Manuel / 07.05.21 / 12:08

Beyond Meat: CEO-Euphorie trotz mieser Zahlen

Das nicht corona-affine Außer-Haus-Geschäft macht Beyond Meat (WKN: A2N7XQ) einen Strich durch die Rechnung. Die am Donnerstag präsentierten Q1-Ergebnisse schmecken Anlegern nicht, die Aktie verliert -6,75% auf 111 USD.

In einem pandemiegeprägten Quartal erwirtschaftete Beyond Meat Einnahmen von 108 Millionen US-Dollar, ein Anstieg von 11,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Bruttogewinn betrug 32,7 Millionen US-Dollar. Nach Steuern betrug der Verlust 27,3 Millionen US-Dollar oder 0,43 USD pro Stammaktie.

Insbesondere der Foodservice-Zweig, in dem Beyond Meat "Food-away-from-home"-Locations wie Restaurants beliefert, haben seit der zweiten Märzhälfte eine „deutliche Verlangsamung“ erlebt. Positiv ist, dass der internationale Einzelhandelsumsatz mehr als verdoppelt werden konnte auf 17 Millionen US-Dollar im Vergleich zum 1. Quartal 2020. CEO Ethan Brown betont die Chancen:

Wenn ich mir die Grundlage ansehe, die wir schaffen, war ich noch nie so optimistisch für die Zukunft von Beyond Meat als bedeutendes und dauerhaftes globales Proteinunternehmen.

Schlüsselfaktor sind die Wachstumsraten

Ein Top-Line-Wachstum im unteren zweistelligen Prozentbereich ist zu wenig für das ambitioniert bewertete Unternehmen. Brown fügte hinzu, dass „mehrere Hebel für Wachstum bestehen bleiben“. Die innovationsfreudige Beyond Meat reinvestiert 7,6 Prozent der Konzernerlöse in R&D, etwa in ernährungswissenschaftsbasierte Erfindungen. Beim US-Fleischgiganten Tyson sind es vergleichsweise geringe 0,2 Prozent. Weitere starke Food-Partnerschaften schließt Beyond Meat nicht aus.

Beyond-Meat-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Aktie von Beyond Meat!

Noch nicht dabei? Hier kannst Du dich kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Internet & Konsum
Weitere Artikel
Kommentare