-Forum der neuen Generation. Sorgfältig selektierte Aktien aus dem Biotech-Sektor mit hervorragenden Chance-Risiko-Profilen finden Interessierte im exklusiven No Brainer Club.

 
Zugehörige Kategorien: Biotech-Aktien