Günther / 17.05.21 / 10:45

Gold Mountain meldet starke Steigerung seines Goldvorkommens

Am Freitag veröffentlichte Gold Mountain Mining (WKN: A2QLZC) eine signifikante Ressourcensteigerung, die aus der 1. Phase seines Bohrprogramms resultierte. Mit einem Kursanstieg von +172% seit dem IPO gehört die Aktie zu den stärksten Gold Juniors 2021.

Ein wenig traurig bin ich schon, weil ich wahrscheinlich nur selten so häufig in kürzester Zeit über starke Entwicklungen bei einer Goldaktie berichten darf.

Die positiven Meldungen kommen Schlag auf Schlag

Gewöhnlich benötigt die erfolgreiche Entwicklung eines Minenprojekts mit vorhandenen Ressourcen bis zum Produktionsstart mindestens zwei bis drei Jahre, in denen Aktionäre geduldig warten müssen. Bei Gold Mountain Mining hat das Management die Überholspur genommen und strebt den Produktionsstart bis Herbst an. Das entspricht einer Entwicklungsdauer von lediglich neun Monaten.

Selbst in dieser sehr kurzen Zeit und während die Bauarbeiten für den Minenabbau schon begonnen wurden, ist das Management parallel von der Explorationsseite aktiv, um die vorhandenen Vorkommen zu erweitern.

Am Freitag konnten Anleger die nächste starke News feiern mit den Ergebnissen der 1. Phase des Explorationsprogramms.

Explosives Wachstum bei der Ressource

  • Gold Mountain erhöht seine Ressourcenschätzung auf seinem Vorzeige-Goldprojekt Elk auf 651.000 Unzen gemessene und angezeigte Ressourcen mit 6,1 Gramm Gold pro Tonne (g/t) und 159.000 Unzen abgeleitete Ressourcen mit 4,8 g/t Gold.
  • Die aktualisierte Ressourcenschätzung stellt eine Steigerung um 43 Prozent der gemessenen und angezeigten Unzen und um 67 Prozent in der Kategorie der abgeleiteten Ressourcen dar.
  • Diese Aktualisierung der Mineralressourcen folgte auf das erfolgreiche Phase-1-Bohrprogramm des Unternehmens im Wert von 1,9 Millionen CA$, das aus 8.739 Metern Diamantenkernbohrungen bestand, wobei alle 41 Bohrlöcher auf eine Mineralisierung trafen.

Auch hier betritt Gold Mountain Mining Neuland, denn nur wenige Goldentwickler veröffentlichen in so kurzen Abständen ein Update ihrer Ressource nach knapp 9.000 Bohrmetern.

Der große Vorteil für Anleger liegt darin, dass wir nun eine sehr detaillierte Vorstellung über die weiteren Aussichten des Explorationsprogramms haben.

Die wichtigsten Schlussfolgerungen

Für mich ist eine der wichtigsten Schlussfolgerungen, dass die knapp 200.000 Unzen an neu definierten Vorkommen die Aktionäre weniger als 10 USD kosteten. Besser konnte das Kapital nicht investiert werden, denn die vorhandenen Ressourcen werden ergänzt, wobei schon die vorhandene Ressource eine Bewertung von mehr als 200 USD pro Unze aufweist.

Außerdem würde sich die voraussichtliche Abbaudauer im Tagebau um etwa drei Jahre verlängern, wenn die in der Vormachbarkeitsanalyse angestrebte Jahresförderung von 50.000 Unzen erreicht wird.

Beim heutigen Goldpreis entspricht das voraussichtlich weiteren Erlösen von rund 270 Millionen US-Dollar.

Das Elk Gold Projekt umfasst jetzt schon insgesamt 800.000 Unzen Gold:

Das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht

Die äußerst erfolgreiche Exploration auf dem riesigen Elk Gold Projekt verlief so erfolgreich, dass das Management vor knapp zwei Wochen die Phase 2 des Explorationsprogramms begonnen hat.

Dabei wird neben der Ausweitung der bekannten Goldzone Siwash Norh, die Plausibilität für einen Goldabbau Untertage eruiert werden. Aktuell befinden sich schon 120.000 Unzen Gold in tieferen Schichten mit einem sehr starken Goldgehalt von 12 Gramm pro Tonne Erz.

Das neue Bohrprogramm besitzt einen Umfang von 10.000 Metern, strebt wieder eine signifikante Erweiterung der Ressource an und wird vor allem neue Erkenntnisse in der Tiefe erlauben. CEO Kevin Smith betont:

Unser Fokus liegt weiterhin auf der Erschließung von Shareholder Value durch aggressives Wachstum der Elk-Lagerstätte, während wir die Erschließung zügig vorantreiben und in die kommerzielle Produktion übergehen.

Hohes Wachstumspotenzial

Durch das bereits vorbereitete und vertraglich vereinbarte Abbauverfahren, unter Nutzung der nahegelegenen Verarbeitungsanlage von New Gold, können praktisch alle Unzen vom Projekt sehr profitabel gewonnen werden.

Der aktuelle Kurs hält sich zurzeit stark knapp unter dem Jahreshoch. In den nächsten Wochen sollten die einlösbaren Warrants aus der jüngsten Privatplatzierung weiteres Entwicklungs- und Wachstumskapital in die Kasse spülen.

Mit dem Ziel des in wenigen Monaten bevorstehenden Produktionsstarts und das Potenzial den Minenbetrieb voll auszureizen, erreicht das Management mit dem vorhandenen Kapital und einem effizienten Explorationsbudget die maximalen Renditen für Aktionäre.

Das Förderpotenzial und die Bewertung der Aktie dürften mittelfristig noch erheblich mit weiteren starken Meldungen wachsen.

PLUS-Abonnenten wissen immer alles besser

Es lohnt sich für Sie, für 2021 ein PLUS-Abo einzugehen. Sie erhalten meine Rohstoffgewinner zum attraktivsten Zeitpunkt und ausführlich präsentiert. Darunter Gold-, Silber-, Öl-, Kupfer- und weitere Rohstoffaktien. Erlauben Sie mir, dass ich Sie überzeuge?

Abonnieren Sie mein Premium-Produkt Goldherz PLUS

Nutze unseren kostenlosen Live Chat, um mit Top-Experte Günther Goldherz über die spannendsten Rohstoff-Aktien und die Goldpreisentwicklung zu diskutieren. Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Interessenkonflikt: Herausgeber und Mitarbeiter halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien und Aktienoptionen des besprochenen Unternehmens Gold Mountain Mining und haben die Absicht, diese je nach Marktsituation – auch kurzfristig – zu veräußern bzw. Optionen auszuüben und könnten dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren.

Weitere Artikel
Kommentare