Chance 2024:
Hat diese Aktie das seltene Potenzial zum Multibagger?


Nur wenige Unternehmen besitzen die Voraussetzungen, um ihren Aktionären Renditen von +500%, +1.000% oder mehr zu bescheren. Abitibi Metals (WKN: A3EWQ3) ist seit längerem die erste Aktie auf unserer Watchlist, die Ihnen langfristig genau eine solche Gewinn-Gelegenheit bieten könnte. Denn sie erfüllt die 3 wichtigsten Schlüsselfaktoren für hohe Gewinne...


Liebe Leserinnen und Leser,

die Welt der Rohstoff-Explorer ist einzigartig. Immer wieder bringt dieses Börsen-Segment unglaubliche Gewinner hervor, von denen glückliche Aktionäre noch Jahre später schwärmen.

Unternehmen wie K92 Mining oder Great Bear Resources


…die mit Cent-Beträgen ihr Börsendebüt starteten, um dann wenige Jahre später bei 10 Dollar zu notieren oder sogar – wie Great Bear – bei 28,15 Dollar übernommen zu werden. Eine sagenhafte Steigerung von +13.304%:


Diese Erfolgsgeschichten inklusive der hohen Profite sind der Grund, warum Anleger immer wieder in kleine Rohstoff-Unternehmen investieren.

Doch um eines klarzustellen: Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie mit einer zufälligen Rohstoff-Aktie solche Gewinne erzielen, ist verschwindend gering.


Damit ein Wert überhaupt die Chance auf solch historische Kurssprünge hat, müssen unserer Erfahrung nach mindestens drei Schlüsselfaktoren erfüllt sein:
 

  • Ein einzigartiges Projekt mit bereits belegtem Gewinner-Potenzial
  • Ein exzellentes Management und Investoren-Team
  • Einfacher Zugang zu Millionen Dollar an Kapital nach jedem erfolgreichen Schritt nach vorne

Genau hier trennt sich die Spreu vom Weizen und die meisten Unternehmen scheiden aus. Doch auf unserer Watchlist befindet sich seit längerer Zeit endlich wieder ein Unternehmen, welches unserer Analyse nach diese drei Kriterien erfüllt.


Die Rede ist von Abitibi Metals (WKN: A3EWQ3). Ein Unternehmen, das gerade mit dem „B26 Kupfer-Projekt“ Schlagzeilen macht:

Erster Schlüsselfaktor erfüllt: Einzigartiges Projekt mit bewiesener Millionen-Ressource PLUS Explorationspotenzial


Das B26-Projekt repräsentiert die perfekte Mischung, die Anleger sich von einem Junior-Explorer wünschen: Die perfekte Verbindung von Substanz und Entdeckungspotenzial.


Interessant: Die ersten Bohrtreffer auf dem Projekt landete der kanadische Staat, dem das Projekt bis vor kurzem noch gehörte. Philosophie des rohstoffreichen Landes ist es, staatliche Exploration zu betreiben und bei entsprechenden Erfolgen die weitere Entwicklung in private Hände zu geben.


Deswegen war das B26-Projekt noch nie zuvor in den Händen eines börsennotierten Unternehmens. Die öffentliche Wertfindung findet erst jetzt statt…


Doch dafür gibt es heute schon handfeste Bewertungsfaktoren: Der kanadische Staat hat 2018 eine erste Ressourcenschätzung für B26 erstellt. Mit eindrucksvollen 11,4 Mio. Tonnen und 2,95% Kupfer (Indicated & Inferred) kommt B26 heute schon auf eine Ressource, die andere Projekte selbst nach Jahren nicht erreichen.


Das B26-Projekt befindet sich nur 5km südlich der produzierenden Selbaie-Mine. Dadurch kann das Projekt nicht nur über eine bereits existierende Allwetter-Straße erreicht werden, sondern verfügt auch über die notwendige Elektrizität in unmittelbarer Nähe.
Quelle: Unternehmenspräsentation.

Mit heute schon 400 Mio. Pfund Kupfer und 286.000 Unzen Gold im Boden bietet B26 einen starken Hebel auf steigende Rohstoff-Preise und ist zugleich ein seltenes Einhorn unter den frühen Rohstoff-Projekten.


Projekte mit einer signifikanten Ressource im Boden werden nur ungern veräußert. Und falls doch, ist das Preisschild dementsprechend hoch. Dazu kommt bei B26 aber noch gewaltiges Explorationspotenzial in alle Richtungen. Das heißt, B26 kombiniert eine solide Basis mit der Chance auf spektakuläre Entdeckungen in der Zukunft.


