Staramba: Neuer & Co nun zum Anfassen

von Redaktion  /   28. August 2018, 9:33  /   unter Aktien, Technologie  /   Keine Kommentare

Zuletzt sorgte Staramba (WKN: A1K03W) mit Negativschlagzeilen für Aufmerksamkeit. Noch keine drei Monate ist es her, dass dem Virtual Reality Startup die Abschlussprüfung des Geschäftsberichts 2017 durch Wirtschaftsprüfer versagt wurde. Die Aktie stürzte böse ab. -50% in rund 90 Tagen lautet die Bilanz. 

Am Montag zauberte Staramba dann eine kleine Sensation aus dem Hut. Pünktlich zum Start der neuen Fußball-Bundesligasaison wird man Kooperationspartner vom FC Bayern München über eine Laufzeit von sechs Jahren. Ganz aus heiterem Himmel kommt der Deal vielleicht gar nicht. Denn Staramba ist mit prominenten Fußball-Investoren bestückt. Bayern-Trainer Niko Kovac wird ebenso wie Manuel Neuer ein Staramba-Investment nachgesagt.

Robben & Co. zum Anfassen – Staramba macht’s möglich

Konkret sieht die Kooperation vor, dass Staramba für den FC Bayern München „eine virtuelle FC Bayern-Welt mit Stadion, der FC Bayern-Erlebniswelt und der Lizenzmannschaft als digitale 3D-Kopien“ entwickelt.

Der FCBayern.space entsteht dabei sowohl als Bestandteil der STARAMBA.spaces wie auch in Form einer eigenen Virtual Reality-App. Staramba bezeichnet seine spaces als „hyperrealistische Universen der virtuellen Realität“, in denen man Erfahrungen mit Prominenten machen kann. Dabei will das Startup die Art verändern, wie „Stars and Marken mit ihren Fans kommunizieren“.

Staramba-Vorstand Christian Daudert sieht in dem Deal eine große strategische Bedeutung mit „Signalwirkung“.

An der Bilanzfront vorerst keine Entspannung in Sicht

Nicht alles ist eitel Sonnenschein: Am 25. Mai meldete Staramba, dass dem Unternehmen ein Versagungsvermerk für den Jahresabschluss 2017 von der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft erteilt wurde – aufgrund von Prüfungshemmnissen.

Die Aktie des im General Standard notierten Unternehmens rauschte unter Rekordvolumen (fast 4 Mio. Euro) in den Keller.

Bis heute ist keine Entspannung in Sicht. Der letzte abrufbare Finanzbericht auf der offiziellen Staramba Homepage ist der Halbjahresbericht zum 30. Juni 2017. Der Geschäftsbericht für 2017 soll am 31. Oktober kommen.

Somit gibt es wenig Greifbares zum Luftholen für die Aktie. Immerhin beläuft sich der Goodwill-Anteil an der Bilanz auf eine hohe zweistellige Millionensumme und macht das Gros des Eigenkapitals aus.

Wie Staramba mitteilte, verfügt das Unternehmen über liquide Mittel in Höhe von 5,5 Mio. Euro und das ohne den laufenden Initial Token Sale der eigenen Kryptowährung. Damit sei die „Finanzierung des geplanten Wachstums gesichert.“

STARamba – der Name ist Programm

Staramba ist mit prominenten Ex-Fußballstars bestückt. Ex-Stars wie Torhüter-Legende Tim Wiese sowie den aktuellen Bayern-Verantwortlichen Niko Kovac und Hasan Salihamidzic wird ein Staramba-Investment nachgesagt.

Fredi Bobic ist nach letztem Stand der Dinge mit 4,58% beteiligt.

Sie wollen in kommende Highflyer frühzeitig investieren?

Dann sind Sie in unserer No Brainer-Community goldrichtig. Überlassen Sie – wie Hunderte weitere NBC-Mitglieder – den Research nach neuen No Brainer-Aktien unserem Gremium aus langjährigen Kapitalmarktexperten. Profitieren Sie dabei von der treffsicheren Aktienauswahlwöchentlichen Updates und exklusiven Informationsvorsprüngen. Werden auch Sie Teil des No Brainer Clubs und besuchen Sie täglich unseren kostenlosen Live Chat!

Das könnte Sie auch interessieren:

Wirecard: Wie ein gedopter Radprofi – der Zu... Wirecard zeigt Muskeln: Wie ein gedopter Radprofi zieht die Wirecard-Aktie (WKN: 747206) den Berg aufwärts ohne Anstalten zu machen, dass die Luft aus...
Evotec: Nächster dicker Pharma-Fisch hat angebisse... News-Feuerwerk bei Evotec (WKN: 566480): Heute verkündet der Biotechdienstleister die nächste Kooperation. Diesmal wird mit der nicht-börsennotierten ...
Tesla: Sinneswandel nach Ego-Trip – Musk wil... Hier war wohl der Wunsch (oder Rausch) Vater des Gedankens: Nun soll Tesla (WKN: A1CX3T) doch an der Börse bleiben. Dahingehend äußerte sich Tesla-CEO...

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons