Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
/ 23.08.17 / 10:11

Bee Vectoring: Umsätze jetzt zum Greifen nah!

Mit dieser Hammer-Nachricht schlägt Bee Vectoring Technologies (WKN: A14WDZ) ein neues Kapitel auf: Wie soeben durchgesickert ist, hat das Unternehmen einen ersten schlagkräftigen Distributor für den Vertrieb der Bee-Technologie gewinnen können. Damit ist die lange erwartete Kommerzialisierung endlich Realität geworden. Das aktuelle Kursniveau der Aktie dürfte damit bald endgültig der Vergangenheit angehören - eine Neubewertung steht unmittelbar bevor. 

Noch ist die Nachricht nicht offiziell - doch wie heute Morgen durch eifrige Leser im sharedeals.de-Live-Chat bekannt wurde, befindet sich bereits eine neue Hammer-News für heute kurz vor der Veröffentlichung. Demzufolge hat das Unternehmen in Florida erfolgreich einen Distributionsvertrag unterzeichnet. Erste Farmer-Kunden sollen noch für die im Dezember startende Erdbeer-Saison gewonnen werden, wobei das Bee-Management alleine für Hillsborough County in Florida das jährliche Umsatzpotenzial mit Erdbeeren auf 7,5 Mio. CAD beziffert.  

Florida mit Fokus auf Bio-Bauern nur der Anfang

Der Distributions-Partner Guardian Soil Solutions ist nicht von ungefähr ausgewählt worden. Der dortige Unternehmensgründer Josh Young war zuvor in ähnlicher Position für die Tenkoz-Gruppe, den führenden Vertrieb für Pflanzenschutz in den USA, tätig. Aus dieser Zeit bestehen enge Kontakte zu sämtlichen Erdbeer-Farmen in der Region, die Guardin Soil nun mit ökologisch nachhaltigen Alternativen bedienen möchte.

Guardian Soil hat mit Bee Vectoring bereits in den jüngst abgeschlossenen Feldversuchen in Florida kooperiert und konnte durch die exzellenten Versuchsergebnisse endgültig überzeugt werden. Nach unseren Informationen wurden bereits erste Meetings mit potenziellen Kunden organisiert. Genauere Details zum Start der Kommerzialisierung plant das Unternehmen nach eigenen Angaben bis Ende August zu veröffentlichen.

Guardian Soil wird die Farmer in Florida vor Ort während der Saison mit dem notwendigen Bee-Equipment versorgen. Bee Vectoring berechnet den Farmern monatlich eine flächenabhängige Lizenz-Gebühr für die Nutzung.

Dabei soll es nach Angaben von Bee-CEO Malik Ashish aber nicht bleiben: Weitere Gespräche über den Einsatz der Bee-Technologie für andere Obst-/Gemüsesorten bzw. in anderen US-Bundesstaaten werden bereits geführt.

Bee-Aktie attraktiver denn je

Alleine mit Erdbeerfeldern in Florida sieht das Management ein jährliches Umsatzpotenzial für Bee Vectoring von 7,5 Mio. CAD. Demgegenüber steht beim aktuellen Aktienkurs von 0,23 CAD eine Unternehmensbewertung von nur 12,5 Mio. CAD. Mit ersten Umsätzen dürfte dieses Bewertungsniveau endgültig hinfällig sein.

Bis tatsächlich eine Unternehmensbewertung von einer halben Milliarde erreicht wird, dürfte noch einige Zeit ins Land gehen. Doch der aktuelle Risikoabschlag, der einem Unternehmen in einer frühen Versuchsphase gerecht werden würde, ist nun unserer Ansicht nach nicht mehr nachvollziehbar. Sobald Nachrichten über erste Umsätze veröffentlicht werden, dürfte der Kurs schon deutlich höher notieren. Anleger haben daher wohl aktuell letztmalig die Gelegenheit, auf einem Niveau von unter 0,25 CAD zuzugreifen.

Interessenkonflikt: Für die Berichterstattung über das Unternehmen wurde der Herausgeber bull markets media GmbH entgeltlich entlohnt. Herausgeber und Autor halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien bzw. Aktienoptionen des besprochenen Unternehmens und haben – wie andere Aktionäre auch – die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern bzw. auszuüben und könnten dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht jeweils konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte Haftungsausschluss beachten.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare