Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Sascha / 07.05.20 / 17:29

BioNTech: Schöne Grüße an Bill Gates, aber diese Aktie ist überbewertet!

Im Internet kursieren aktuell viele Verschwörungstheorien um den Coronavirus. Immer wieder im Mittelpunkt der Verschwörungstheoretiker steht dabei Microsoft-Mitgründer Bill Gates sowie dessen Bill und Melinda Gates Stiftung, die bekanntlich ja auch an BioNTech (WKN: A2PSR2) beteiligt ist.

So heißt es, dass Bill Gates hinter der Covid-19-Pandemie stehe. So habe er zahlreiche Forschungsinstitutionen finanziert und in eine dieser sei SARS-CoV-2 entwickelt worden. Zudem stünden Virologen wie Professor Christian Drosten oder auch Medien wie Spiegel Online auf der Gehaltsliste der Stiftung. Ziel von Bill Gates sei, dass alle Menschen auf der Welt zwangsgeimpft würden, wobei ihnen mit dieser Impfung ein Chip implantiert werde.

Verschwörungstheorien sind völliger Quatsch!

Den meisten Verschwörungstheorien gemein ist dabei, dass sie zunächst auf wahren, in der Regel jedoch schon lange allseits bekannten Fakten aufbauen. So ist es kein Geheimnis, dass Bill Gates und seine Stiftung sich für weltweite Impfungen einsetzen. Zudem ist auch richtig, dass die Stiftung zahlreiche Forschungseinrichtungen, Medien und sogar die Weltgesundheitsorganisation WHO zu einem nicht unwesentlichen Teil finanziert. Damit hat es sich dann aber auch schon.

Wobei ein Unternehmen, an der die Bill und Melinda Gates Stiftung - wie eingangs geschrieben - beteiligt ist, die Mainzer BioNTech ist. Dies berichteten wir hier auf sharedeals.de schließlich seinerzeit schon im Zuge der Vorstellung der Gesellschaft im Rahmen ihres Börsengangs. Trotzdem war dieser seinerzeit alles andere als erfolgreich. Vielmehr musste das Unternehmen seine Vorstellungen damals deutlich eindampfen, um überhaupt den Sprung auf das Börsenparkett zu schaffen.

BioNTech forscht mit Pfizer an einem Covid-19-Impfstoff, aber...

Grundsätzlich ist BioNTech übrigens ein Unternehmen, dass in erster Linie an Impfstoffen gegen diverse Krebsarten forscht. Im Zuge der Covid-19-Pandemie aber hat man sich nun auch die Entwicklung eines entsprechenden Impfstoffs auf die Fahnen geschrieben. Dabei arbeitet man zusammen mit dem US-amerikanischen Pharmagiganten Pfizer, der nach seinem Welterfolg Viagra jedoch auch nicht mehr sehr erfolgreich war.

Aufgrund entsprechender Unternehmensmeldungen – noch vor kurzem wurde selbst in der Tagesschau über den Beginn entsprechender klinischer Studien berichtet – explodierte der Aktienkurs von BioNTech kurzzeitig sogar bis auf ein Allzeithoch von fast 100 Euro. Zuletzt ging es dann jedoch wieder deutlich zurück, wofür durchaus auch Insiderverkäufe nach Ablauf einer entsprechenden Haltefrist zumindest mitverantwortlich sein könnten, wie wir hier auf sharedeals.de berichteten.

Moderna dürfte die Nase vorn haben

Generell aber entwickeln derzeit weltweit zahlreiche Biotechnologie- und/oder Pharma-Unternehmen an Impfstoffen sowie Medikamenten gegen Covid-19. Ich gehe daher auch davon aus, dass wir hier bald – neben den News von Gilead Sciences und Remdesivir – entsprechende Fortschritte/Erfolge sehen werden. Wobei ich das US-Biotechunternehmen Moderna vorne sehe. An einem Erfolg von BioNTech jedoch zweifele ich derzeit noch.

Aber selbst wenn ich mich irren würde, erscheint mir die fundamentale Bewertung von BioNTech aktuell zu hoch. Bedenken Sie, dass sich noch zum Börsengang im Oktober vergangenen Jahres nicht genug Anleger fanden, die die Aktie zu seinerzeit noch niedrigeren Kursen haben wollte. Zwar ist die Welt inzwischen – aufgrund des Coronavirus – eine andere. Aber meines Erachtens sollten interessierte Anleger nicht mehr als 35 bis 40 Euro für die Aktie bezahlen.

Schreibe uns Deine Meinung zur Aktie von BioNTech in die Kommentare oder diskutiere sie rund um die Uhr mit Hunderten aktiven Anlegern in unserem Live Chat. Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Biotech-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare
Stllnr1 / 08.05.20 / 15:06 Uhr Lieber Sascha, Kannst du deine Zweifel auch begründen? Warum hat Moderna die Nase vorn? Ich würde deinen Beitrag ernst nehmen wollen. Vor allem wie begründest du die Kursspanne? Was ist das Fundament? Wenn du die Community aufklären kannst wäre diese auch dannkbar. Gruß Peter
Sascha Huber / 08.05.20 / 18:03 Uhr Hallo Stllnr1, warum die Aktie von BioNTech überbewertet erscheint, habe ich ja dargelegt. Warum ich Moderna vorne sehe, ist relativ einfach. Grundsätzlich ist das ein Fakt, wie die nun beginnende klinische Phase II-Studie des Impfstoffs zeigt. Hinzu kommt, dass die Amerikaner viel Geld in Moderna pumpen, um das weiter voran zu treiben. So hat Moderna kürzlich knapp 500 Mio. US-Dollar für die Forschung erhalten. Da kann BioNTech, selbst mit der Bill und Melinda Gates Stiftung als Aktionär, nicht mithalten. Zumal mir die Impfstoffentwicklung in Sachen SARS-CoV-2/Covid-19 bei BioNTech ohnehin sehr nach PR aussieht. Wäre da nicht Pfizer an Bord, würde ich es definitiv als solche ansehen. Denn eigentlich ging BioNTech ja als Unternehmen, dass Impfstoffe gegen Krebs entwickeln möchte, an die Börse (und der IPO war nicht mega-erfolgreich!). Auch die ganzen Meldungen aus dem Hause der Mainzer zuletzt machten auf mich eher den Eindruck, als dass man den eigenen Aktienkurs pflegen wollte. Eventuell ja tatsächlich, um Altaktionären den Ausstieg zu ermöglichen... Viele Grüße und schönes Wochenende, Sascha
maja_stein / 12.11.20 / 23:32 Uhr So viel zum Thema Kompetenz.... Traue keinem Analysten der nicht wirklich aus Branche kommt und auch nur aus dem Bauch heraus Bewertungen abgibt ohne dies fundiert darzulegen. Amazon.com, Apple sowie zuletzt Facebook oder Tesla Motors zu bewerten ist nun nun nicht wirklich ein Merkmal als Experte benannt zu werden...
Sascha Huber / 13.11.20 / 15:32 Uhr Ach Maja, ich habe noch selten einen so dämlichen Kommentar gelesen und das auch noch von einer Frau? Zunächst einmal waren Aktien wie Amazon.com oder Tesla (das Motors wurde gestrichen) als ich sie "entdeckt" habe noch keine Highflyer wie heute. Amazon.com hielt man stets vor keine Gewinne zu machen und an E-Mobilität glaubte noch vor 4-5 Jahren kein Mensch. Aber auch der Kommentar zu BioNTech ist nicht viel intelligenter. Denn wer wusste denn, dass ausgerechnet die möglicherweise einen Durchbruch beim Corona-Impfstoff schaffen? Moderna jedenfalls ist nicht weit weg, aber selbst die Aktie ist inzwischen zu teuer. Hinterher kann ich aber auch groß meine Klappe aufreißen. Wie wäre es, wenn Sie mal Ihre Kompetenz unter Beweis stellen und uns allen hier DEN Highflyer des Jahres 2021 präsentieren. Oder kommt da etwa, wie meistens bei Leuten mit solchen Kommentaren, nichts mehr? Ich bin gespannt...
Sascha Huber / 16.11.20 / 20:38 Uhr Nun, Maja, der Impfstoff von Moderna ist noch besser als der von BioNTech. Ganz so schlecht lag ich wohl nicht, was? Auch wenn man sich die Kursverläufe der beiden Aktien heute anschaut. Und wie erwartet, kommt von der Expertin, die es hinterher besser wusste, nun NIX mehr. ROFL!!
Michael / 25.11.20 / 18:14 Uhr Oh mein Gott, das ist echt eine peinliche Reaktion auf einen Kommentar Herr Huber. Da hat sich jemand ganz schön angegriffen gefühlt....
Sascha Huber / 25.11.20 / 19:12 Uhr Aus Maja wurde nun Michael? Einen derart peinlichen Kommentar kann man ruhig auch mal peinlich kommentieren. Angegriffen fühle ich mich nicht, sondern wurde ich. Komischerweise ist seitdem Funkstille... ein Schelm!!