Günther / 04.11.21 / 9:06

Gold Mountain: Erlaubnis zum Abbau bringt frisches Kurspotenzial

Jetzt kann es losgehen: Nach 18 Monaten voller Fortschritte und dem unermüdlichen Einsatz des Managements hat Gold Mountain Mining (WKN: A2QLZC) nun seine finale Abbaugenehmigung erhalten. Die Aktie wurde vor Bekanntgabe am letzten Freitag vom Handel ausgesetzt, am Dienstag zur Börseneröffnung in Kanada wieder freigegeben und erreichte sofort ein 3-Monatshoch über 2 CA$. Es müssen also nicht immer Aktien von großen Produzenten wie Newmont Mining (WKN: 853823) sein.

Nur 10 Monate nach dem IPO und meiner Erstvorstellung, die ich auf Grundlage meines Vertrauens in die Fähigkeiten des Managements ausgesprochen habe, dürfen sich Anleger jetzt mit mir über den nächsten großen Investitionserfolg freuen.

In der gestern veröffentlichten Pressemeldung legte Gold Mountain Mining dar, dass man nun die finale Abbaugenehmigung M-199 vom Ministry of Energy, Mines & Low Carbon Innovation (EMLI) erhalten habe.

Das bedeutet, die kommerzielle Produktion wird wie erwartet im November starten können.

Mit der erteilten Abbaugenehmigung für das Elk-Gold-Projekt wird sich Gold Mountain Mining in den kommenden Wochen unter die Junior-Goldproduzenten einreihen.

Normalerweise dauert es mehrere Jahre, bis eine Mine in Produktion gehen kann, doch Gold Mountain Mining schaffte es in nur 18 Monaten.

Nach der Erstvorstellung im Januar konnten meine Leser in einer ersten Kaufwelle bereits bis zu +190% Kursgewinn erzielen, bevor eine gesunde Konsolidierung einsetzte. Die Aussichten und das Bewertungspotenzial verstärken sich nun auf dem aktuellen Kursniveau nochmal deutlich.

In Rekordzeit vom Explorer zum Produzenten

Zuerst wird das Unternehmen mit dem Abbau der 1100 und 1300 Erzgangsysteme der Grube 2 beginnen und das Erz zur rund 133 Kilometer entfernten Verarbeitungsanlage von Partner New Gold liefern.

Im nächsten Schritt ist dann bereits die kommerzielle Produktion vorgesehen, welche noch im November beginnen soll. Die Konstruktion der Mine ist fast abgeschlossen und das Unternehmen geht davon aus, noch in diesem Jahr erste Erträge zu erzielen.

Im ersten Jahr der Produktion soll laut Abbauplan zuerst das hochgradige Material abgebaut werden, was zu einem geschätzten jährlichen Erlös von 10 Millionen CA$ nach Steuern führt.

CEO und Director Kevin Smith kommentierte folglich:

Es kommt sehr selten vor, dass ein Junior-Bergbauunternehmen sich von der Exploration bis hin zur Produktion entwickelt. Dass Gold Mountain das erreicht hat, nachdem es erst 10 Monate an der Börse war, zeigt, wie stark der Fokus und das Engagement des Managements sind.

Für das Jahr 2022 geht das Unternehmen von einem kontinuierlichen Abbaubetrieb und einer Produktion von 19.000 Unzen Gold aus, welche aus dem Produktionsprofil hervorgehen.

Meine Einschätzung: ein vielversprechender Goldproduzent

Das Elk-Gold-Projekt umfasst ein rund 21.000 Hektar großes Landpaket, das noch erhebliches Explorationspotenzial bietet. Darum ist mittelfristig eine Bewertung, die ungefähr dem vollen NPV entsprechen sollte, hier mehr als berechtigt.

So erwartet das Unternehmen weiterhin einen kontinuierlichen Newsflow aus dem 13.000 Meter umfassenden Diamantbohrprogramm der Phase 2, das nun zum Abschluss gebracht wird. Im Anschluss wird das 10.000 Meter umfassende Bohrprogramm der Phase 3 beginnen.

Die bestehende Wirtschaftlichkeitsstudie gibt eine Mineralressource von 651.000 Unzen Goldäquivalent in der gemessenen und angezeigten sowie weitere 159.000 Unzen Goldäquivalent in der abgeleiteten Kategorie an.

Für das Elk-Gold-Projekt ergibt sich daraus ein NPV von 231 Millionen CA$ nach Steuern. Damit ergeben sich von der aktuellen Bewertung von 137 Millionen CA$ noch etwa +68% Spielraum bis zum vollen NPV.

Die nun erteilte Abbaugenehmigung ist ein Schlüsselmoment für das junge Unternehmen.

Um die Mine zum Laufen zu bringen, war nur eine kleine Anfangsinvestition von 9 Millionen CA$ nötig. Dafür kann die Mine zu AISC von nur 554 US$ pro Unze Gold fördern.

Auch andere Explorer, die in der Nähe einer bestehenden Abbauanlage liegen, können sich an dieser Wertentwicklung ein Beispiel nehmen. Statt jahrelang zu bohren und das Kapital für den Produktionsstart zu suchen, hat das Management hier innerhalb von 12 Monaten die Produktionsphase erreicht. Und Anleger freuen sich über runde +100% Rendite seit meiner Erstvorstellung im Januar.

Der neue Rohstoff-Superzyklus
Diese 3 Rohstoff-Megatrends könnten Sie schon bald reich machen

So finden Sie die besten Rohstoff-Investments

Erzielen Sie jetzt unglaubliche Gewinne

Aktien mit Raketenpotenzial gibt es nur im PLUS

Ich habe für Sie die nächsten aussichtsreichsten Explorer identifiziert, die explosives Potenzial besitzen.

Für meine Premium-Leser habe ich einen Gold-Entwickler mit einem Potenzial von 10 Millionen Unzen Goldvorkommen identifiziert, der zwei Drittel seiner Entwicklung abgeschlossen hat. Die Marktkapitalisierung sollte darum im finalen Entwicklungsschritt zur Mine, der über die kommenden drei Jahre möglich ist, locker über 1 Milliarde CA$ Bewertungspotenzial bieten.

Ich selbst glaube so sehr an diese Aktie, dass ich mit einem mittleren fünfstelligen Eurobetrag dort investiert habe.

Aktuell können Sie die Aktie sogar rund 10% günstiger kaufen als mein persönlicher Kaufkurs mit einer Marktkapitalisierung von 150 Millionen CA$. Allein das bietet Ihnen mindestens +567% Rendite.

Erfahren Sie den Namen meiner aktuellen Gold-Favoriten noch heute im PLUS:

Abonnieren Sie heute mein Premium-Produkt Goldherz PLUS

Sie erhalten sofort Zugriff auf das Archiv mit allen wichtigen Analysen, wie Sie die Inflation besiegen.

Nutze unseren kostenlosen Live Chat, um mit Top-Experte Günther Goldherz über die spannendsten Rohstoff-Aktien und die Goldpreisentwicklung zu diskutieren.

Weitere Artikel
Kommentare