Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Manuel / 04.02.20 / 17:14

Vectron: Kapitalerhöhung, na und?!

Vectron Systems (WKN: A1CX3T) hat noch einmal Kapital eingesammelt. Die Stücke des überzeichneten Angebots wurden bereits erfolgreich platziert, wie es vom Unternehmen heißt.

Die eingeworbenen Mittel in Höhe von etwa 11 Millionen Euro wird Vectron zur Finanzierung seines margenstarken Digitalgeschäfts einsetzen. Die institutionellen Anleger kauften die neuen Anteile für jeweils 15,10 Euro. Die Kapitalerhöhung entspricht rund 10 Prozent des Grundkapitals.

Chancen liegen auf der Hand

Die Chancen von Vectron durch die Digitalisierungstransformation liegen auf der Hand. Gelingt der Sprung des POS-Kassensystemherstellers zum erfolgreichen Cloud-Player, wird das unweigerlich zu einer Umsatzexplosion führen. Der Vorstand prognostiziert für 2022 ― wie wir berichteten ― Umsatzerlöse von mehr als 100 Millionen Euro bei einer EBIT-Marge im mittleren zweistelligen Prozentbereich.

Die Anbindung von Kassensystemen oder ganzer Kassennetzwerke an die Cloud-basierten Services steht fortan im Mittelpunkt, konkret für den Zweck der Kundenbindung sowie zum Reporting und zur Datenanalyse. Vectron wird den Anschluss teils aufbauend auf installierten Kassensystemen, teils auf der Kassensoftware-App posmatic in Verbindung mit iPad-Kassensystemen in Deutschland, vornehmen.

[optin-monster-shortcode id="urf3cskwvkc0dvozk2qs"][optin-monster-shortcode id="urf3cskwvkc0dvozk2qs"]

Günstige Kurse nutzen!

Wer mit einem Kauf liebäugelt, kann in der laufenden Woche eventuell zu Kursen im 15-Euro-Bereich oder vielleicht auch darunter zuschlagen. Spätestens dann wäre ich angesichts der Zukunftsaussichten wieder mit von der Partie.

Schreibe uns Deine Meinung zur Aktie von Vectron in die Kommentare oder diskutiere sie rund um die Uhr mit Hunderten aktiven Anlegern in unserem Live Chat. Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!


Interessenkonflikt: Mitarbeiter halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung selbstverständlich Aktien des besprochenen Unternehmens Vectron Systems AG und haben die Absicht, diese je nach Marktsituation – auch kurzfristig – zu veräußern und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht jeweils konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare