Sascha / 18.10.21 / 12:03

TeamViewer: Bauernopfer gefunden – hilft das?

Die Aktie von TeamViewer (WKN: A2YN90) stand zuletzt gehörig unter Abgabedruck. Grund hierfür war eine massive Umsatz- und Gewinnwarnung. Jetzt gibt es erneut News von Seiten des Unternehmens.

Bei TeamViewer handelt es sich um ein deutsches Softwareunternehmen mit Hauptsitz im baden-württembergischen Göppingen (bei Stuttgart). Kernprodukt des Unternehmens ist eine Fernwartungssoftware gleichen Namens, mit deren Hilfe man Anlagen, Maschinen und andere Geräte vernetzen, steuern und überwachen kann.

Aufsichtsrat entscheidet: CEO bleibt, CFO muss gehen!

Wie die Gesellschaft gestern Abend per Ad hoc-Mitteilung bekanntgab, hat der Aufsichtsrat des Unternehmens getagt und dabei folgende Entscheidungen getroffen: Der Vertrag mit CEO Oliver Steil wird bis Oktober 2024 verlängert. Allerdings wird der Vorstand um einen zusätzlichen Posten erweitert. Konkret soll es in Zukunft einen Vertriebsvorstand geben. Ferner wird Finanzvorstand (CFO) Stefan Gaiser TeamViewer nach vier Jahren verlassen.

Der Aufsichtsrat sucht derzeit somit einerseits einen Vertriebsvorstand und andererseits einen neuen Finanzvorstand. Grundsätzlich halte ich die Veränderungen für nicht ganz falsch. Ob allerdings wirklich Finanzvorstand Stefan Gaiser der Hauptverantwortliche für das Desaster zuletzt war, wage ich zu bezweifeln. Denn mir wurde aus unternehmensnahen Kreisen zugetragen, dass eher CEO Oliver Steil „sehr hochgeflogen“ sein soll, wie man umgangssprachlich sagt.

Aktie kurzfristig zwar uninteressant, aber langfristig kaufenswert

Schaut man sich jedoch die Besetzung des Aufsichtsrats an, stellt man schnell fest, dass dort in erster Linie Vertreter des Großaktionärs Permira sitzen. Permira jedoch kann mit TeamViewer unter Führung von CEO Oliver Steil sehr zufrieden sein. Denn die angelsächsische Private-Equity-Gesellschaft hat seit dem Börsengang mehrfach zu deutlich höheren Kursen als bei ihrem Einstieg und derzeit an der Börse Anteile versilbert. Was ich im Übrigen stets kritisch kommentiert hatte...

Insofern stellt sich mir die Frage, ob CFO Stefan Gaiser hier nicht ein Bauernopfer ist und man nicht besser den CEO ausgetauscht hätte. Andererseits soll sich Oliver Steil zuletzt einsichtig gezeigt haben, so dass seine Unternehmensführung in Zukunft deutlich besser sein könnte als zuletzt. Wie dem aber auch sei, kurzfristig erscheint mir die Aktie aufgrund des Vertrauensverlustes der Anleger ins Management noch eher uninteressant zu sein.

Wer jedoch einen etwas längeren Anlagehorizont/Atem hat, sollte sich den Titel mal näher anschauen. Während ich in der Vergangenheit, zu deutlich höheren Kursen, mehrfach vor dem Titel gewarnt habe, finde ich ihn nun nämlich sehr günstig bewertet. Außerdem könnte TeamViewer, schon wegen dieser günstigen Bewertung, auch ein interessanter Übernahmekandidat sein beziehungsweise werden. Als die Masse der (Klein)Anleger sie kaufte, war die Aktie (zu) teuer. Jetzt aber halte ich sie für langfristig kaufenswert!

TeamViewer-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die TeamViewer-Aktie.

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare