Evofem ist seine Geldsorgen los – Milliarden-Investor stockt auf

von (as)  /   25. Mai 2018, 8:20  /   unter Aktien, Nasdaq, Technologie, Top-Stories  /   Keine Kommentare

Die Sorgen einiger Anleger, Evofem Biosciences (WKN: A2JBZC) könne das Geld ausgehen und von seinen bisherigen Ankeraktionären fallen gelassen werden, haben sich erwartungsgemäß zerschlagen. Gelingt jetzt die lang ersehnte Kurswende?

Wie gestern nachbörslich bekannt wurde, konnte Evofem termingerecht seine Finanzierungsrunde abschließen und neue Aktien zum Preis von 4,69 USD bei Investoren platzieren. Netto flossen der Biotechschmiede damit 36,4 Millionen USD zu – dringend benötigte Mittel, um die laufenden Studien in Richtung Abschluss zu führen. Besonders ermutigend: Mit Invesco hat einer der schwergewichtigen Altaktionäre nochmals kräftig aufgestockt.

Late-Stage-Studien laufen auf Hochtouren

Laut gestrigem Filing hat Invesco noch einmal rund 10 Millionen USD beigeschossen, um Evofem auf seinem hoffnungsvollen Weg zu begleiten und seinen Produktkandidaten Amphora zu einem kommerziellen Erfolg zu machen.  Invesco galt zuletzt als zehntgrößten bankenunabhängige Vermögensverwaltungsgesellschaft der Welt mit 876,9 Milliarden USD an Assets unter Management und ist neben dem einem Fonds des britischen Investmentstars Neil Woodford größter Evofem-Aktionär.

Evofems Amphora-Gel wird derzeit als Multipurpose Prevention Technology (MPT) in einer voll ausgerollten Phase-3-Bestätigungsstudie als Verhütungsmittel getestet sowie in einer weiteren 2b/3-Studie gegen Chlamydieninfektion und Gonorrhoe. Hier hatte es zuletzt eine wertvolle Fast Track Designation der US-Gesundheitsbehörtde FDA gegeben.

Für Evofem würde sich bei einem Erfolg Amphoras ein Milliardenmarkt öffnen. Das Produkt wird das potenziell größter Durchbruch bei den Verhütungsmittels seit den 60er Jahren gehandelt. Dass Profi-Investoren wie Invesco hier weiter Gelder zuschießen, ist fraglos ein starkes Signal. Anfang des Jahres waren von Seiten des Investors noch Aktien zum Preis von über 12 USD gezeichnet worden.

Der aktuelle Kurs von kaum über 4 USD, der sich sogar mehr als 10% unter dem neuesten Platzierungsniveau bewegt, erscheint damit für Anleger überaus verlockend, zumal Evofem als „Low Floater“ schon bei überschaubaren Kaufvolumina massiv nach oben ausbrechen dürfte.

Interessenkonflikt: Der Autor dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des hier besprochenen Unternehmens und hat die Absicht, diese je nach Marktsituation – auch kurzfristig – zu veräußern und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: sharedeals.de/haftungsausschluss.

Das könnte Sie auch interessieren:

Heat Biologics: Neuer „No Brainer“ sta... Nicht ohne Grund haben wir von sharedeals.de uns sogar von Teilen anderer aussichtsreicher Biotech-Highflyer getrennt, um bei Heat Biologics (WKN: A2...
Evotec: Jetzt verkaufen für die Krebs-Aktie des Ja... Wieder einmal kräftiges Strohfeuer bei Evotec (WKN: 566480): Der unter Tradern beliebte Hamburger Pharmaforscher gab gestern nachbörslich eine lukrati...
Daimler: Sinkender Stern? Die Trump-Administration macht ernst und droht ausländischen Autobauern mit Strafzöllen in Höhe von bis zu 25%. Die Devise 'America first, Daimler sec...

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons