Clinuvel nach Zulassung und +1.500% – das ist der Nachfolger!

von Redaktion  /   09. Oktober 2019, 9:24  /   unter Biotech-Aktien, Small Caps  /   Keine Kommentare

Clinuvel-Aktionäre (WKN: A0JEGY) feiern die US-Zulassung des Medikaments Scenesse gegen eine seltene Hauterkrankung, die zu extremer Lichtempflichkeit führt. Die Aktie kann nun eine Kursrallye von +1.500% über die letzten Jahre verbuchen.

Nutzer unseres kostenlosen Live Chats hatten die Clinuvel-Aktie seit Jahren auf dem Schirm und intensiv begleitet. Nach unserem Bericht zum Jahresanfang hatten glücklicherweise auch nicht wenige den Wert im Depot: In Folge der gestern Abend vermeldeten US-Zulassung des Medikaments Scenesse explodiert das Papier allein heute um mehr als +50%. In den letzten sechs Jahren verzeichnete Clinuvel eine Performance von sagenhaften +1.500%.

Clinuvel plant nun den Rollout von Scenesse in US-Krankenhäusern. Das in anderen Regionen schon zugelassene Medikament soll weltweit zum gleichen Jahrestherapiepreis vertrieben werden. In Deutschland sind es durchschnittlich rund 70.000 Euro.

Clinuvel Milliarden Wert – Catabasis noch nicht

Die australische Clinuvel kommt mittlerweile auf eine Bewertung von umgerechnet 1,54 Milliarden US-Dollar. Das Umsatzpotenzial für Scenesse in den USA wird auf 350 Millionen Dollar beziffert. Damist ist das Unternehmen nun ausreichend fair bewertet und clevere Investoren suchen nach Aktien, die da stehen, wo Clinuvel vor wenigen Jahren stand.

Catabasis Pharmaceuticals (WKN: A2PBC0) hat die Aussicht, mit seinem Medikamentenkandidaten Edasalonexent die neue Standardtherapie zur Behandlung der tödlichen Kinderkrankheit Duchenne-Muskeldystrophie  (DMD) zu stellen.

Nach überragenden Studienergebnissen – sowohl in Sachen Effektivität als auch bei der Sicherheit – spricht immer mehr für einen Durchmarsch des Medikaments. Die Analysten von Wedbush erneuerten gerade ihr 12-Monats-Kursziel von 18 USD und erwarten schon in 2025 einen Jahresumsatz von mehr als 500 Millionen Dollar für Edasalonexent.

Nach den finalen Phase-3-Ergebnissen im kommenden Jahr soll Anfang 2021 der Zulassungsantrag erfolgen. Es wird erwartet, dass die Jahrestherapiekosten mit Edasalonexent mindestens so hoch sind wie die mit Clinuvels Scenesse – Wedbush beispielsweise kalkuliert mit 90.000 Dollar pro Patient.

Aufgrund der bestens vernetzten DMD-Community und der bereits rasants steigenden Bekanntheit von Edasalonxent sowie dem riesigen Interesse an der mittlerweile vollständig rekrutierten und finanzierten Zulassungsstudie, wäre ein schneller Vermarktungserfolg des Produkt wohl keine große Herausforderung mehr, zumal sich kürzlich mit Star-Wissenschaftler Dr. H. Lee Sweeney ein bedeutender Key Opinion Leader positiv zum Medikament geäußert hat und mit Andrew Komjathy ein zuletzt für Milliardenumsätze verantwortlicher Top-Manager als Chief Commercial Officer bei Catabasis angeheuert hat.

Es kann so einfach sein…

Dass Catabasis derzeit nur mit 55 Millionen US-Dollar Bewertung (gegenüber 1,54 Milliarden von Clinuvel) gehandelt wird, schreit nach einer einmaligen Chance, zumal Catabasis für die Zulassung eines Medikaments gegen eine seltene Kinderkrankheit auch noch zusätzlich einen extrem wertvollen Priority Review Voucher erwarten darf.

Ein PRV spült in der Regel einen dreistelligen Millionenbetrag in die Kasse. Quelle: priorityreviewvoucher.org

Allein in den vergangenen zwei Jahren vor der jetzt erfolgten US-Zulassung ist die Clinuvel-Aktie fast 500% gelaufen. Kein Wunder, denn das ist genau der Zeitrahmen, in dem starke institutionelle Adressen das Potenzial eines Medikaments nicht nur erkennen, sondern sich auch ernsthaft positionieren. Tatsächlich dürfte Edasalonexent in ziemlich genau zwei Jahre auf dem Markt sein…

Zwei Jahre vor der Zulassung begann das Investoreninteresse an Clinuvel massiv zu wachsen. Der Kurs konnte sich noch einmal vervielfachen. Quelle: ariva.de

Auch bei unserem Volltreffer Palatin Technologies (WKN: A1C538) hatten wir uns zwei Jahre vor der letztendlichen Zulassung mit „10 guten Gründen“ zu Tiefstkursen eingedeckt und konnten im Anschluss eine Kursrallye von +600% feiern.

Da eine Übernahme im Falle von Catabasis unfassbar wahrscheinlich ist und bisher wohl nur an Preisvorstellungen scheitert, sollten grundsätzlich überzeugte Anleger nicht unnötig warten und damit das Risiko eines verpassten Tenbaggers über Nacht eingehen. Fazit: Innerhalb unserer Kaufzone bis 5 USD sind sämtliche Catabasis-Aktien aufzukaufen.

Interessenkonflikt: Dieser Beitrag stellt eine Meinung des Autors dar. Autor, Herausgeber, Mitarbeiter und NBC-Clubmitglieder halten selbstverständlich Aktien des besprochenen Unternehmens Catabasis. Somit besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Autor, Herausgeber, Mitarbeiter und NBC-Clubmitglieder beabsichtigen, die Aktien – je nach Marktsituation auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnten dabei von erhöhter Handelsliquidität profitieren.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons