Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Administrator / 14.04.15 / 12:11

Fundamental: «Foro wird den Unternehmenswert treiben»

Vergangene Woche konnte Fundamental Applications (WKN: A12DSM) die Übernahme von Foro Technologies erfolgreich abschließen und damit die Basis schaffen für den jetzt anstehenden Marketing-Rollout der Foro-App, einem Studentenmarktplatz, von dem das Unternehmen sagt, es habe das Potenzial, den globalen Peer-to-Peer-Handel aufzumischen und explosiv zu wachsen.

Von der wegweisenden Transaktion nehmen nun auch die ersten bekannten Techmedien Notiz. Derzeit präsentiert sich Fundamental auf der Growth Capital Expo 2015 in Las Vegas. Laut Meldung von letztem Freitag nimmt das Investoreninteresse am Unternehmen stetig zu. Wir sprachen anlässlich der spannenden Entwicklung mit Fundamentals kürzlich an Bord geholten CEO Richard Whitehead über die Tragweite des Foro-Deals und die kommenden Meilensteine.

Fundamental hat mit der Übernahme von Foro Technologies kürzlich eine bedeutende Akquisition getätigt. Das Unternehmen ist nun im Besitz von drei marktreifen Smartphone-Applikationen. Wie ist diese Transaktion zu bewerten?

richard_whitehead_fundamental

Richard Whitehead: Der Wert dieser Transkaktion liegt in zwei Teilen. Zum einen schauen wir auf die User. Mit über 130.000 Nutzern in Truth und mehr als 8.000 aktiven Accounts in Foro sehen wir eine sofortige Reichweite, die zuvor noch nicht da gewesen ist. Wir haben nun die Möglichkeit, mit Foro den Studentenmarkt anzuzapfen und zusätzlich die globale Reichweite von Truth. Wir sind kurz vor der Monetarisierung von Foro und außerdem in der Entwicklung, Truth und Serum zu kombinieren. Der wahre Wert der Akquisition ist, dass sie Fundamental dabei hilft, sich als gesamtes Unternehmen zu entfalten.

Der Studentenmarktplatz Foro, den Sie als Schlüsseltechnologie bezeichnen mit dem Potenzial, den Peer-to-Peer-Bereich aufzumischen, sieht sehr vielversprechend aus. Wo ist Foro derzeit verfügbar, wo wird es Ende des Jahres nutzbar sein und welche anderen Meilensteine sind hier für 2015 noch geplant?

Richard Whitehead: Das Potenzial von Foro sehen wir als so stark an, weil es ein spaßiges, aber dennoch robustes Design besitzt und einen zielorientierten Charakter hat. Studenten sind eine ideale Zielgruppe und Campusse das richtige Startvehikel für dieses innovative Produkt. "Millennials”, wie wir unsere Zielgruppe nennen, sind eine Generation, die im Zeitalter digitaler Technologie, Internet und Smartphones geboren wurde. Sie sind frühzeitige Anwender von mobiler Technologie und haben signifikantes frei verfügbares Einkommen, das sie bereit sind für Dinge auszugeben, die ihr Leben modernisieren und wertvoller machen. Sie sind lifestylegetrieben, was bedeutet, dass sie gerne neue Sachen ausprobieren. Foro ist ein exzellentes Passstück.

Foro ist aktuell an zwei Universitäten in Westkanada verfügbar und hat im Grunde ohne Marketing, Werbung oder Promotion eine loyale Gefolgschaft von ungefähr 8.500 Nutzern gebildet. Jetzt, wo das Produkt im Besitz von Fundamental ist, werden wir es an mindestens 10 neuen Hochschulen innerhalb der nächsten 12 Monate starten. Die Gebiete für die Markteinführung werden eine hohe Studentenbevölkerung quer über mehrere Institutionen aufweisen. Zusätzliche Meilensteine für 2015 beinhalten die Ergänzung von In-App-Kreditkartenzahlungen sowie viele Design-Features, die das Foro-Erlebnis verbessern.

Wie wird die Monetarisierung aussehen? Wann kann man mit ersten Umsätzen rechnen?

Richard Whitehead: Foro wird ein Transaktionsmodell haben, das eine Servicegebühr bei jeder Kreditkartenzahlung einzieht. Dies hat eine hohe Priorität auf unserem Fahrplan und wir sind derzeit dabei, die Zahlungsabwicklung zu entwickeln. Zusätzliche Umsatzmodelle, die wir untersuchen, sind die Möglichkeit, Verkäufern bevorzugte Platzierungen in der App anzubieten, White-Label-/Co-Sponsoring mit Universitäten nach den Launches auf ihren Campussen sowie Promotionskampagnen gesponsert von großen nordamerikanischen Händlern.

