Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Dürr-Aktie: Lohnt sich jetzt noch der Einstieg?

Rudolf Schneider / 13.12.22 / 15:30

Die Dürr-Aktie (WKN: 556520) hat seit Oktober eine sehr starke Performance hingelegt. Der Kurs stieg um +54% auf aktuell 34,20 €. Trotz dieser Aufholjagd steht das Papier jedoch immer noch rund -19% unter dem Jahresanfangskurs.

Dürr ist ein weltweit führender Anlagen- und Maschinenbaukonzern. Neben komplexen Fertigungsanlagen übernimmt das Unternehmen auch Serviceleistungen für die Kunden. Der Schwerpunkt des Geschäftes entfällt auf die Automobilbranche. Durch die Übernahme der Homag Group AG hat sich der Konzern auch in der holzverarbeitenden Industrie etabliert. Das Unternehmen ist mit rund 92 Standorten in 28 Ländern vertreten, der Hauptsitz ist im baden-württembergischen Bietigheim-Bissingen.

Starke Geschäftszahlen im dritten Quartal gemeldet

Der Nachholbedarf nach Corona schlägt sich bei den Geschäftszahlen im dritten Quartal deutlich nieder. Neben einer hohen Nachfrage hat auch der positive Währungseffekt deutlich zum guten Ergebnis beigetragen.

Der Umsatz stieg um rund 25% auf 1,1 Milliarden €. Hierzu haben alle Konzernteile und alle Regionen beigetragen. Dies wirkte sich auch positiv auf die Ertragslage aus. Das bereinigte EBIT wuchs um 10% auf 63,4 Millionen €. Daraus ergibt sich eine EBIT-Marge von 5,6%.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Lerne, wie Du in die finanzielle Unabhängigkeit und Freiheit findest
  • Finde heraus, wie Du von Deinem Kapital leben kannst
  • Erfahre alles darüber, wie Du Dir ein solides Nebeneinkommen aufbauen kannst

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter von sharedeals.de an. Ich kann den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Erhebliche Dynamik

Die Dynamik hat sich von Quartal zu Quartal gesteigert. Somit sind auch die Geschäftszahlen für den Neun-Monats-Zeitraum hervorragend ausgefallen.

Der Gesamtumsatz stieg um 21,5% auf 3 Milliarden €. Das bereinigte EBIT verbesserte sich um 8,8% auf 148,4 Millionen €. Die sich daraus ergebende EBIT-Marge verschlechterte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum geringfügig auf 4,8%.

Auftragsentwicklung sehr stark

Das Unternehmen zeigt sich sehr erfreut über die Auftragsentwicklung. Der Eingang in den ersten neun Monaten stieg um 22,5% auf 3,9 Milliarden €. Der Auftragsbestand zum Quartalsende liegt bei 4,3 Milliarden €.

Dieser hohe Auftragseingang sorgt für eine weitere gute Konzernentwicklung. Bei den neueren Aufträgen wurde eine Preisgleitklausel vereinbart. Somit tragen die Preise nicht mehr zu einer Ergebnisbelastung bei.

Jahresprognose sowie langfristige Erwartungen

Die prognostizierten Werte wurden bestätigt. Der Jahresumsatz soll sich im oberen Bereich der Spanne von 3,9 bis 4,2 Milliarden € bewegen. Die EBIT-Marge soll zwischen 4,4 und 5,9 % liegen.

Beim Auftragseingang hat das Unternehmen die Prognose angehoben. Statt 4,4 bis 4,7 Milliarden € erwartet man jetzt einen Wert von 4,8 bis 5,1 Milliarden €.

Zielstrategie bis 2030

Bis zum Jahre 203 soll der Umsatz mindestens bei 6 Milliarden € liegen. Bis dahin soll das jährliche Umsatzwachstum 5 bis 6% betragen, zuletzt lagen die erwarteten Wachstumsraten bei 2 bis 4%.

Um dies zu erreichen, werden neuere Geschäftsfelder deutlich ausgebaut. Diese sind klimafreundliche Holzhäuser, neue Beschichtungssysteme für Batteriezellen sowie die Automatisierung.

Bis 2030 sollen diese Geschäftsfelder ein Viertel zum Gesamtumsatz beitragen.

Langfristig viel Potenzial

Die geschäftliche Perspektive von Dürr sorgt langfristig für viel Potenzial, für Anleger ist jedoch die kurz- und mittelfristige Kursentwicklung wichtiger. Der starke Kursanstieg hat die positiven Aspekte im laufenden Jahr bereits vorweggenommen.

Bei dem jetzigen Kurs beträgt die Marktkapitalisierung rund 2,3 Milliarden €, diese ist in Relation zum Jahresumsatz für einen Anlagenbauer ein guter Wert.

Diese Einschätzung teilt auch die Mehrheit der Analysten, deren mittlerer Zielkurs liegt bei 35,70 €. Lediglich die Deutsche Bank ist mit einem Zielkurs von 45 € sehr zuversichtlich. Die UBS hält die Aktie für überbewertet, sie schätzt den fairen Wert bei 30 €.

Ich schließe mich der Mehrheit der Analysten an. Das Unternehmen hat sich trotz aller Schwierigkeiten sehr gut entwickelt. Die Erwartungen über das Jahr 2022 machen Mut und bieten mit Sicherheit viel Potenzial für höhere Kurse.

Werde kostenlos Mitglied im Börsen-Chat Nr. 1

Erziele ab sofort Aktiengewinne von +637%, +3.150% oder +23.525%!
Mit der Hilfe von mehr als 16.000 Sharedealern.

Kurskorrektur abwarten

Momentan jedoch war der Anstieg innerhalb kurzer Zeit zu stark ausgefallen. Mein Zielkurs liegt bei rund 37 €.

Kaufen würde ich die Aktie momentan nicht, die Wahrscheinlichkeit einer Kurskorrektur ist sehr hoch. Sollte eine deutliche Kurskorrektur kommen, sind Kurse unter 30 € wieder interessant.

Dürr: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Aktie von Dürr!

Zugehörige Kategorien: Dividenden-AktienTechnologie-Aktien
Weitere Artikel

Kommentare