Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Redaktion / 04.06.20 / 9:13

Wirecard: Positive Meldung zum Wachstum!

Nur einen Tag nach dem kurzzeitigen Moody's-Aufreger meldet der Zahlungabwickler Wirecard (WKN: 747206) positive Geschäftsentwicklungen. Der Shortseller-Industrie wird im Vorfeld der Zahlenvorlage am 18. Juni weiter Wind aus den Segeln genommen.

In seiner aktuellen Stellungnahme bestätigt der DAX-Konzern noch einmal seine optimistische Prognose für das laufende Jahr, die unter anderem einen Milliardengewinn auf EBITDA-Basis vorsieht. Man stelle einen starken zusätzlichen Anstieg der Onlinetransaktionen in Europa und Asien fest, welche die Corona-bedingten Einbußen im Travel-Geschäft kompensieren würden. Für letzteres erwartet das Unternehmen in den bevorstehenden Quartalen zudem eine Reaktivierung.

Diverse Medien stürzen sich auch auf die positive Meldung mit fragwürdiger Intention und platzieren einen negativen Tenor. So titelt ein ehemals gern gelesenes Börsenmagazin aktuell beispielsweise mit „Stellungnahme statt Zahlen“ und suggeriert damit eine erneute Vertröstung der Aktionäre. Das Gegenteil ist der Fall: Wirecard hält am 18. Juni als Stichtag für den Geschäftbericht 2019 fest und liefert sogar vorab Informationen über die positive operative Entwicklung.

Große Show am 18. Juni?

Wirecard möchte die Aufmerksamkeit am 18. Juni nutzen, um besonders umfassend über seine Wachstumspläne zu berichten. Auch sind Informationen über organisatorische Maßnahmen geplant, um Vertrauen zurückzugewinnen.

Nochmals geht Wirecard auf die kursierenden Unterstellungen ein, die den Konzern und Wirecards Aktienkurs seit Jahren belasten. Weiterhin hält das Unternehmen an seiner Unschuld fest und verwehrt sich gegen Betrugsvorwürfe. Wir gehen davon aus, dass ein uneingeschränktes Testat der Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young damit wahrscheinlich ist und der im Fokus stehende Wirecard-Macher Markus Braun seinen Job behalten darf.

Darüber hinaus erwarten wir das Erreichen der von uns seit längerem für Juni angekündigten "Triple Digits" bereits im Laufe der kommenden Woche. Wie in unserem umfassenden Sonderreport beschrieben, sind im Anschluss an die Zahlenvorlage völlig neue Kursdimensionen realistisch. Braun möchte Wirecard zu einem 100-Milliarden-Riesen machen.

Nutze zudem das einzigartige Know-how unserer Experten im kostenlosen Live Chat, um dich für alle Szenarien bestmöglich zu rüsten.

Interessenkonflikt: Herausgeber, Mitarbeiter und NBC-Clubmitglieder halten selbstverständlich Aktien des besprochenen Unternehmens Wirecard. Somit besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Autor, Herausgeber, Mitarbeiter und NBC-Clubmitglieder beabsichtigen die Aktien – je nach Marktsituation auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnten dabei von erhöhter Handelsliquidität profitieren.

Zugehörige Kategorien: Dividenden-AktienTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare
Oliver Frank / 04.06.20 / 10:54 Uhr Vielen Dank für diese objektive Betrachtung, die eine erfreuliche Ausnahme ist! Ich kann diese unseriösen Journalisten mit dem grundsätzlich negativen Tenor gegen Wirecard schon gar nicht mehr ernst nehmen ("Stellungnahme statt Zahlen" - einfach lächerlich!!!). Zum Glück gibt es auch noch eine paar wenige weitere objektive Quellen, auf die man sich verlassen kann (wie z.B. die von mir sehr geschätzten Herren Mojmir Hlinka oder Hans A. Bernecker, die ebenfalls objektiv analysieren statt mit unseriösem Gequatsche nach Aufmerksamkeit zu heischen).