Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Manuel / 13.11.19 / 13:06

Telit: CEO-Handschrift wird erkennbar

Telit Communications (WKN: A0D9SK) präsentierte am Dienstag vorläufige Zahlen für die ersten neun Monate 2019. So kletterte der Konzernumsatz um 8% von 255 Millionen US-Dollar auf 275 Millionen US-Dollar.

Besonders wachstumsfreudig zeigten sich die IoT/Cloud-Umsätze, die um fast 18% von 25 Millionen US-Dollar auf 29,4 Millionen US-Dollar anstiegen.

Die AIM-gelistete Unternehmen betonte, dass das bereinigte EBITDA „einen Hauch über den Erwartungen des Vorstands“ liege, was Telit „in eine starke Position“ versetze, um die Prognosen für das Gesamtjahr zu übertreffen. Im ersten Halbjahr erzielte der IoT-Akteur ein bereinigtes EBITDA in Höhe von 16 Millionen US-Dollar.

Telits CEO Paolo Dal Pino - seit Mai im Amt - kommentiert:

Unsere Transformation zu einer effizienteren Organisation, die sich ausschließlich auf industrielle IoT-Produkte und -Services konzentriert, ist auf einem gutem Weg, wie die Umsatzsteigerung und das zweistellige Wachstum in unserem IoT-Cloud-und-Connectivity-Geschäft zeigen.

Die Automobilsparte spielt bei Telit inzwischen eine untergeordnete Rolle. Diese fand im Februar für 105 Millionen US-Dollar mit dem chinesischen TUS-Konzern einen Käufer (wir berichteten).

Niedrigere Kosten, mehr Gewinn

Die Verbesserung der Bruttomarge stellt laut früheren Aussagen des Managements ein wesentliches Ziel von Telit dar. Mit dem in der ersten Jahreshälfte abgeschlossenen Restrukturierungsprogramm versucht Telit die Betriebskosten strukturell zu senken. Auch bei fünf F&E-Zentren nahm die Gesellschaft Einschnitte in der Organisationsstruktur vor.

Telit besitzt ein breites Portfolio an integrierten Produkten und Dienstleistungen für End-to-End-IoT-Implementierungen, darunter Anwendungen wie kabellose, internetfähige Module zur Machine-to-Machine-Kommunikation. Das britisch-italienische Unternehmen wird an der Börse aktuell mit einer Marktkapitalisierung von umgerechnet 260 Millionen US-Dollar bewertet.


Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare
decentable / 17.11.19 / 14:25 Uhr Wäre da nicht die Vergangenheit, würde man auf Basis der Entwicklung und Perspektive bedenkenlos investieren. Hier wurde aber derart viel Vertrauen zerstört, dass der Kurs noch immer nicht vom Fleck zu kommen scheint.
Oozi / 17.11.19 / 14:31 Uhr Beste Lösung wäre ein Merger mit Sierra Wireless oder anderen Playern dieser Größenordnung, bei denen sich Synergien ergäben.