Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Redaktion / 09.06.20 / 9:02

Wirecard: Volltreffer – noch 9 Tage bis zum Befreiungsschlag!

Als weltweit einziges Medium hat sharedeals.de den gestrigen Handelsverlauf bei Wirecard (WKN: 747206) exakt richtig prognostiziert: Nach kurzzeitigen "Cheapies" unter 90 Euro wechselte die Aktie in den Rallyemodus und endete sogar auf Xetra grün. Intraday standen zeitweise zweistellige Kursgewinne zu Buche.

Es zeigt sich immer mehr, was wir schon seit Wochen vermuten: Negative Berichterstattung rund um den DAX-Konzern ist zu großen Teilen interessengesteuert und nicht objektiv. Klar ist: Wirecard wird siegen und die Welt erobern, auch wenn es einigen nicht passt.

Schmutzpresse wird zum Kontraindikator

Manipulierende Presse wurde entlarvt, kurzzeitge Kursstürze werden rigoros in kurzer Zeit wieder hochgekauft. Wir halten es für gut möglich, dass im Vorfeld der kommenden Bilanzpressekonferenz am 18. Juni noch einmal schmutzige Wäsche gewaschen wird, eine entsprechende Attacke des Shortseller-Netzwerks aber erneut verpufft.

Mittlerweile macht sich unter Wirecard-Anleger gar die Einstellung breit, auf sämtliche Angriffe mit wütenden Käufen zu reagieren. Die Stimmung ist längst gekippt: Echte Wirecard-Aktionäre halten ihrem Unternehmen die Treue, verzeihen ihm mögliche Verfehlungen der Vergangenheit und sehen über Schwächen in der Kommunikation hinweg.

Kommt das Testat?

SD-Informationen zufolge wird derzeit verstärkt Druck auf die Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young ausgeübt. Ein nicht erteiltes oder eingeschränktes Testat des Geschäftsberichts 2019 könnte die letzte Waffe der Shortseller sein, noch einmal für Verunsicherung zu sorgen. Doch selbst in diesem Fall denken wir, dass sich der Wert schnell wieder erholen und in höhere Gefilde hieven wird.

Der Kurs preist weiterhin einen erheblichen Teil gefälschter Zahlen ein. Nach jahrelangen, teils forensischen Prüfungen ist es jedoch mehr als unwahrscheinlich, dass am fundamentalen Gerüst des innovativen Zahlungsabwicklers noch groß zu rütteln ist. Das Geschäft ist wachstumsstark und hochprofitabel, so viel ist klar. Viele Anschuldigungen betreffen frühere Jahre, sind vergleichsweise unbedeutend und werden lediglich von Teilen der Presse immer wieder neu aufgewärmt.

150 Euro nach den Zahlen?

Wir gehen nach bisherigem Kenntnisstand von einem uneingeschränkten Testat aus und erwarten in diesem Fall einen kurzfristigen Wirecard-Kurs über 150 Euro. Langfristige Perspektiven werden in unserem umfassenden Sonderreport skizziert.

Noch für diese Woche hatten wir einen Wirecard-Kurs mit "Triple Digits" angekündigt. Trotz der Fake News vom Freitag ist ein Überspringen der 100-Euro-Marke in den nächsten Tagen realistisch. Spätestens am 18. Juni sollten wir diese weit hinter uns gelassen haben.

Aktuelle Tradingposition von SD-Chefanalyst "Hai". Quelle: privat

Diskutiere die Wirecard-Aktie mit Hunderten Tradern professionell und konstruktiv in unserem kostenlosen Live Chat, um Dich für alle Szenarien bestmöglich zu rüsten!

Interessenkonflikt: Herausgeber, Mitarbeiter und NBC-Clubmitglieder halten selbstverständlich Aktien des besprochenen Unternehmens Wirecard. Somit besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Autor, Herausgeber, Mitarbeiter und NBC-Clubmitglieder beabsichtigen die Aktien – je nach Marktsituation auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnten dabei von erhöhter Handelsliquidität profitieren.

Zugehörige Kategorien: Dividenden-AktienTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare
Johannes Bach / 09.06.20 / 9:50 Uhr Servus Sharedeals, du solltest nicht schreiben: "Der Kurs preist weiterhin einen erheblichen Teil gefälschter Zahlen ein". Wir wissen wie Du das meinst - aber viel da draußen nicht! Daher solltest Du es um formulieren in z. B.: Selbst wenn die Zahlen wie vorgeworfen, tatsächlich teilweise gefälscht wären - was nicht ist sic! - wäre dies bereits deutlich eingepreist. Servus, Johannes
Oliver / 09.06.20 / 9:55 Uhr Die von den Shortsellern gekaufte "Fake-Presse" gegen Wirecard scheint aktuell weitgehend verstummt zu sein. Mal schauen, welche "ollen Kamellen" die Jungs und Mädels vor dem 18.06. noch aus ihren Taschen kramen werden mit dem Ziel, den Kurs nochmals kurzzeitig künstlich nach unten zu drücken. Aber Wirecard samt Markus Braun werden das Ding mit der Unterstützung der "echten und treuen" (da überzeugten!) Wirecard-Aktionäre langfristig schon rocken! Davon bin ich überzeugt!