Telit: Übernahmegerüchte werden konkreter – Angebote bestätigt

von (as)  /   29. Januar 2018, 8:27  /   unter Aktien, Technologie, Top-Stories  /   Keine Kommentare

Einem Bericht der britischen Times zufolge ist die schweizerische U-Blox (WKN: A0M2K9) an der Automobilsparte von Telit Communications (WKN: A0D9SK) interessiert und prüfe ein Angebot bis zu 150 Millionen Britischen Pfund. Telit selbst hat derweil mehrere Offerten bestätigt.

Die neu aufflammenden Spekulationen dürften dem niedrigen Kurs der Telit-Aktie nur gut tun. Nach dem CEO-Skandal wird das Papier nach wie vor weit unter einem objektiv nachvollziehbaren Wert gehandelt. Mit anderen Worten: Sofern nicht noch ein unerwartetes Bilanzloch klafft, bietet die Aktie massiven Korrekturbedarf nach oben. Erst recht, wenn tatsächlich an die 150 Millionen Pfund allein für den Automobilbereich fließen.

Für Aktie nur positiv

Ein Interesse von U-Blox am Automobilgeschäft Telits macht Sinn, schließlich sind die Schweizer seit langem auf Halbleiterbausteine im Bereich der Positionierung und drahtlosen Kommunikation im Automobilmarkt spezialisiert und Telit konnte hier im vergangenen Jahr mit Tesla ein absolutes Flaggschiff der Branche gewinnen.

Dass ein Verkauf der Automobilsparte bis 150 Millionen Pfund einspielen könnte, hatten wir bereits im Oktober berichtet. Seinerzeit wurde Rothschildt als Berater verpflichtet, um einen entsprechenden Prozess zu initiieren. Im Anschluss kursierten gar Gerüchte um eine Komplettübernahme des IoT-Konzerns.

Wie auch immer: Kommt es zu einer Transaktion, dürfte dies der Aktie enormen Auftrieb verleihen. Eine Cashzufuhr im dreistelligen Millionen-Pfund-Bereich über einen Spartenverkauf würde das grundsätzlich sehr wachstumsstarke Unternehmen, welches derzeit mit kaum über 200 Millionen Pfund bewertet wird, möglicherweise für alle Zeiten finanziell unabhängig vom Kapitalmarkt machen. Das vergleichsweise schwache Cashpolster war zuletzt einer der Hauptgründe, weshalb Investoren bei Telit vorsichtig agierten.

Spannende IoT-Alternative

Eine noch weitaus kleinere Perle im IoT-Sektor mit aber mindestens so viel Potenzial bleibt nach wie vor TrackX (WKN: A2AKVK). Die Kanadier wachsen ebenfalls rasant und konnten zuletzt reihenweise namhafte Großkunden gewinnen. Im laufenden Jahr könnte der Asset-Tracking-Spezialist erstmals den Sprung in die Gewinnzone packen.

Nutzen Sie unbedingt täglich unseren kostenlosen Live Chat, um die neusten Entwicklungen nicht zu verpassen und schneller als der Markt reagieren zu können.

Interessenkonflikt: Der Autor dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des hier besprochenen Unternehmens TrackX Holdings und hat die Absicht, diese je nach Marktsituation – auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: sharedeals.de/haftungsausschluss.

Das könnte Sie auch interessieren:

Telit: Übernahmeschlacht um die Zukunft – kn... Neue Dynamik beim gebeutelten IoT-Player Telit Communications (WKN: A0D9SK): Wie der Telegraph berichtet, kursieren Gerüchte um den Ausbruch eines Übe...
FinCanna: Nächster Meileinstein auf dem Weg zum Me... FinCanna Capital (WKN: A2JSG5) meldet einen weiteren "signifikanten Meilenstein" bei der Entwicklung des Coachella-Projekts, dem eigenen Angaben zufol...
TrackX: Auftragsexplosion geht weiter – Welt... Zuletzt berichteten wir über einen milliardenschweren Kunden aus der Nahrungsmittelindustrie, nun folgt auch schon der nächste im Bereich Haushaltsger...

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons