BlackRock-Aktie: Trotz mieser Marktlage kaufen?

16.10.23 um 15:19

Am Freitag hat BlackRock (WKN: 928193) zusammen mit anderen Banken und Vermögensverwaltern die Berichtssaison für das dritte Quartal 2023 eingeläutet. Welche Ergebnisse gab es bei dem größten Geldmanager der Welt? Und ist die Aktie jetzt einen Blick wert?

Canva

ℹ️ BlackRock vorgestellt

BlackRock aus den USA gilt als größter und wichtigster Anbieter von Anlageverwaltungs-, Beratungs- und Risikomanagementlösungen weltweit. Das von Larry Fink gegründete Unternehmen ist vor allem durch seine ETF-Produkte bekannt, die von der Tochterfirma iShares ausgegeben werden. An der Börse hat das Unternehmen einen Wert von 109,4 Milliarden US$.

Vermögen schrumpft wieder

Das dritte Quartal lief an der Börse nicht allzu optimal. Das hat auch der Vermögensverwalter BlackRock zu spüren bekommen. So sank das verwaltete Vermögen des Asset Managers im abgelaufenen Drei-Monats-Zyklus auf 9,1 Billionen US$ nach 9,4 Billionen US$ im Zeitraum davor. Das weisen die Quartalszahlen aus, die am Freitag publik wurden.

Zusätzlich dazu beigetragen haben außerdem sehr stark einbrechende Geldmittelzuflüsse, denn nach 16,9 Milliarden US$ im Vorjahr waren es diesmal nur 2,7 Milliarden US$.

Dies ist vordergründig das Ergebnis der hohen Zinsen, die den gesamten Markt belasten und ihm damit Liquidität entziehen.

Analysten verhalten

Trotzdem konnte das Ergebnis von 10,91 US$ deutlich die Erwartungen der Analysten von 8,34 US$ schlagen. Die Ursache waren aber primär Steueroptimierungen bei BlackRock, weshalb die Wall Street die Aktie am Freitag abverkaufte und sich der Handelstrend auch in Europa am Montag fortsetzte.

Damit wird es primär im langfristigen Chart immer kritischer für die Aktie, denn auf Sicht von fünf Jahren ist sie unter die trendbestimmende 200-Tage-Linie gefallen und entfernt sich immer mehr von dem gleitenden Durchschnitt. Ein Boden könnte sich bei der Aktie daher sogar erst unter 600 US$ finden.

Ein Wert für die Watchlist

Dementsprechend ist der Vermögensverwalter unter den jetzigen Umständen eher ein Wert für die Watchlist. Die hohen Zinsen und die fallenden Märkte dürften die Aktie noch weiter belasten, während sich zusätzlich einige Anleger von der Börse zurückziehen.

Erst wenn sich bei dem Titel also ein Boden gebildet hat und die Aussichten für die anstehende Börsenphase besser werden, könnte hier meiner Meinung nach ein Kauf der Aktie Sinn ergeben.

💬 BlackRock-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Börsen-Forum der neuen Generation.

Interessenkonflikt: Der Autor hält Aktien des besprochenen Unternehmens BlackRock. Somit besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Der Autor beabsichtigt, die Aktien – je nach Marktsituation auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnte dabei von erhöhter Handelsliquidität profitieren.

Zugehörige Kategorien: Dividenden-Aktien

Das könnte Dich auch interessieren:

18.07.24 um 13:42

Vonovia-Aktie: Das sieht nach Ärger aus
Streit in Berlin

Andreas Bernstein
11.07.24 um 10:04

Adidas vs. Nike: Welche Aktie gewinnt das Börsenduell?
Technische Analyse

01.07.24 um 12:44

Mercedes-Benz-Aktie: Glänzt der Stern bald wieder?
Steigende Erträge erwartet

01.07.24 um 11:00

Shell-Aktie: Auf zum neuen Allzeithoch
Bullishe Analysten

01.07.24 um 10:56

Zalando-Aktie: Nach diesem Analysten-Update ein Kauf?
JPMorgan sieht Potenzial

01.07.24 um 10:20

Deutz-Aktie: Sie hat Großes vor
Übernahme in den USA

01.07.24 um 10:14

Manz-Aktie immer tiefer – was ist jetzt ratsam?
Restrukturierung eingeleitet

01.07.24 um 9:45

Porsche-Aktie: Bald auf dem Fahrrad unterwegs?
Neuer Zukunftsmarkt

30.06.24 um 7:30

Evotec-Aktie: Bringt der Neue die Trendwende?
Gute Nachrichten