Das adressierte Marktvolumen beträgt zunächst 24,5 Millionen Studenten in Nordamerika. Wie sieht es mit dem Wettbewerb aus: Gibt es Konkurrenten mit ähnlichen Apps? Wenn ja, was macht Foro zur ersten Wahl für Studenten?

Richard Whitehead: In den meisten gesunden Geschäften gibt es Konkurrenten und Foro ist keine Ausnahme. Es gibt ein paar Apps und desktopbasierte Lösungen für Peer-to-Peer-E-Commerce. Aber die Mitbewerber, die wir identifiziert haben, zielen nicht auf Studenten. Es sind Massenmarkt-Applikationen, die nicht wirklich auf irgendjemanden abzielen. Das ist eines der vielen Elemente, die Foro einzigartig machen. Wir zielen auf die Bedürfnisse von Studenten und haben ein Produkt, das ihren Bedürfnissen begegnet. Ich persönlich habe viel mehr Vertrauen in ein Produkt, das eine spezielle, quantifizierbare Zielgruppe hat, als eines, das ab dem ersten Tag die ganze Welt übernehmen will. Sobald Foro der hervorstechende Studentenmarktplatz rund um den Globus ist, bin ich mir sicher, dass es die Möglichkeit besitzt, weiter zu expandieren.

Mit dem vergangenes Jahr gestarteten One-on-one-Messenger Truth erhält Fundamental Zugang zu mehr als 130.000 aktiven Nutzern. Konkurrierende Apps haben zuletzt eine regelrechte Bewertungsexplosion erfahren. Yik Yak in etwa kam innerhalb eines Jahres auf einen Wert von 400 Millionen Dollar. Sie beabsichtigen, Truth mit ihrem auf anonyme Gruppenkonversation ausgerichteten und mit Geo-Location-Feature ausgestatteten Serum-Messenger zu kombinieren. Was können wir von dem kombinierten Produkt erwarten und wann wird es verfügbar sein?

Richard Whitehead: Fundamental legt Wert auf Transparenz. Wir müssen für unsere Aktionäre realistische Zeitfenster setzen, da wir ein Wachstumsunternehmen sind. Wir beabsichtigen schnell und aggressiv zu wachsen, aber unser Hauptfokus für die nächsten zwei bis vier Quartale wird Foro sein. Vor diesem Hintergrund würden wir gerne den Nutzen für aktuelle Truth-User erhöhen und sicherstellen, dass die App problemlos läuft, während unser Team ausarbeitet, wie Version 2.0 aussehen wird.

Zurück zu Foro: Können Sie uns noch ein paar Details zum bevorstehenden Rollout geben?

Richard Whitehead: Der Plan ist, Foro in den kommenden Monaten aggressiv auf verschiedene Universitäten quer durch die USA und Kanada auszudehnen. Wir sind begeistert von den Möglichkeiten, die sich für Foro aufgetan haben, darunter eine Partnerschaft mit einer führenden Universität in Westkanada.

Sprechen wir über Fundamentals finanzielle Ausstattung. Haben Sie genügend Mittel, um den Rollout zu starten und über das Jahr aufrecht zu halten oder erwarten Sie irgendwelche schwierigen Herausforderungen hinsichtlich der Finanzierung?

Richard Whitehead: Wir achten sehr bewusst auf unsere Burnrate. Wir spüren, dass wir mit bescheidenen Ausgaben erheblichen Aktionärswert schaffen können, werden sie aber dennoch entsprechend unserem Marketingplan anpassen. Zu geeigneter Zeit werden wir für mehr Kapital zurück an den Markt gehen. Wir sehen keine Schwierigkeiten, nachdem wir diese wunderbare Akquisition abgeschlossen haben, solange die Marktbedingungen zur Kapitalbeschaffung für Technologieunternehmen so bleiben.

Gibt es noch weitere Pläne, um den Aktionärswert zu treiben?

Richard Whitehead: Foro wird den Unternehmenswert treiben. Foro wird von Stadt zu Stadt expandieren, von Campus zu Campus. Die Schnelligkeit der Expansion wird unsere Userbasis wachsen lassen und - zur rechten Zeit - unser Erlösmodell.

Vielen Dank für das Gespräch!

Risikohinweis und Interessenkonflikt
Der hier veröffentlichte Beitrag dient ausschließlich der Information und stellt keine Handelsempfehlung dar. Die getroffenen, insbesondere zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln lediglich die Meinung des Autors wider. Ein Investment in die hier vorgestellten Aktien ist mit Chancen, aber auch mit Risiken bis hin zum Totalverlust verbunden. Trotz sorgfältiger Recherche übernimmt der Autor bzw. Herausgeber keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der hier bereitgestellten Informationen. Auftraggeber und Autor dieser Publikation halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens und haben – wie andere Aktionäre auch – eventuell die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnten dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht jeweils die Möglichkeit eines Interessenkonflikts. Vollständiger Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: www.sharedeals.de/haftungsausschluss.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare