Lufthansa vor Jahrtausendhoch; Air-Berlin-Aktionäre vor Totalverlust

von (as)  /   12. Oktober 2017, 12:02  /   unter Aktien, Top-Stories  /   Keine Kommentare

Schon vor einem Jahr rieten wir dazu, unter den Airline-Aktien tendenziell das Papier von Lufthansa (WKN: 823212) zu bevorzugen. Dass sich der Wert anschließend noch besser als erwartet entwickelt hat, liegt vor allem an der Pleite des deutschen Konkurrenten Air Berlin (WKN: AB1000).

Mit Kursen von über 25 Euro steht die Lufthansa-Aktie derzeit kurz vor ihrem höchsten Stand in diesem Jahrtausend. Allein seit letztem Jahr gab es einen Kurszuwachs von mehr als +100%. Wie von uns seinerzeit vermutet, wird sich die größte deutsche Airline heute per Kaufvertrag die Filetstücke aus der Insolvenzmasse Air Berlins sichern. Das stärkt die Position Lufthansas auch gegenüber starken Low-Cost-Wettbewerbern wie Ryanair oder Easyjet.

Air Berlin wird vom Kurszettel verschwinden

Die Meldung über den Kauf von großen Teilen Air Berlins schickt auch die Aktie der insolventen Fluggesellschaft in die Höhe. Allein von seinem gestrigen Tief legt Air Berlin aktuell um rund +100% zu. Diese Zocks kennen erfahrene Börsenteilnehmer nur zu gut und werden gerne „gespielt“, jedoch ist klar, dass die Aktie keine Zukunft hat.

Nach dem Lufthansa-Deal wird Air Berlin als wertlose, da überschuldete Börsengesellschaft zurückbleiben und dürfte alsbald vom Kurszettel verschwinden. Wer sich bis dahin nicht von seinen Anteilen getrennt hat, muss dann den Totalverlust in Kauf nehmen.

Nutzen Sie unbedingt unseren kostenlosen Live Chat, um über aktuelle Tradingchancen so schnell wie nirgendwo sonst informiert zu werden. Verpassen Sie außerem nicht unsere neue Biotech-Rakete am kommenden Montag, 15:30 Uhr!

Das könnte Sie auch interessieren:

Voltabox-IPO eine zweite Aumann – Chancen be... Die Chancen stehen gut, dass Voltabox (WKN: A2E4LE) ein überragendes Börsendebüt feiert  und den Kurs der paragon (WKN: 555869) positiv beeinflussen w...
Palatin begeistert mit Bremelanotide auf ECNP Cong... Setzt sich da ein Puzzle zusammen? Der Verein Gesundheitsstadt Berlin berichtet in seiner Onlineausgabe heute über Palatins (WKN: A1C538) Bremelanotid...
KalVista: Was lange währt, wird endlich gut –... Rund ein Jahr nach unserer ausführlichen Berichterstattung meldet KalVista Pharmaceuticals (WKN: A2DG49) den ersten Mega-Deal: Der Pharmakonzern Merck...

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons