Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Redaktion / 27.07.20 / 12:36

No Brainer Club: Chefanalyst mit 2 Millionen Euro Profit in 7 Monaten

Wenn die Börse bebt, schlägt die Stunde des No Brainer Clubs: Das erste Halbjahr 2020 war für NBC-Mitglieder von einzigartigen Erfolgen gekrönt. Allein NBC-Chefanalyst "Hai" realisierte Profite aus Aktien-Transaktionen in Höhe von über 2 Millionen Euro.

Der No Brainer Club navigierte seine Anhänger sicher durch die Krise und legte mit konkreten Handelsempfehlungen die Basis für hohe Kursgewinne in den NBC-Depots. Wir sprachen angesichts der außergewöhnlichen Erfolge mit Chefanalyst Hai über ihn und den Club.

Hallo Hai, wieviel Gewinn hast Du im laufenden "Krisenjahr" bislang realisiert?

Hai: Wie der Screenshot zeigt, waren es nach knapp 7 Monaten bislang 2,07 Millionen Euro vor Steuern, die über mein bevorzugtes deutsches Tradingdepot bei der Comdirect erwirtschaftet wurden. Bei allen Gewinnen handelt es sich um Aktien-Profite aus Long-Investitionen in die Basiswerte.

Handelst Du auch mit Zertifikaten oder anderen Finanzderivaten?

Hai: Nein, ich habe meine Strategie gefunden und über viele Jahre optimiert. Ich sage: Never change a successful strategy! Der Erfolg nimmt stetig zu, auch und gerade in schwächeren Marktphasen. Es wäre unklug, sich nun mit anderen Strategien zu befassen, in denen andere viel besser sind als ich – es sei denn, es würde mir viel Spaß bereiten. Übrigens war ich auch noch nie "short" bei einer Aktie. Dies würde meiner Anlagephilosophie widersprechen.

Mit wieviel Startkapital hast Du begonnen?

Hai: Meine ersten Aktien habe ich vor bald 20 Jahren für circa 1.000 Euro gekauft, als ich gerade volljährig war. Viel mehr Kapital stand mir damals nicht zur Verfügung.

Wie hast Du daraus ein Vermögen gemacht?

Hai: Zunächst mal: Ich habe immer gutes Geld neben dem Trading verdient. Nicht überragend viel, aber so viel, dass ich zumindest einen monatlich vierstelligen Betrag nachschießen konnte. Letztendlich waren es viele Aktien, deren Werte sich verdoppelt oder vervielfacht haben, die mich zum Multimillionär werden ließen.

Wie lange hat es gedauert, bis Du "den Dreh raus" hattest?

Hai: Zugegeben: viele Jahre. Heute kann ich mit Sicherheit sagen, dass Börse im Wesentlichen nichts mit Glück zu tun hat. Wer hart arbeitet, eine gewisse Grundintelligenz mitbringt und bereit ist, Dinge verstehen zu lernen, wird großen Erfolg haben können. Es gehört auch dazu, schädliche Emotionen auszuschalten und konsequent Fehler zu reflektieren. Ganz wichtig: Fehler gehören bei jedem dazu und können im Endeffekt das Ticket in die finanzielle Freiheit bedeuten.

Warst Du auch mal richtig pleite?

Hai: Ich hatte mir in den ersten zehn Börsenjahren bereits mehrfach ein deutlich überdurchschnittliches Vermögen aufgebaut, welches ich dann wieder nahezu vollständig verlor. Das ist nun aber schon lange her und ich denke, das passiert mir nicht nochmal. Seit sechs Jahren sprudeln die Gewinne nur so...

Was waren deine früheren Fehler?

Hai: Es ist immer das Gleiche: zu viel Gier und gefährliche Emotionen. Es wurde zu viel Geld in Risikotiteln platziert. Gleichzeitig wollte ich mir Verluste nicht eingestehen und es wurde trotz fehlender Überzeugung, der es unbedingt bedarf, sogar noch nachgeschossen.

Was kannst Du Einsteigern raten?

