Vectron: CEO muss Posten räumen – Aktie im Tiefflug

von (as)  /   06. Juli 2018, 14:25  /   unter Dividenden-Aktien, Small Caps, Technologie-Aktien  /   1 Kommentar

Faustdicke Überraschung bei Vectron Systems (WKN: A0KEXC). Der Kassenspezialist meldet heute die Abberufung seines CEOs Oliver Kaltner. Der Markt reagiert geschockt und wittert tiefgreifende Probleme.

Eigentlich sollte Oliver Kaltner im Unternehmen die digitale Transformation vorantreiben und für eine glänzende Zukunft sorgen. Erst im Februar hatte Kaltner den Chefposten bei Vectron übernommen und konnte mit großen strategischen Zielen viele Anleger überzeugen. Genau diese werfen nun aber offensichtlich zusammen mit Kaltner das Handtuch und fliehen aus der Aktie, die heute zeitweise mehr als -20% tiefer auf einem Jahrestief notiert.

Schreck lass nach!

Mit Unternehmensgründer Thomas Stümmler kehrt nun wieder Kaltners Vorgänger aus dem Aufsichtsrat zurück in die operative Führung. Der heutige Kursrückgang wirft eindeutig Fragen auf und bietet Grund zur Verunsicherung. Dennoch könnten sich nach einer Kursberuhigung neue Einstiegschancen beim Börsenhighflyer der Jahre 2014 bis 2017 ergeben – insbesondere dann, wenn demnächst einige versöhnliche Worte des Unternehmens an die Aktionäre gerichtet werden.

Nutzen Sie unbedingt unseren kostenlosen Live Chat, um die neueste Situation bei Baumot mit Profis zu diskutieren. Für entspannte Rendite empfehlen Ihnen außerdem den Beitritt in unseren hochexklusiven No Brainer Club.

1 Kommentar

  1. Wulf E. Bley 6. Juli 2018 15:32

    Gestern noch hochgelobt, heute ein Viertel des Kapitals vernichtet. Da sind Zocker am Werk! mit kalkuliertem Anlageverhalten hat das nichts mehr zu tun. Ist den der Thomas Stümmler so schlecht, dass der panikartige Kursabsturz gerechtfertigt ist. Hierzu sollte das Management schnellstens im eigenen Interesse Stellung nehmen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons