Trevena: Der nächste 100%-Volltreffer mit Ansage!

Redaktion
03.10.18 um 13:09

Was SD-Follower in diesen Tagen kassieren, sucht mal wieder weltweit seinesgleichen. Auch die Schmerzmittel-Schmiede Trevena (WKN: A1XDSL) erreicht seit unserem Tipp im Februar immer neue Kurs-Höchststände. So wurden für eine Aktie gestern im nachbörslichen Handel bereits 3,15 USD bezahlt, nachdem wir den Wert am Jahrestief unter 1,40 USD mit dem Titel "Trevena vor Mega-Prozenten" präsentiert hatten.

Somit liegen SD-Leser auch mit Trevena mittlerweile mehr als +100% vorne. Vorausgegangen waren unter anderem +400%-Kursgewinn mit unserem Vorjahresfavoriten Palatin Technologies. Sogar +500% Kursgewinn gab es in der Folgezeit beispielsweise mit unserem Tradingtipp Akers Biosciences sowie unserem kürzlichen Chat-Tipp Oragenics. +104% innerhalb von drei Tagen waren es letzte Woche bei Achieve Life Sciences. Diese Dichte an absoluten Mega-Performern mit Ansage erwartet einen fortan im wohl lukrativsten Small-Cap-Investmentclub der Welt, dem einzigartigen No Brainer Club.

Trevena - Kasse machen für neue "No Brainer"

Während bei Trevena derzeit insbesondere die Spekulation auf ein positives AdCom-Meeting am 11. Oktober den Aktienkurs nach oben treibt, sollten sich Anleger auf ein starkes "Sell on news" gefasst machen.

So ist ein positives AdCom-Urteil, welches voraussichtlich zur Zulassung des Wirkstoffs Oliceridine am 3. November führen dürfte, bei einer Marktkapitalisierung von deutlich über 200 Millionen USD mittlerweile zum Großteil eingepreist.

Trevena braucht zudem dringend weitere Liquidität, um den kommerziellen Rollout aus eigener Kraft stemmen zu können. Entsprechend dürfte eine große Kapitalerhöhung in den kommenden Wochen folgen, die zu einer massiven Verwässerung bestehender Anleger führen wird.

Alternativ behält sich Trevena weiterhin die Option einer Verpartnerung seines Mittels in den USA offen. Das Interesse Dritter schien zuletzt aufgrund der Nicht-Überlegenheit von Oliceridine im Vergleich zur Standardtherapie Morphin aber begrenzt. So dürfte das Trevena-Produkt insbesondere nur bei Risikopatienten, die anfälliger für gewisse, teils schwerwiegende Nebenwirkungen sind, in Frage kommen.

Entsprechend sollten SD-Follower jetzt Gewinne mitnehmen und Liquidität für kommende Raketen aus unserem "No Brainer"-Portfolio bereithalten. Um keine Zündung zu verpassen, sollte täglich unser kostenloser Live Chat aufgesucht werden.

Zugehörige Kategorien: Biotech-Aktien Small Caps