fbpx
Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
/ 22.05.18 / 8:52

Paion, Medigene, MorphoSys, Celgene, Palatin - alles Käse gegen diese Aktie!

Wie von uns vorausgesagt, ist die Paion-Aktie (WKN: A0B65S) mittlerweile nahe ihres 52-Wochen-Tiefs in den Tiefschlaf gefallen. Eine kurzfristige Belebung  ist hier ebenso wenig zu erwarten wie bei Biofrontera (WKN: 604611). Spannender sieht die Lage da schon bei Medigene (WKN: A1X3W0) aus, obwohl wir auch hier nun eher dazu raten, einen Teil des Einsatzes umzuschichten. MorphoSys ist ebenfalls kein Schnapper mehr, dürfte jedoch getrieben durch technische Indikatoren in Kürze noch eine neues Jahreshoch markieren. Celgene ist als größerer Titel nach der Kurshalbierung seit Oktober langsam wieder einen Blick wert und unser +400%-Volltreffer Palatin Technologies (WKN: A1C538) muss einen weiteren Top-Lizenzdeal liefern, um neue Höchststände zu rechtfertigen.

Wieder einmal kräftiges Strohfeuer gibt es auch bei Evotec (WKN: 566480): Der Hamburger Pharmaforscher gab gestern nachbörslich eine lukrative Onkologie-Entwicklungspartnerschaft mit dem amerikanischen Celgene-Konzern bekannt. Der Kurshüpfer sollte nun zum Ausstieg genutzt werden.

[adrotate banner="2"]

Zwar kassiert Evotec eine Vorauszahlung in Höhe von 65 Millionen Euro und hat die Aussicht auf weitere signifikante Meilensteinzahlungen und gestaffelte Umsatzbeteiligungen, jedoch düften bis zu nennenswerten Einnahmen noch Jahre vergehen und bis dahin hohe Kosten durch Evotec zu tragen sein. Angesichts einer Marktkapitalisierung von mehr als 2 Milliarden Euro ist auch der aktuelle Deal mehr als im Kurs eingepreist und dürfte alsbald wieder für Ernüchterung sorgen. Es ist aus unserer Sicht wahrscheinlicher, dass die Evotec-Aktie in den kommenden Monaten noch einmal ein neues Jahrestief ansteuert, als dass sie die Vorjahreshöchstwerte über 20 Euro erklimmt.

Was ist also zu tun?

Wir von sharedeals.de können auf das weltweit wohl beste Stockpicking im Biotech-Sektor zurückblicken und suchen für Sie ständig nach außergewöhnlichen "No Brainer"-Aktien mit viel Luft nach oben bei geringem Risiko.

Nach Kursgewinnen von mehreren +100% bis hin zu über 1.000% mit einigen unserer letzten Favoriten lesen Sie im Sonderreport, weshalb Heat Biologics (WKN: A2JB4Y) das Zeug zu einem Kursvervielfacher im laufenden Jahr hat. SD-Leser liegen auch hier schon wieder teilweise rund +40% vorne und blicken auf bevorstehende Kurskatalysatoren, die für das Unternehmen transformierend sein dürften.

Die kürzlichen Mega-Deals im Bereich der Krebsimmuntheraprien gießen zusätzliches Öl ins Feuer und lassen sogar einen frühzeitigen Buyout immer wahrscheinlicher erscheinen.

Schwergewichtige SD-Profiinvestoren sind bei der Krebs-Aktie des Jahres fett dabei

Besprechen Sie den neuen Highflyer und andere Werte mit unseren Experten im kostenlosen Live Chat und profitieren Sie vom Austausch innerhalb der aktivsten deutschsprachigen Nebenwert-Community.

Interessenkonflikt: Der Autor dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des hier besprochenen Unternehmens Heat Biologics und hat die Absicht, diese je nach Marktsituation – auch kurzfristig – zu veräußern und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss.

Zugehörige Kategorien: Finanznachrichten
Weitere Artikel
Kommentare