fbpx
Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
/ 18.09.19 / 10:59

Sirona Biochem: Darum nehmen wir heute Gewinne mit!

Mehr als vier Jahre ist es mittlerweile her, als Sirona-CEO Howard Verrico erstmals von "erheblichem Interesse" aus der Kosmetikindustrie in Bezug auf Sironas Produktportfolio sprach. Jetzt ist der erste ernstzunehmende Deal unter Dach und Fach.

Bereits 2014 beschrieben wir Sirona Biochem (WKN: A0RM6R) als das "Biotech-Juwel des Jahres". Die Sirona-Aktie kostete seinerzeit weniger als 10 Cent. Anfang Juni dieses Jahres wurde ein neues Hoch bei 0,465 Euro markiert - der Kurs stieg seit unseres damaligen Tipps also um mehr als +400%. Das Unternehmen meldete gestern nachbörslich einen finalen Lizenzdeal mit dem US-amerikanischen Hautpflege-Schwergewicht Rodan + Fields. Der Abschluss der Transaktion kam jedoch nicht mehr überraschend. Zudem vermissen wir finanzielle Details.

Darum ist es langsam Zeit zum Ausstieg!

Wir glauben, dass die Aktie heute noch ein ordentliches Kursfeuerwerk abliefern wird und möglicherweise nochmal nahe ihrer Höchststände marschiert. Im deutschen Handel legt das Papier bereits um +20% auf 0,36 Euro zu.

Bei aller Euphorie sollten Anleger jedoch nicht den Blick auf das Wesentliche vergessen: die Zahlen. Berechnet man den aktuellen Kursanstieg mit ein, kommt Sirona auf eine Marktkapitalisierung von rund 115 Millionen CAD. Dem gegenüber stehen 0,4 Millionen CAD Cash zum Ende des letzten Berichtszeitraums. Nur durch eine weitere Finanzierung über 1,5 Millionen CAD konnte sich die Firma im Anschluss über Wasser halten.

Der Deal mit Rodan + Fields für Sironas Hautaufheller TFC-1067 ist nach seiner Ankündigung im Juni nicht mehr überraschend. Insofern wird es keinen Überraschungseffekt geben, der die Aktie in höhere Gefilde zieht. Stattdessen hätten sich Anleger finanzielle Details zur Transaktion gewünscht. Diese bleiben jedoch mit Verweis auf "strategische Gründe" aus. Unsere Interpretation: Die Konditionen würden keine weiteren Investoren anlocken.

Klar ist: Der Deal enthält die typische Struktur aus Upfront-Komponente, Meilensteinzahlungen und Royalties. Da der Deal nicht-exklusiv ist, sollten sich die Volumina hier in Grenzen halten. Sirona kündigt derweil an, an weiteren Partnerschaften, insbesondere in China, zu arbeiten.

Hört sich alles verlockend an? Durchaus, nur ist die Aktie leider fundamental schon zu teuer. Als Erinnerung sei angemerkt, dass noch im Februar dieses Jahres Millionen von Aktien zum Preis von 0,10 CAD ausgegeben wurden und nun massivst im Gewinn stehen. Mit Bereitschaft zu starken Gewinnmitnahmen auf dem vorläufigen Gipfel des Hypes ist also zu rechnen.

Erst wenn Sirona wirklich Zahlen liefert und Umsätze verzeichnen kann, ist eine seriöse Neubwertung der Aktie möglich.

Reihenweise Kursvervielfacher

Mitglieder des No Brainer Clubs verlassen sich nicht auf bloße Spekulationen, sondern investieren in handfeste Fakten, die Kursgewinne nahezu garantieren. NBC-Empfehlungen schießen reihenweise durch die Decke und bescheren mitunter exorbitante Profite. Diskutieren Sie die Sirona-Aktie sowie die kommenden Börsenhighflyer zusammen mit hunderten Anlegern und echten Experten in unserem kostenlosen Live Chat.

Zugehörige Kategorien: Biotech-AktienSmall Caps
Weitere Artikel
Kommentare