Dialog Semiconductor: Heiße Wette auf den Apple-Partner

von Redaktion  /   01. November 2018, 16:50  /   unter Aktien, Technologie, Top-Stories  /   Keine Kommentare

Beim heutigen Kapitalmarkttag in London erläutert der deutsch-britische Chiphersteller Dialog Semiconductor (WKN: 927200) seine langfristige Strategie. Das kommt offenbar gut an. Die Dialog-Aktie liegt mit +6% im Gewinn. Zuletzt hatte Dialog mit der Auslizenzierung seiner Chip-Technologie an Apple (WKN: 865985) wieder gut Momentum. 

Insgesamt resultieren durch den Apple-Deal für Dialog „Einnahmen in Höhe von 600 Millionen US-Dollar“. Dazu kommen die aktuellen Quartalszahlen, die einen Rekordumsatz von 384 Millionen US-Dollar brachten, verbunden mit starker Cashflow-Generierung. Reicht der Geldregen aus, um weiter durchzustarten?

Mit der Kultmarke aus Cupertino macht Dialog rund zwei Drittel seines Umsatzes – entsprechend sensibel reagiert die Aktie auf News.

Das bringt der Kapitalmarkttag Neues

Die heute verlautbarten Finanzziele für das „langfristige Umsatzwachstum“ liegen im mittleren 10%-Bereich (exklusive dem Power Management Chips-Geschäft mit Apple). Die bereinigte Bruttomarge soll 47-48% betragen.

Gestern hatte Dialog bereits starke Q3-Zahlen gemeldet mit einer freien Cashflow-Generierung über 79 Millionen US-Dollar. Dieser lag im vergangenen Jahr noch bei 7 Millionen US-Dollar.

Weniger Apple, mehr Produktmix – Aktienrückkaufprogramm startet

Die Abhängigkeit von Apple soll zusehends verringert werden. Das gelingt Dialog immer besser. Nach eigenen Angaben hat der Chipentwickler die Voraussetzungen geschaffen, eine „zunehmend breitere Kundenbasis zu versorgen“.

Künftig wird Apple Dialogs Technologien für PMIC-Chips für den Einsatz in iPhones lizensieren. Zur Chipforschung übernehmen die Kalifornier dazu mehr als 300 Dialog-Mitarbeiter. Gleichzeitig erhält Dialog ein breites Spektrum neuer Aufträge von Apple für Chips. Insgesamt resultieren daraus für Dialog „Einnahmen in Höhe von 600 Millionen US-Dollar“.

Zugleich startet in diesen Tagen das Aktienrückkaufprogramm. In einer ersten Tranche will Dialog für 150 Millionen Euro eigene Aktien zurückkaufen und rechnet dabei mit einem durchschnittlichen Preis von 21 Euro pro Anteilsschein.

Die Dialog-Aktie stößt bei ihrer Aufwärtsbewegung nun an einen bedeutenden Widerstand. Im Bereich oberhalb von 25 Euro liegen die Hochs der Monate Dezember bis März.

Seit dem Tief im Juni hat der Kurs sich verdoppelt. Für ein unmittelbares Kursfeuerwerk ist hier vermutlich schon zu viel der guten Meldungen eingepreist. Früher oder später könnten wir uns ein nachhaltiges Überspringen der 25-Euro-Marke vorstellen.

Sie wollen in kommende Highflyer investieren, kurz bevor es die große Masse tut?

Dann sind Sie in unserer No Brainer-Community goldrichtig. Überlassen Sie – wie Hunderte begeisterte und erfolgreiche NBC-Mitglieder – den Research nach neuen No Brainer-Aktien unserem Gremium aus langjährigen Kapitalmarktexperten und Börsenmillionären. Profitieren Sie dabei von der treffsicheren Aktienauswahlwöchentlichen Updates und exklusiven Informationsvorsprüngen. Werden auch Sie Teil des No Brainer Clubs und besuchen Sie täglich unseren kostenlosen Live Chat!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lufthansa: Höhere Ticketpreise sollen gestiegene K... Turbulenzen bei der Lufthansa (WKN: 823212): Am Dienstag wurde bekannt, dass die Lufthansa ihr Wachstum im kommenden Jahr reduzieren will. An der Börs...
Tonix: Weiterer NBC-Volltreffer mit +85% in sechs ... NBC-Mitglieder haben auch in schwierigem Börsenumfeld allen Grund zur Freude: Mit Tonix Pharmaceuticals (WKN: A2DNV1) schießt heute die nächste NBC-Em...
Tech-Roundup: Kein Zahlendesaster für Facebook Facebook (WKN: A1JWVX) veröffentlichte am gestrigen Dienstag nach Börsenschluss Q3-Zahlen. Die Aktie reagierte im After-Market-Handel nervös, bevor si...

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons