China Evergrande: +95%: Zeit für ein Comeback?

06.09.23 um 12:39

Nachdem die China Evergrande-Aktie (WKN: A2APDK) über mehrere Monate nicht handelbar war, schoss der Titel des chinesischen Immobilienkonzerns am Mittwochvormittag völlig durch die Decke. Bis zum Mittag verdoppelte die Aktie ihren Kurs nahezu im Vergleich zum Vortag. Was steckt hinter diesem unglaublichen Kurssprung?

stock.adobe.com/Who is Danny

ℹ️ China Evergrande vorgestellt

Die China Evergrande Group ist gemessen am Umsatz der zweitgrößte Immobilienkonzern in China. Er entwickelt und verkauft hauptsächlich Wohnungen an Personen mit mittlerem und höherem Einkommen. Nachdem die Gruppe 2021 aufgrund ihrer hohen Verschuldung in eine finanzielle Schieflage geriet, beantragte sie Mitte 2023 in den USA Gläubigerschutz nach Artikel 15 des US-Insolvenzrechts. Der Immobilienkonzern mit Sitz in Shenzhen ist an der Börse mit knapp 900 Millionen € bewertet.

Hoffnungsschimmer am Horizont

Verantwortlich für den massiven Kursanstieg der China Evergrande-Aktie ist eine Nachricht eines anderen chinesischen Immobilienkonzerns. Country Garden konnte nur wenige Stunden vor dem Ablauf der Zahlungsfrist die fälligen Zinsen für zwei Dollar-Anleihen in Höhe von 22,5 Millionen US$ bedienen.

Die Zinszahlung war bereits am 6. August fällig gewesen, konnte von Country Garden aber nicht geleistet werden. Nun schaffte es der Immobilienkonzern in allerletzter Minute, die Gnadenfrist von 30 Tagen einzuhalten und eine drohende Insolvenz abzuwenden.

Neben dieser guten Nachricht scheint nun auch die chinesische Zentralregierung den Ernst der Lage auf dem heimischen Immobilienmarkt erkannt zu haben und ergriff in den letzten Tagen erste Stützungsmaßnahmen. So wurden Erleichterungen für Immobilienkäufer beschlossen, die prompt die Zahl der Immobilientransaktionen in großen Städten ankurbelten.

Zudem stehen wohl weitere stützende Eingriffe im Immobilienmarkt bevor. Nach einem Bericht der staatlichen „Securities Times“ seien die bestehenden Maßnahmen zur Beschränkung von Wohneigentum und zur Vergabe von Immobilienkredite veraltet. Dies lässt darauf schließen, dass Peking offenbar weitere Maßnahmen zur Lockerung der Kreditvergabe bzw. des Kaufs von Immobilien plant.

Ist das schon ein Comeback?

Charttechnisch lässt sich die Kursverdoppelung der China Evergrande-Aktie am Mittwochmorgen noch kaum bewerten. Die Aktie wird damit immer noch für einen Bruchteil ihres einstigen Wertes gehandelt. Erst wenn das Papier wieder auf dem Niveau von 2022 bei rund 0,20 € angekommen ist, darf man von einem Comeback sprechen.

Finger weg von dieser Aktie!

Die China Evergrade-Aktie ist und bleibt ein reines Zockerpapier. Der chinesische Immobilienmarkt steckt derzeit in massiven Turbulenzen. Das zu hohe Bauvolumen der letzten Jahre hat in Kombination mit einer rückläufigen Bevölkerung, einer massiven Überschuldung der Immobilienkonzerne und steigenden Zinsen zu einem gefährlichen Giftcocktail geführt.

Es wird die Pekinger Zentralregierung viel Zeit und Mühe kosten, dieses Schlamassel in den kommenden Monaten und Jahren wieder in den Griff zu kriegen. Eine vernünftige Bewertung chinesischer Immobilienaktien ist meiner Meinung nach derzeit kaum möglich.

Trotz des aktuellen Hoffnungsschimmers rate ich Anlegern deshalb: Hände weg von der China Evergrande-Aktie (und natürlich auch allen weiteren chinesischen Immobilientiteln). Die Gefahr, sich mit einem Investment die Finger zu verbrennen ist viel zu groß.

💬 China Evergrande-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Börsen-Forum der neuen Generation.

Zugehörige Kategorien: Small Caps