Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Oracle-Aktie: Was für ein heftiger Kursrückgang

Peter Karnitschnig / 12.09.23 / 10:55

Freund und Leid liegen an der Börse nah beieinander: Ende letzter Woche erklomm die Oracle-Aktie (WKN: 871460) noch ein neues Allzeithoch. Am Dienstagmorgen rauschte der Titel des US-Technologiekonzerns dann um fast -10% in die Tiefe. Was hat den ungewöhnlich heftigen Kurssturz ausgelöst?

canva.com/p/rcphotostock

ℹ️ Oracle vorgestellt

Oracle ist ein US-amerikanischer Soft- und Hardwarekonzern mit Hauptsitz in Austin im US-Bundesstaat Texas. Bekannt ist der Konzern vor allem als Betreiber eines Datenbanksystems. Darüber hinaus bietet Oracle seinen Unternehmenskunden zahlreiche Anwendungen an. Gegründet im Jahre 1977 und mit einem Jahresumsatz von 50 Milliarden US$ zählt Oracle zu den ältesten und größten Tech-Konzernen weltweit. An der Börse ist Oracle mit ca. 344 Milliarden US$ bewertet.

Sorge vor geringerem Wachstum

Wie fast immer bei Technologieunternehmen steckten enttäuschte Wachstumserwartungen von Analysten und Anlegern hinter der starken Kurskorrektur. Während der Cloud-Umsatz von Oracle im vorletzten Quartal noch um satte 50% anstieg, verringerte sich das Umsatzwachstum in diesem so wichtigen Zukunftsbereich im vergangenen Quartal auf 30%. Anleger treibt nun offenbar die Sorge um, dass sich das Wachstum in der Cloud in den kommenden Quartalen deutlich verlangsamen könnte.

Auch beim Gesamtumsatz verfehlte Oracle hauchdünn die Erwartungen des Marktes. Die Konsensschätzung ist von 12,47 Milliarden US$ ausgegangen. Tatsächlich erzielte Oracle einen Quartalsumsatz in Höhe von 12,45 Milliarden US$.

Beim Gewinn konnte Oracle hingegen die Analystenerwartungen schlagen. Diese lagen mit 1,15 US$ je Aktie um 0,04 US$ unter dem erreichten Quartalsgewinn.

Hart an der Trendlinie

Der seit fast einem Jahr bestehende Aufwärtstrend der Oracle-Aktie ist trotz des starken Kursrückgangs am Dienstag nach wie vor intakt. Weitere Kursverluste darf sich die Aktie nun aber nicht mehr erlauben, da ansonsten die Trendlinie nach unten durchbrochen würde.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen

  • Für Dich analysiert: Experte Jens Lion zeigt Dir, welche KI-Aktien Dein Geld schlichtweg verbrennen UND welche 5 KI-Rendite-Raketen hingegen unbedingt in Dein Depot gehören
  • Blick in die Zukunft: Für jede KI-Trend-Phase das richtige Investment – Diese 3 Trendzyklen erwarten Dich
  • 2 goldene Regeln für jedes KI-Investment – Wenn Du diese zwei Experten-Tricks anwendest, steht Dein Depot dauerhaft auf Gewinn-Kurs

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter von sharedeals.de an. Ich kann den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Immer noch ein langfristiger Top-Performer

Für den Datenbank-Software-Konzern Oracle ist das Geschäft mit der Cloud-Infrastruktur von großer Bedeutung. Im Cloud-Sektor konkurriert Oracle jedoch mit Schwergewichten wie Amazon, Microsoft und Alphabet.

Für mich gehört die Oracle-Aktie trotzdem in das Portfolio jedes Anlegers. Im Gegensatz zu den meisten anderen Tech-Konzernen hat Oracle in den letzten 20 Jahren eine mehr oder weniger kontinuierlich gute Performance an der Börse gezeigt. Anleger, die stärkere Kursrückgänge für einen Kauf der Oracle-Aktie genutzt haben, sind damit langfristig immer gut gefahren.

Darüber hinaus gehört Oracle meiner Einschätzung nach in Zukunft zu den großen Profiteuren künstlicher Intelligenz. Als Datenbankspezialist ist der Konzern exzellent positioniert, um anderen Unternehmen einen Mehrwert durch KI-Anwendungen zu bieten.

💬 Oracle-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Börsen-Forum der neuen Generation.

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel

Kommentare