Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Novavax: Weitere Zulassungen – und jetzt?

Kersten / 18.02.22 / 9:53

Die Aktionäre von Novavax (WKN: A2PKMZ) hatten in den letzten Tagen wenig zu lachen. Trotz einigen Zulassungen in verschiedenen Ländern ging es mit der Aktie zuletzt immer wieder Richtung Süden. Gestern verlor das Papier -3,59% und schloss zu einem Kurs von 83,44 US$. Was benötigt der Titel, um sich von den Tiefs zu lösen und sich wieder zu neuen Höhen aufzumachen?

Novavax ist ein in Gaithersburg, Maryland, ansässiges Biotechunternehmen, das Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten wie Grippe oder Ebola entwickelt. Die Studien zum proteinbasierten Wirkstoff gegen das Coronavirus waren erfolgreich – so konnte eine Wirksamkeit von 93,2% gegen eine Ansteckung gezeigt werden, sodass Novavax nun Zulassungen in mehreren Erdteilen anstrebt oder bereits vermelden konnte.

Zulassung über Zulassung

Gestern konnte der Impfstoffhersteller eine weitere Zulassung für seinen Impfstoff Nuvaxovid in Kanada vermelden. Insgesamt hat Kanada sich bereits 52 Millionen Dosen des Vakzins gesichert. Außerdem besteht die Option auf weitere 24 Millionen Dosen. Mit Nuvaxovid verfügt Kanada nun über den ersten proteinbasierten Impfstoff.

Die Zulassung in Kanada reiht sich ein in eine Reihe von weiteren Genehmigungen in diesem Monat. So ist der Impfstoff mittlerweile auch in Großbritannien, Neuseeland und in der Schweiz verfügbar. Außerdem wurde diesen Monat in Australien die erste Dosis des proteinbasierten Vakzins verabreicht.

Warum reagiert die Aktie nicht?

Trotz des operativen Fortschritts in den letzten Wochen notiert die Aktie noch immer in der Nähe der Tiefs. Ein Grund ist die weiterhin schwebende US-Zulassung. Werden die Produktionsprobleme beseitigt und das Unternehmen erhält diese Zulassung, dürfte der Kurs wieder anspringen.

Ein zusätzlicher Belastungsfaktor für den Wert ist allerdings das zeitnahe Ende der Pandemie und die Frage, wie viel Impfstoff in den nächsten Jahren überhaupt noch benötigt wird.

Spekulative Anleger können weiterhin auf die US-Zulassung setzen, sollten sich des Risikos aber bewusst sein. Wenn Du wissen möchtest, wie Du auch ohne Kursanstiege hohe Renditen bei Impfaktien einfahren kannst, dann schau Dir diesen Artikel an!

Novavax-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Novavax-Aktie.

Zugehörige Kategorien: Biotech-AktienFinanznachrichten
Weitere Artikel

Kommentare

Mr. Dieli
Hallo, ein Ende der Pandemie sehe ich leider noch nicht. Es wird auch weiterhin geimpft werden müssen. Eine neue Subvariante ist auf dem Vormarsch und es wird nicht die letzte sein. Überdies heißt eine endemisch Phase auch nichts anderes, als das das Virus ein Teil unseres Lebens wird (siehe jährliche Grippeimpfung). Schade das hier von Lieferproblemen gesprochen wird, da es mittlerweile viele Hinweise gibt das diese nicht mehr bestehen. Kontrolliert man beispielsweise die „Batch-number“ des kürzlich nach Australien ausgelieferten Vakzin, stellt man fest das dieses bereits im November letzten Jahres produziert wurde. Überdies war es eine Voraussetzung für die Kanada-Zulassung das man keine Produktionsprobleme hat (siehe offizielle Mitteilung der kanadischen Institution). Hinzukommt das auch die Texanische Produktionsstätte in diesem Zusammenhang ein „OK“ von offizieller Seite bekommen hat. Ich schätze eure Beiträge, aber bezüglich Novavax liest man oft das gleiche, jedoch bestehen diese „Probleme“ schon seit einer gewissen Zeit nicht mehr. Bitte auch in diesem Zusammenhang Infos über die Vorgehaltenen „Batches“ des Serum Instituts einholen. Danke für eure Arbeit und schönes Wochenende.