Evotec-Aktie: Jetzt wird`s gefährlich

Evotec
14.06.24 um 9:37

Die Evotec-Aktie (WKN: 566480) segelt in gefährlichem Fahrwasser. Am Donnerstag ist sie im Xetra-Handel um -7% auf 8,34 € abgestürzt, das 52-Wochen-Tief ist nur noch einen Hauch entfernt. Zum Wochenausklang startet sie mit einem leichten Plus. Droht jetzt ein Absacker in noch tiefere Gefilde oder kann sich das Papier berappeln?

stock.adobe.com/nmann77

Positive Nachrichten verpuffen

Wenn positive Nachrichten wirkungslos verpuffen, muss man das als Alarmzeichen werten, gerade bei Biotech-Aktien. So mussten Anleger diese Woche konsterniert zur Kenntnis nehmen, dass sich weder eine erneuerte Kaufempfehlung der kanadischen Bank RBC am Montag noch das Verkünden einer kleinen Forschungszahlung am Mittwoch nachhaltig im Aktienkurs niederschlugen. Ganz im Gegenteil, der Titel ist weiter abgetaucht und verzeichnet jetzt auf Jahressicht schon einen Wertverlust von -60%.

Evotec gab vor zwei Tagen bekannt, dass man aus der neurowissenschaftlichen Zusammenarbeit mit Bristol Myers Squibb 20 Millionen US$ erhält. Die Partnerschaft mit dem US-Pharma-Riesen bezieht sich auf ein 2016 gestartetes Programm zur Identifizierung krankheitsmodifizierender Behandlungen für ein breites Spektrum neurodegenerativer Erkrankungen.

Fed-Entscheidung belastet

Nach einem kurzen Kurssprung um +4% legte die Evotec-Aktie allerdings wieder den Rückwärtsgang ein. Erst recht am Donnerstag, diesmal wohl als Folge der Zinsentscheidung in den USA und den entsprechenden Aussagen der Notenbank.

Die Fed peilt für dieses Jahr nur noch eine Zinssenkung statt wie zuvor avisiert drei an, was am Donnerstag zu einem Kursrutsch im DAX geführt hat, von dem, selten genug, alle 40 Titel betroffen waren.

High-Risk-Assets wie Biotech werden dann besonders gerne abverkauft, erst recht solche „verprügelten“ Aktien wie Evotec.

Analysten bleiben optimistisch

Die Analysten bleiben trotz der Kursrutsche weiterhin optimistisch bei der Evotec-Aktie, siehe das bereits erwähnte, erneuerte Kaufvotum der RBC Bank. Nach wie vor empfehlen laut der Plattform Marketscreener aktuell fünf Analysten die Aktie zum Kauf, drei raten zum Aufstocken, einer zum Halten.

Das mittlere Kursziel liegt immer noch bei 20,79 €, das impliziert jetzt schon ein Potenzial von fast +150%. Weiteres Downside-Potenzial sieht kein Marktbeobachter mehr, denn das untere Kursziel liegt bei 10,40 € und damit weit über der aktuellen Notierung.

Chartbild alarmierend

Das Chartbild der Evotec-Aktie zeigt, dass sie sich aktuell am Scheideweg befindet. Der Trend ist kurz-, mittel- und langfristig fallend. Das 52-Wochen-Tief bei 8,28 € muss unbedingt halten, sonst dürfte es eine Etage tiefer gehen.

Die nächste Unterstützung liegt bei 7,73 €, danach kommt erst wieder eine bei 5,93 €.

Auf der Oberseite wäre ein Widerstand bei 9,52 € zu überwinden, um ein positives Signal zu senden.

Auf das große Bild schauen

Um es gleich deutlich zu sagen: Ich bleibe positiv gestimmt für die Evotec-Aktie und habe am Donnerstag nach vorherigem Trading wieder eine erste Tranche gekauft. Meiner Meinung nach schaut der Markt viel zu kurzfristig, indem er alleine Quartalszahlen betrachtet und allzu scharf negativ reagiert. Das große Bild lässt er dabei außer Betracht.

Der Hamburger Wirkstoffforscher verfügt weiterhin über ein stabiles Geschäftsmodell, das sich in der Vergangenheit stark bewährt hat und jetzt „nur“ noch neu beziehungsweise stärker skaliert werden muss. Die Bemühungen darum laufen. Und der neue Evotec-Chef Christian Wojczewski, der am 1. Juli sein Amt antritt, wird sicherlich auch nicht tatenlos herumsitzen, sondern eigene Ideen einbringen.

Wer sich noch genauer über die Evotec-Aktie informieren will, sollte den Sonderreport von Biotech-Profi Jens Lion, Chefanalyst des exklusiven No Brainer Club, lesen.

ℹ️ Evotec vorgestellt

  • Evotec mit Sitz in Hamburg ist ein international tätiges Unternehmen im Bereich der pharmazeutischen Wirkstoffforschung.
  • In Forschungs- und Entwicklungspartnerschaften mit Biotech-Unternehmen und Pharmakonzernen weltweit erforscht und entwickelt Evotec Wirkstoffkandidaten für Therapieansätze in verschiedensten medizinischen Richtungen.
  • Evotec ist Mitglied im deutschen Nebenwerteindex MDAX und im Technologie-Index TecDAX und aktuell rund 1,5 Milliarden € wert.

💬 Biotech-Aktien: Jetzt über die nächsten Rendite-Raketen informieren!

Nutzer unseres einzigartigen Live Chat und Mitglieder des exklusiven No Brainer Club sind im Biotech-Bereich bestens informiert. Hunderte von Anlegern vertrauen hier auf einen Track-Record, der für sich spricht. So hat etwa NBC-Chefanalyst Jens Lion im vergangenen Jahr eine Rendite von +71,28% erzielt.

 

Interessenkonflikt: Der Autor hält Aktien des besprochenen Unternehmens Evotec. Somit besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Der Autor beabsichtigt, die Aktien – je nach Marktsituation auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnte dabei von erhöhter Handelsliquidität profitieren.

Zugehörige Kategorien: Biotech-Aktien Small Caps