Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen
BYD Chart, News, FAQs

BYD Aktie - Übersicht


NameISIN / WKNSymbolHeimatbörseBYD IRBYD News
BYDCNE100000296 / A0M4W9BY6Hongkong Stock Exchange (HKEX)hier klickenhier klicken
Name
BYD
ISIN / WKN
CNE100000296 / A0M4W9
Symbol
BY6
Heimatbörse
Hongkong Stock Exchange (HKEX)
BYD IR
BYD News
 

BYD - Profil

BYD ist ein chinesischer Mischkonzern, der erst im Jahr 1995 von dem Chemiker Wang Chuanfu als kleine Fabrik mit nur zwanzig Mitarbeitern in Buji Town im Bezirk Longgang der chinesischen Stadt Shenzhen gegründet wurde. Der Unternehmensname BYD ist dabei ein Akronym und steht für "Build Your Dreams" (zu Deutsch: "Bau (Dir) Deine Träume"). Heutzutage kennt man BYD in Deutschland in erster Linie als Hersteller von (Elektro-)Autos.

Dies ist auch kein Wunder! Denn erstens ist Deutschland ohnehin ein Autoland und zweitens hat der bekannte deutsche Autobauer Daimler im Jahr 2010 ein 50:50-Joint Venture (unter dem Namen "Shenzhen BYD Daimler New Technology Company") zusammen mit BYD gegründet. In dem Gemeinschaftsunternehmen wurde das rein batterieelektrisch betriebene Fahrzeug DENZA entwickelt, dass seit Ende 2014 vermarktet wird.

Ursprünge als Hersteller von Akkumulatoren

Ursprünglich hat BYD jedoch wieder aufladbare Batterien (Akkumulatoren), in erster Linie für Mobiltelefone, produziert und damit nahezu alle seinerzeit wichtigen Mobiltelefonhersteller, wie zum Beispiel Huawei, Motorola, Nokia, Samsung oder SonyEricsson, beliefert. So gilt man bis heute als größter Akku-Produzent der Welt.

Erst im Januar 2003 stieg man dann, durch Kauf des angeschlagenen chinesischen Autobauers Xian Qinhuan Automobile in das Automobilgeschäft ein. Dabei setzte das Management von BYD von Beginn an auf Eigenentwicklungen und nicht, wie viele innerchinesische Konkurrenten, auf Lizenzbauten der westlichen Konzerne.

Heutzutage ist man noch viel breiter aufgestellt. So gilt BYD ebenfalls als weltgrößter Hersteller von Bauteilen für elektronische Geräte (wie zum Beispiel die Gehäuse oder Tastaturen von Mobiltelefonen), als größter Elektroautobauer der Welt sowie als einer der führenden Anbieter von Energiespeicherlösungen und LEDs.

Warren Buffett hat sich frühzeitig an dem chinesischen Konzern beteiligt

BYD verfügt in China über vier eigene Forschungs- und Entwicklungszentren. Diese sind am Hauptsitz des Konzerns in Shenzhen, in der chinesischen Hauptstadt Peking sowie in Shanghai und Shaoguan angesiedelt. In diesen Zentren arbeiten circa 10.000 Wissenschaftler, wobei zwei Drittel dieser Wissenschaftler die permanente Beobachtung und Verbesserung der Produktionsabläufe ("Innovationsmanagement") zur Aufgabe haben.

Bereits im Jahr 2008 erwarb mit der MidAmerican Energy Holdings Co. eine Tochtergesellschaft von Berkshire Hathaway, dem Konzern des US-amerikanischen Milliardärs Warren Buffett, eine Beteiligung in Höhe von 10 Prozent des Aktienkapitals an BYD für seinerzeit 230 Millionen US-Dollar.

Heute ist diese Beteiligung rund 2,3 Milliarden US-Dollar wert. Denn der Börsenwert von BYD liegt derzeit bei knapp 20 Milliarden Euro respektive gut 23 Milliarden US-Dollar. BYD ist damit ein sehr gutes Beispiel für den Aufstieg chinesischer Konzerne in der Welt – und zeigt, warum sich die Amerikaner, auch unter einem Präsidenten Joe Biden, auf China eingeschossen haben.

Timeline

1995: Gründung von BYD durch den Chemiker Wang Chuanfu in Buji Town, Longgang, Shenzhen (Volksrepublik China) als Akku-Hersteller

2003: Kauf des angeschlagenen chinesischen Autobauers Xian Qinhuan Automobile, um ins Automobilgeschäft einzusteigen; das Management setzt von Anfang an auf Eigenentwicklungen

2008: Einstieg der MidAmerican Energy Holdings von Berkshire Hathaway (Warren Buffett) bei BYD; die Amerikaner erwerben 10 Prozent des Aktienkapitals für 230 Millionen US-Dollar

2010: Gründung des 50:50-Joint Venture Shenzhen BYD Daimler New Technology Company in Shenzhen mit dem deutschen Autobauer Daimler

2010: Wahl zum leistungsfähigsten Technologie-Unternehmen der Welt durch das US-amerikanische Wirtschaftsmagazin „Bloomberg Businessweek“

2014: Beginn der Vermarktung des vom Joint Venture mit Daimler entwickelten, rein batterieelektrisch betriebenen Fahrzeugs DENZA

2020: BYD gilt inzwischen als weltgrößter Hersteller von Bauteilen für elektronische Geräte, Akkumulatoren sowie Elektroautos und ist damit wohl einer der führenden Technologiekonzerne der Welt

FAQs

Was produziert BYD?Ursprünglich hat BYD nur wieder aufladbare Batterien (Akkumulatoren), in erster Linie für Mobiltelefone, hergestellt. Inzwischen produziert man jedoch auch Bauteile für elektronische Geräte, Energiespeicherlösungen, Züge (SkyRail), (Elektro-)Busse und vor allen Dingen (Elektro-)Autos. Konkret ist BYD aktuell, vor Tesla, sogar der größte Elektroautobauer der Welt.
Wo ist die Aktie von BYD gelistet?Heimatbörsen sind die Börsen in Hongkong (HKEX) und Shenzhen (SZSE). Hier wird daher der Kurs gemacht. Allerdings können auch deutsche Anleger die Aktie, beispielsweise an der Börse Frankfurt, problemlos handeln.