Abitibi Metals plant für 2024 ein massives Bohrprogramm über 30.000 Meter auf dem B26-Projekt. Die Winter-Saison wurde kürzlich abgeschlossen und hat bereits eine Reihe von beachtlichen Highlights hervorgebracht: 


  • 2,82% Kupferäquivalent (CuÄq) über 44,5 Meter ab einer Tiefe von 146 Metern innerhalb der Hauptablagerung (1274-24-339)

  • 1,35% CuÄq über 19,75 Meter ab einer Tiefe von 216 Metern innerhalb der Hauptablagerung (1274-24-336)

  • 1,47% CuÄq über 97,5 Meter ab einer Tiefe von 30,5 Metern innerhalb der Hauptablagerung (1274-24-301)

  • 2,6% CuÄq über 37 Meter, einschließlich 6,3% CuÄq über 10,6 Meter ab einer Tiefe von 106 Metern innerhalb der Hauptablagerung (1274-24-293)

  • 2,5% CuÄq über 61,3 Meter, einschließlich 11,4% CuÄq über 10,6 Meter ab einer Tiefe von 128,6 Metern innerhalb der Hauptablagerung (1274-24-294)


Besonders bemerkenswert: Die Mineralisierungen liegen liegen fast allen nur 100-200 Meter unter der Oberfläche und sind damit in einem potenziellen Tagebau gut zu erreichen.


Nur selten kann man bereits mit dem bloßen Auge die Mineralisierung erkennen, aber in diesem Fall blitzt und funkelt der Bohrkern überall:


Das Beste aber: Es wurden erst gut die Hälfte der angestrebten 30.000 Meter im aktuellen Bohrprogramm gebohrt. Weitere Bohrergebnisse dürften im Laufe des Sommers eintrudeln und könnten den Markt weiter anheizen.


2025 ist darüber hinaus ein 20.000-Meter-Programm geplant, das ebenfalls in eine vorläufige Wirtschaftlichkeits-Bewertung (PEA) einfließen soll.



Das ist der Stoff, aus dem die Träume aller Rohstoff-Anleger sind...


Bemerkenswert, dass sich die Deluce-Familie dieses Projekt nicht nur vom Staat sichern konnte, sondern dabei auch noch äußerst lukrative Konditionen aushandelte: Um 80% von B26 zu erhalten, muss Abitibi Metals über 7 Jahre 14,5 Mio. CA$ in die Exploration investieren.


50% der Explorationstätigkeiten sollen bereits dieses Jahr erfüllt werden. Sind hier die erwarteten positiven Resultate dabei, sehen wir keinen Grund, warum Abitibi Metals nicht bereits bis Dezember 2024 seine 80% verdient haben sollte!


Mit diesem überaus lukrativen Projekt ist Abitibi Metals bestens positioniert, um von einem Kupfer-Boom im Jahr 2024 zu profitieren.


Zweiter Schlüsselfaktor erfüllt: Management und Investoren sind erstklassig


CEO und Großaktionär des Unternehmens ist Jon Deluce. Die Deluce-Familie ist im kanadischen Quebec, wo das B26-Projekt liegt, wohlbekannt und hat ihren Wohlstand mit Bergbau und Fluglinien aufgebaut. Im Rohstoff-Sektor konnte die Familie inzwischen mehrere erfolgreiche Exits an größere Konzerne realisieren.


Management, Deluce-Familie und strategische Investoren kontrollieren 61% der ausstehenden Aktien.


Durch das hohe finanzielle Engagement der Insider ist die so wichtige Interessengleichheit zwischen Management und den sonstigen Aktionären nahezu garantiert. Eine Seltenheit im Rohstoff-Geschäft!


Dritter Schlüsselfaktor erfüllt: Zugang zu 15 Mio. Dollar Kapital in 7 Tagen waren kein Problem


Was den dritten Schlüsselfaktor angeht, ist Abitibi Metals unserer Einschätzung nach ebenfalls optimal aufgestellt.


Jon Deluce und seine Familie bringen dank ihrer erfolgreichen Unternehmer-Historie ein reiches Netzwerk an Investoren mit. Ein absolutes Muss, um ein Rohstoffprojekt erfolgreich bis zu einer Mine zu entwickeln.


Beispiel gefällig?


Am 16. November 2023 verkündete Abitibi Metals den Deal für das B26-Projekt. Der Markt bewertete den Deal sehr positiv und die Aktie schloss mit +88% Kursgewinn:

Jedem Marktteilnehmer war klar, dass nun eine Kapitalerhöhung kommen musste. Doch als am 4. Dezember die Konditionen bekannt gegeben wurden, waren die Anleger positiv überrascht:

Auf dem günstigen Kursniveau von 0,30 CAD sollten nur 3 Mio. CA$ mit strategischen aufgenommen werden und es würde keinen Warrant (eine gratis Call-Option) geben.


Jedes Explorer-Finanzierung kommt normalerweise mit einem Warrant, da die Banken diesen kostenlosen Bonus einfach verlangen. Doch mit dem erfolgreichen Unternehmer Greg Chamandy und Rohstoff-Legende Frank Giustra hatte CEO Jon Deluce bereits zwei millionen- bzw. milliardenschwere Lead-Investoren mitgebracht, so dass er gar keine Hilfe beim Geld einsammeln brauchte.


Im Gegenteil: Durch Chamandy und Giustra nahm das Interesse so zu, dass Abitibi Metals die Finanzierung auf 4,37 Mio. CA$ erhöhte.


Beeindruckend für einen kleinen, noch unbekannten Explorer, war das noch nicht alles…


Nur eine Woche später sicherte sich Abitibi Metals eine Finanzierung über 10 Mio. CA$ zu sage und schreibe 0,70 CA$. Ein schneller Aufschlag von +133%!


So eine Finanzierungskraft würden sich 99% der Junior-Unternehmen wünschen. Bei Abitibi Metals ist sie dank CEO John Deluce und des erfolgreichen Track-Rekords seiner Familie gegeben.

Informationen zur Aktie

Abitibi Metals Corp.


Sektor: Rohstoffe
WKN: A3EWQ3
ISIN: CA00367M1086
SYMBOL: AMQ
abitibimetals.com


Potenzial:


Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren kostenlosen News-Service.

5 Gründe, die für eine Aufnahme in Ihr Depot sprechen:

Hoher Cash Bestand

Mit 17,5 Mio. Dollar Cash in der Kasse (Stand: Juni 2024) befindet sich Abitibi Metals in einer spannenden Bohrsaison 2024, die gleich mehrere Chancen auf Volltreffer und damit signifikante Rendite bietet.

Finanzielle Power

Schon in dieser frühen Phase sind drei Familien involviert, deren gemeinsamer Wohlstand in die Milliarden geht. Bei weiterem Kapitalbedarf sollte die Aktie nicht so einfach zum Spielball gieriger Short-Seller oder sonstiger Spekulanten werden.  

Top Management

Erfahrenes Management mit erfolgreichem Track Rekord als
Bergbau-Unternehmer steigert die Chance für ein erfolgreiches Investment.

Sehr faire Aktienstruktur

Nur rund 35% der Anteile befinden sich im Streubesitz und das Unternehmen hat so gut wie keine Warrants ausstehen, die den Aktienpreis belasten könnten.

Aktionärs-Struktur

Insider-Beteiligung von über 60% am Unternehmen: Das Management ist genau wie Sie an hohen Kursgewinnen interessiert. 

Vor dem Start der Bohrsaison ist die Aktie noch einmal leicht korrigiert. Zu dieser Zeit haben wir den kanadischen Explorer erstmals öffentlich vorgestellt. Das Timing hätte besser kaum sein können: Gerade einmal 3 Wochen später meldete Abitibi bockstarke erste Bohrergebnisse, die eine Kurseruption um +28% ausgelöst haben. Weitere 6 Tage später ließ das Unternehmen den Markt eine absolute Rarität erblicken: Bohrkerne, bei denen man mit bloßem Auge die starken Kupfer-Mineralisierungen erkennt. Die sensationelle News ließ das Papier um weitere +40% auf über 60 Cent hochschießen. 


Wenn Sie sich für einen Einstieg interessieren, handeln Sie jetzt – aber überlegt.

Rohstoff-Explorer sind volatile Investments, wo man mit einem Kauf fast niemals den besten Kurs erwischt. Positionen in volatilen Aktien sollten daher immer in mehreren Käufen aufgebaut werden.


Werden Sie nicht ungeduldig: Ob Sie 25, 40 oder 75 Cent zahlen, ist bei einem eventuellen Langfrist-Potenzial im Dollar-Bereich unwesentlich.


Und werden Sie nicht gierig: Auch wenn Abitibi Metals alle Voraussetzungen für einen langfristigen Homerun erfüllt, ist dieser nicht garantiert. Exploration ist per se sehr spekulativ, weil wir nicht in die Erde gucken können. Investieren Sie nur Kapital, welches Sie im Zweifelsfall verschmerzen können.  


Wenn Sie diese Ratschläge berücksichtigen, dann kann Abitibi Metals mit adäquatem Kapitaleinsatz ein sehr attraktives Investment für Sie sein. Überzeugen Sie sich selbst mit der aktuellen Unternehmenspräsentation


Signifikantes Multi-Bagger Potenzial bringt die Aktie von Abitibi Metals (WKN: A3EWQ3) auf jeden Fall mit sich. Für ein kursrelevantes Ereignisse haben die ersten Bohrergebnisse bereits gesorgt. Und jeder weitere Treffer des laufenden Programms in hochgradige Mineralisierung dürfte den Aktienkurs ein Stück weiter nach oben bewegen...

INTERESSENKONFLIKTE: Ein konkreter und eindeutiger Interessenkonflikt besteht darin, dass der Herausgeber und mit dem Herausgeber verbundene natürliche oder juristische Personen Positionen in den folgenden besprochenen Finanzinstrumenten halten und diese Positionen jederzeit - auch kurzfristig - weiter aufstocken oder verkaufen können: Abitibi Metals Corporation. 


Darüber hinaus muss grundsätzlich davon ausgegangen werden, dass ehrenamtliche Mitarbeiter, die für diese Publikation beratend tätig sind, Positionen in den hier besprochenen Finanzinstrumenten halten und jederzeit weiter aufstocken oder verkaufen können.


Außerdem wurde die bull markets media GmbH für die Berichterstattung über Abitibi Metals Corporation vergütet. Hierin besteht ein weiterer, erheblicher Interessenkonflikt.