Hai: Das Ziel für jeden muss es sein, aus eigener Überzeugung heraus zu handeln. Damit schafft man die Voraussetzung, Emotionen weitgehend ausschalten und sich immer auf wesentliche Aspekte fokussieren zu können. Dazu zählt allen voran die Fundamentalanalyse. Es folgen technische Indikatoren und die Sentimentanalyse. Einsteiger sind vor allem deshalb nicht erfolgreich, weil sie durch steigende Kurse euphorisiert werden und fallende Preise schnell für Verunsicherung sorgen und schlussendlich zu Panik führen. Das bekannte Bild des "typischen Investors" trifft es da sehr gut:

Der No Brainer Club kann den Lern- und Erfahrungsprozess extrem beschleunigen. Wer es als Einsteiger ernsthaft an der Börse versuchen und mit Aktien-Transaktionen langfristig Geld verdienen möchte, kommt aus meiner Sicht nicht um den Club herum. Es sind nicht nur die grandiosen Empfehlungen, die den NBC so wertvoll machen, es ist das Gesamtpaket aus Börseninformationsdienst, Börsenschule und Community.

Kannst Du die NBC-Strategie kurz skizzieren?

Hai: Kurz gesagt: Wir kaufen Aktien, die dermaßen günstig und unterbewertet sind, dass sie gar nicht anders können, als kurz- oder mittelfristig eine deutliche Neubewertung zu erfahren. Hierfür arbeiten erfolgreiche Aktienexperten und Börsenmillionäre jeden Tag, indem sie hunderte von internationalen Werten scannen und die interessantesten Kandidaten auf Herz und Nieren prüfen.

Selbstverständlich fließen auch immer technische Aspekte sowie die Betrachtung von Sentiment, Management und Aktien- beziehungsweise Aktionärsstruktur mit ein, um kurzfristige Dynamiken besser antizipieren und das Timing von Empfehlungen optimieren zu können. Hier sei aber gesagt: Auch der NBC hat keine Glaskugel.

Auf welches Segment ist der NBC spezialisiert und warum?

Hai: Der NBC ist grundsätzlich offen für alle Börsen und Branchen. Es hat sich über viele Jahre jedoch gezeigt, dass die zuverlässigste Rendite und die Aktien mit dem attraktivsten Chance-Risiko-Profil im Biotech-Segment der US-amerikanischen Nasdaq zu finden sind. Das hat etwas mit der sehr speziellen Volatilität und Event-Orientierung dieser Werte zu tun.

Für wen ist der NBC deiner Meinung nach geeignet?

Hai: Der Club eignet sich aus meiner Sicht ideal für alle, die in Zeiten fehlender Anlagealternativen und 0-Zinsen konsequenten Vermögensaufbau betreiben und sich darüber hinaus langfristig an der Börse mit fundiertem Wissen und wertvoller Erfahrung engagieren möchten. Eine gewisse Community-Affinität macht den Beitritt natürlich noch attraktiver.

Der NBC liefert meiner Meinung nach das weltweit beste Gesamtpaket für nachhaltigen Börsenerfolg. Wer nur eintritt, um schnell die nächste Empfehlung blind zu kaufen und dann nach zwei Wochen ungeduldig wird, ist eher fehl am Platz. Ansonsten denken wir, dass es bereits mit einem Kapital von nur 10.000 Euro viel Spaß machen kann, sich dem NBC anzuschließen.

Was sind deine persönlichen Erfahrungen nach 2 Jahren NBC und wie siehst Du die Zukunft des Clubs?

Hai: Das Expertengremium, Chefredakteur "No Alpha" und ich sind sehr stolz auf das, was wir in den letzten zwei Jahren No Brainer Club gemeinsam erreicht haben. Dabei geht es uns nicht nur um die hervorragende Performance, sondern insbesondere um die gesamte Weiterentwicklung des Clubs und die Fortschritte der Community.

Die zunehmenden Erfolge der Mitglieder motivieren uns ungemein, den Weg weiterzugehen und demnächst gemeinsam weitere Multibagger-Empfehlungen feiern zu können. Die Kündigungsquote des NBC ist trotz des Premium-Preises – wenig verwunderlich – extrem gering und liegt weit unterhalb gewöhnlicher Börsenbriefe. Klar ist aber: Wir ruhen uns nicht aus und arbeiten an einer noch größeren Zukunft für alle Mitglieder!

Jetzt NBC-Mitglied werden!

Zugehörige Kategorien: No Brainer ClubSonstiges
Weitere Artikel
Kommentare