Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Manuel / 13.03.20 / 20:50

Tilray: Das war ein Schuss in den Ofen!

Tilray (WKN: A2JQSC) sammelt 90,4 Millionen US-Dollar bei Investoren ein. Die von Canaccord Genuity maßgeblich unterstützte Kapitalerhöhung wird zu einem Preis von 4,76 US-Dollar durchgeführt. Anleger reagieren mit einem Sell-Off um -34,45% auf 3,90 USD.

Am 2. März hat Tilray seine Zahlen für 2019 vorgelegt. Darin berichtete man einen Umsatzanstieg von 287 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 167 Millionen US-Dollar. Gleichzeitig meldete der einstige Cannabis-Highflyer einen horrenden Fehlbetrag von 321 Millionen USD. In einem harten Wettbewerbsumfeld sank der von Tilray realisierte Verkaufspreis pro Gramm von 6,63 auf 3 US-Dollar.

-90% Kursverlust hinterlassen Spuren 

Die Aktie war zu ihren Hoch-Zeiten in etwa so viel Wert wie die Deutsche Bank (!). Nach mehr als -90% Kursverlust beläuft sich die Marktkapitalisierung nur noch auf gerade einmal 400 Millionen US-Dollar.

Viele Investoren sind Peter Thiel gefolgt – dem bekannten Tech-Milliardär aus dem Beraterumfeld von US-Präsident Donald Trump, der bis dato oft ein glückliches Händchen bei seinen Investitionen bewies. Thiel hält via seiner Privateer Holdings an dem Investment fest. Aus Anlegersicht scheint es nicht der glücklichste Zeitpunkt zu sein, um frisches Kapital zu besorgen, jedoch überlebensnotwendig.

Wer sich für die Aussichten in der Branche interessiert, sollte unser großes Cannabis Spezial zu den aussichtsreichsten Einzelwerten lesen.

Schreibe uns Deine Meinung zur Aktie von Tilray in die Kommentare oder diskutiere sie rund um die Uhr mit Hunderten aktiven Anlegern in unserem Live Chat. Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!


Zugehörige Kategorien: Cannabis-AktienSmall Caps
Weitere Artikel
Kommentare