Wirecard: Jetzt kommt der Stein ins Rollen

von (mh)  /   21. März 2019, 11:39  /   unter Finanznachrichten  /   Keine Kommentare

Die „Financial Times“ hat neue Details über die laufenden Ermittlungen in Singapur in Bezug auf mögliche Bilanzmanipulationen durch Wirecard (WKN: 747206) veröffentlicht. Nach Angaben der FT, die sich auf dem Blatt vorliegende Untersuchungsunterlagen der Polizei in Singapur beruft, hätten hochrangige Wirecard-Manager vier umstrittene Transaktionen mit einem Gesamtwert von 2 Millionen Euro genehmigt.

In diesem Zusammenhang fällt der Name von Wirecard-Vorstand Jan Marsalek, der von den Transaktionen aus dem März 2018 gewusst haben soll. Marsalek ist langjähriger Chief Operating Officer von Wirecard.

Ist die Wirecard-Aktie am Tief angekommen?

Noch immer ist kaum absehbar, ob die Vorwürfe nur die berühmte Spitze des Eisbergs sind. Die Wirecard-Aktie gerät in den vergangenen Tagen zusehends unter Druck und orientiert sich nach unten.

Vor dem Hintergrund des möglicherweise baldigen Erscheinens des externen Untersuchungsgutachtens der Wirtschaftkanzlei Rajah & Tann, das nach Wirecard-Angaben vom 8. Februar „kurz vor dem Abschluss“ stehe, sind die neuesten Erkenntnisse ein weiterer Rückschlag in der Aufklärung der Buchführungsvorwürfe.

Bessere Aktien für Ihr Depot

Ob kurzfristiges Trading oder langfristiges Investment: Mit unserem kostenlosen Live Chat finden Sie täglich bessere Aktien für Ihr Depot. Hier kostenlos registrieren!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons