Trevena: Premium-Kunden kassieren bis +409% an einem Tag!

09.05.23 um 9:26

Es ist nicht das erste Mal, dass SD-Leser mit Aktien der Schmerzmittel-Schmiede Trevena (WKN: A1XDSL) richtig Kasse machen. Diesmal feiern wir nicht weniger als einen Vervierfacher innerhalb eines Tages.

Das kleine US-Biotech-Unternehmen Trevena hat sich auf die Entwicklung und Vermarktung von innovativen Medikamenten für Patienten mit ZNS-Erkrankungen konzentriert. Das unter dem Markennamen OLINVYK vertriebene Schmerzmittel Oliceridin ist seit Ende 2020 in den USA und nun auch in China zugelassen. Die Injektion wird bei Erwachsenen zur Behandlung von akuten Schmerzen eingesetzt.

Die Pipeline umfasst zudem die drei Arzneimittelkandidaten TRV045 für diabetische neuropathische Schmerzen und Epilepsie, TRV250 für die akute Behandlung von Migräne und TRV734 für die Erhaltungstherapie von Opioidkonsumstörungen.

China-Zulassung als Startschuss für überfällige Bewertungskorrektur

Mitglieder des No Brainer Club und des Premium Trading Club kamen in den Genuss des neuerlichen Zock-Tipps unserer Börsenkoryphäe „Hai“ am 12. April dieses Jahres, also vor nicht einmal vier Wochen.

Hunderte Follower unseres Experten und Selfmade-Börsenmillionärs konnten daraufhin Trevena-Aktien zu Kursen um 0,70 US$ sammeln. Dabei beschrieb „Hai“ ganz genau den Investmentcase: eine Spekulation auf eine Kursexplosion im Rahmen der erwarteten China-Zulassung.

Tatsächlich kam es gestern zur Zulassung von Oliceridin in China und damit nicht nur zu einer kleinen Meilensteinzahlung durch Trevenas Lizenznehmer Jiangsu Nhwa in Höhe von 3 Millionen US$. Wichtiger: Weitere 15 Millionen US$ winken durch ein früher abgeschlossenes Finanzierungsabkommen mit dem R-Bridge Healthcare Fund, wenn das Medikament erstmals in China verkauft wird.

Helfen neue Studienergebnisse?

Die Vereinbarung beinhaltet darüber hinaus noch Potenzial für zusätzliche 10 Millionen US$, sofern ein weiterer Meilenstein in Sachen Kommerzialisierung oder Finanzierung erreicht wurde.

Trevena hatte im Gegenzug seinerzeit Rechte auf Royalty-Einnahmen aus dem China-Vertrieb an R-Bridge abgetreten. Der unter dem Dach der CBC Group geführte Investor darf zudem einen Teil der US-Einnahmen für sich beanspruchen.

Doch in den USA ist Oliceridin bislang ein Ladenhüter. Die Ergebnisse einer zuletzt veröffentlichten Real-World-Langzeitstudie sollen das ändern.

Börse ist ein Kinderspiel

Es ist kaum zu glauben, aber Trevena handelte im Vorfeld der nun kurstreibenden Nachricht bei einem Kurs unter 0,70 US$ mit nicht mal 6 Millionen US$ Börsenwert. Und das, obwohl eine Zulassung in China und die damit verbundenen Einnahmen mehr als wahrscheinlich waren und das Unternehmen zum Jahreswechsel noch über einen Nettokassenbestand von mehr als 20 Millionen US$ verfügte.

Nach +382% Kurszuwachs gestern (zwischenzeitlich +409% im Hoch), beträgt die Marktkapitalisierung Trevenas nun 28 Millionen US$. Damit wäre das Unternehmen in normalen Börsenzeiten immer noch moderat bepreist, im aktuell weiterhin teils absurden Biotech-Bewertungsumfeld ist das Downside-Risiko jetzt aber wieder deutlich ausgeprägt.

Nächste Multibagger winken

Eine zeitnahe, verwässernde Kapitalerhöhung ist wahrscheinlich und noch investierte Spekulanten sollten kurzfristig den Ausstieg suchen. Die nächsten Multibagger stehen bereits in ihren Startlöchern...

Trevena-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für Small-Cap-Raketen.