Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Sascha / 26.02.20 / 18:57

Weibo: Die schlimmste Zeit dürfte jetzt vorbei sein!

Das chinesische Twitter-Pendant Weibo (WKN: A110V7) hat heute, vor Handelsbeginn an der Wall Street, seine aktuellen Quartalszahlen vorgelegt.

Zwar fielen diese erwartet schwach aus und auch der Ausblick konnte, aufgrund des besonders in China tobenden Coronavirus, zunächst nicht überzeugen. Nach vorbörslichen Kursverlusten in Höhe von -10% drehte der Titel im regulären Handel jedoch phasenweise sogar ins Plus. Somit stellt sich natürlich die Frage, ob hier das Schlimmste vorbei ist. Denn wenn ja, wäre die Aktie natürlich ein sehr interessanter Kaufkandidat. Schauen wir uns das mal in Ruhe an!

Aktuelle Quartalszahlen und Ausblick auf das laufende erste Quartal 2020...

Im vierten Quartal 2019 fuhr Weibo einen Quartalsumsatz von 468,1 Millionen US-Dollar ein, was einem Rückgang um -3% gegenüber Q4/2018 entsprach. Ohne Wechselkursschwankungen hätte der Umsatzrückgang nur bei -2% gelegen. Dabei erzielte Weibo einen bereinigten Nettogewinn in Höhe von 176,5 Millionen US-Dollar oder 0,77 US-Dollar je Aktie. Die Zahl der monatlich aktiven User (MAU) stieg zugleich um 54 Millionen auf 516 Millionen, wobei 94% mobile Endgeräte nutzen.

Im Gesamtjahr 2019 konnte Weibo so einen Jahresumsatz in Höhe von 1,77 Milliarden US-Dollar einfahren, was einem Umsatzwachstum um +3% respektive +7% auf Basis konstanter Wechselkurse entspricht. Dabei erzielte Weibo einen bereinigten Nettogewinn von sage und schreibe 637,5 Millionen US-Dollar oder 2,78 US-Dollar je Aktie. Im laufenden ersten Quartal 2020 sieht das Management jedoch einen Umsatzrückgang zwischen -15% und -20%, weil man als chinesisches Unternehmen stark vom Ausbruch des Coronavirus in China getroffen werde.

Fazit: Gute Performance in herausforderndem Marktumfeld!

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 wurde Weibo stark vom Handelskrieg der USA gegen China belastet. Zwar hat man als in China tätiges Social Media-Unternehmen nicht direkt unter diesem Handelskrieg gelitten. Da jedoch chinesische Unternehmen getroffen wurden und dann – wie allgemein üblich – zuerst einmal den Rotstift bei ihren Marketingausgaben ansetzten, litt Weibo am Ende doch stark. Somit kann die Performance des Unternehmens in 2019 durchaus noch als gut klassifiziert werden.

In 2020 hätte Weibo nun allerdings eigentlich die Chance gehabt wieder einen nachhaltigeren Wachstumskurs einzuschlagen. Just in diesem Moment jedoch wird man erneut durch ein nicht vorhersehbares Problem, nämlich dem Coronavirus, ausgebremst. Bisher glaubten Investoren, dass auf das Seuchenjahr 2019 ein deutlich besseres Jahr 2020 folgen würde. Von dieser Hoffnung können sie sich jetzt jedoch verabschieden.

Allerdings ist auch der Ausbruch des Coronavirus nur ein temporäres Problem. Wahrscheinlich wird in wenigen Wochen kaum noch jemand darüber sprechen. Dementsprechend sollte das Thema auch an der Börse in wenigen Wochen ausgestanden sein. Kurzfristig, also auf Sicht einiger Wochen, dürfte die Aktie daher noch sehr volatil bleiben, wobei der Boden knapp unterhalb von 40 USD gefunden sein dürfte. Mittel- bis langfristig liegt mein Kursziel jedoch oberhalb von 50 USD!

Schreibe uns Deine Meinung zur Aktie von Weibo in die Kommentare oder diskutiere sie rund um die Uhr mit Hunderten aktiven Anlegern in unserem Live Chat. Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!


Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare