Redaktion / 29.12.20 / 10:53

BioNTech: Der Absturz!

Der Absturz bei BioNTech (WKN: A2PSR2) fällt zum Jahresende heftig aus. Wir hatten eine solche Entwicklung lange angekündigt. Wie geht es jetzt weiter?

Vor gut zwei Wochen kündigten wir einen großen "Sell on News" an, letzte Woche riefen wir ein Kursziel von 70-80 USD für die BioNTech-Aktie aus. Beide Ansagen erweisen sich nun erneut als Volltreffer. BioNTech-Aktien werden heute Morgen im deutschen Handel bis fast auf 65 Euro, sprich weniger als 80 USD, durchgereicht.

Aktie nun fairer bewertet

Die Bewertung des Unternehmens kommt damit in realistischere Regionen. Wir gehen davon aus, dass sich bis Jahresende ein Kursboden bilden kann, bevor sich das Sentiment in der Aktie zum Jahresauftakt wieder langsam ins Positive dreht. Eine nachhaltige Aufwärtsbewegung wird es jedoch erst wieder geben, wenn sich Value-Investoren für die BioNTech-Pipeline abseits des Corona-Impfstoffs interessieren und entsprechende Positionen eingehen.

Umsatz- und Gewinnzahlen aus dem Corona-Geschäft werden höchstens kurzfristig orientierte Spekulanten anlocken. Was diese in der Regel für einen Scherbenhaufen hinterlassen, sehen wir aktuell an einem Kurssturz von rund -40% in fast zwei Wochen.

Einen Trade wagen?

Ein ähnliches Schicksal wie BioNTech ereilt in diesen Tagen auch die Werte von Moderna (WKN: A2N9D9) und CureVac (WKN: A2P71U), deren Kurse sich im Jahresverlauf ebenfalls zunächst vervielfacht hatten. „Luft muss raus“, schrieben wir auch in Bezug auf diese Titel – und behielten Recht. Bei CureVac kündigten wir gar ein gewaltiges Scheppern nach unten an. Die Aktie verlor noch stärker als BioNTech und gab vom Hoch gut -50% ab.

Alle mRNA-Aktien werden kurz vor dem Jahreswechsel nun rein tradingtechnisch interessant. Nach einem heftigen Absturz in kurzer Zeit ohne fundamental negative Nachrichten ist ein Rebound obligatorisch und Trader können nun erste Positionen wagen.

Alternativer Favorit für 2021

Unser Top-Kandidat der Branche für 2021 bleibt derweil die Aktie von Translate Bio (WKN: A2JPE8). Nach einem zwischenzeitlichen Kursverdoppler für den No Brainer Club handelt der Titel um 20 USD wieder auf einem extrem günstigen Einstiegsniveau. Im Gegensatz zum Wettbewerb stehen die großen Kurskatalysatoren und eine umfangreiche mediale Berichterstattung hier erst noch vor der Tür.

Die Skalierbarkeit von Translates industrieführender mRNA-Plattform eröffnet Blue-Sky-Potenzial. Ein zeitnaher Buyout durch den französischen Pharmariesen Sanofi, der bereits mit einem Milliardendeal und als bedeutender Aktionär mit an Bord ist, weckt zudem schon für 2021 Tenbagger-Phantasie.

Diskutiere BioNTech und vergleichbare Aktien in unserem exklusiven "BioNTech & Co."-Chatraum mit Tausenden von Anlegern!

Interessenkonflikt: Autor, Herausgeber und Mitarbeiter halten selbstverständlich Aktien des besprochenen Unternehmens Translate Bio. Somit besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Autor, Herausgeber und Mitarbeiter beabsichtigen, die Aktien – je nach Marktsituation auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnten dabei von erhöhter Handelsliquidität profitieren.

Zugehörige Kategorien: Biotech-AktienFinanznachrichten
Weitere Artikel
Kommentare