fbpx
Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Administrator / 25.03.19 / 12:00

Catabasis: Großes Webinar liefert Studien-Updates - jetzt anmelden!

Catabasis (WKN: A2PBC0), unsere Aktie des Jahres, liefert und liefert. Nicht nur liegen wir seit unserer Erstvorstellung bereits deutlich vorne. Auch operativ könnte es bei unserer Biotechperle nicht besser laufen. Schon am Donnerstag folgt das nächste größere Event, welches die Aufmerksamkeit rund um das Unternehmen weiter anheizen wird.

In Zusammenarbeit mit der Non-Profit-Organisation CureDuchenne wird Catabasis am kommenden Donnerstag um 18.00 Uhr deutscher Zeit ein großes Webinar veranstalten. In dem einstündigen Online-Seminar, für das sich jeder Interessierte im Vorfeld hier anmelden kann, wird Catabasis über drei seiner Studien zum potenziellen DMD-Blockbuster Edasalonexent berichten. Hierzu zählen Ergebnisse des Phase-2-Trials MoveDMD, Updates zur laufenden PolarisDMD-Phase-3 sowie eine Einführung in die in Kürze startende GalaxyDMD-Erweiterungsstudie.

Das Webinar wird unter anderem begleitet von Catabasis-Medizinchefin Dr. Joanne Donovan und Studienleiterin Dr. Erika Finanger vom Doernbecher Children’s Hospital in Oregon. Wir gehen davon aus, dass die Veranstaltung aufgrund der erwarteten Anmeldungen aus dem SD-Umfeld zur erfolgreichsten ihrer Art wird und das positive Sentiment in Bezug auf Catabasis weiter stärkt.

Nach einer kurzen Verschnaufpause wird der nächste Ausbruch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Quelle: ariva.de

CureDuchenne großer Sarepta-Unterstützer

Interessant ist, dass CureDuchenne schon vor Jahren als intensiver Förderer von Sarepta Therapeutics auftrat (unter anderem mit Webinars) und das Unternehmen auch finanziell unterstützte, bevor Sarepta 2016 mit Exondys 51 das erste DMD-Medikament auf den Markt brachte. Das Präparat, das für lediglich 13% der Erkrankten als Therapie in Frage kommt, spielt bereits jetzt über 300 Millionen Dollar Jahresumsatz ein.

Die Sarepta-Aktie konnte im Zuge der Zulassung von Exondys 51 zwischen Februar 2016 und Juni 2018 in der Spitze um +1.630% an Wert gewinnen und kommt aktuell auf einen Börsenwert von über 9 Milliarden Dollar.

Demgegenüber steht aktuell Catabasis mit nicht mal 90 Millionen Dollar Marktkapitalisierung, also weniger als 1% der Sarepta-Bewertung. Dabei ist es Catabasis, das im DMD-Rennen um die erste steroidfreie Grundtherapie für alle Erkrankten nach derzeitigem Erkenntnisstand die besten Karten haben dürfte.

Über die guten Gründe, die für einen Catabasis-Buyout durch Sarepta sprechen, hatten wir unlängst berichtet. Klar ist: Sarepta ist derzeit der führende DMD-Player und will es unbedingt bleiben. Dafür müssen aus unserer Sicht Zukäufe her, denn der Erfolg der eigenen Pipeline ist noch zu ungewiss.

Die neuesten Daten und Managament-Aussagen zu Edasalonexent in Kombination mit Exondys sind äußerst verheißungsvoll und fraglos mit ein Grund für das wachsende Interesse der Wall Street an der Catabasis-Aktie.

850 Millionen Dollar Peak Sales

Die Analysten sind zunehmend optimistischer: Oppenheimer, das ein Kursziel von 72 USD für die Catabasis-Aktie ausgerufen hat, erwartet für Edasalonexent nun Spitzenumsätze von 850 Millionen Dollar nach 500 Millionen zuvor. Ein Grund ist, dass man aufgrund der positiven Daten von einem höheren Produktpreis ausgeht. Oppenheimer veranschlagt in seiner Analyse schon ein Jahr nach Zulassung 147 Millionen Dollar Umsatz bei weniger als 12 Millionen Dollar Herstellungskosten.

Aufgrund der exzellent vernetzten DMD-Community bei einem gleichzeitig kommerziell noch kaum bespielten Therapiefeld dürfte der Ramp-up des Produkts auch in Bezug auf den Vermarktungsaufwand äußerst effizient erfolgen - erst recht für ein Unternehmen mit bereits etablierten Vertriebsstrukturen, wie Sarepta...

Quelle: Oppenheimer

Interessenkonflikt: Autor, Herausgeber, Mitarbeiter und NBC-Clubmitglieder halten selbstverständlich Aktien des besprochenen Unternehmens. Somit besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Autor, Herausgeber, Mitarbeiter und NBC-Clubmitglieder beabsichtigen, die Aktien – je nach Marktsituation auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnten dabei von erhöhter Handelsliquidität profitieren.

Zugehörige Kategorien: Biotech-AktienSmall Caps
Weitere Artikel
Kommentare