Steinhoff-Aktie: Paradies für Zocker?

16.12.22 um 11:58

Finanzexperte Jens Lion hat die dramatischen Einschnitte für Aktionäre von Steinhoff (WKN: A14XB9) kommen sehen: Mit der Verlängerung der Schuldentilgungsfrist ist der Skandalkonzern zwar vorerst vor dem Konkurs gerettet; für Anteilseigner gleicht der Gläubiger-Deal jedoch beinah einem Totalverlust. Wer nun weiter mit dem Papier zocken will, muss ein Detail dringend beachten.

steinhoffinternational.com

Die Steinhoff International Holding ist ein weltweit tätiger Einzelhandelskonzern mit Sitz in Amsterdam und operativer Zentrale in der südafrikanischen Metropole Johannesburg. Das 1964 vom deutschen Unternehmer Bruno Steinhoff gegründete Unternehmen beschäftigt rund 100.000 Mitarbeiter und war gemessen am Umsatz zeitweise der zweitgrößte Möbelhändler Europas.

NBC-Chefanalyst hat das neue Steinhoff-Drama kommen sehen

Fast fünf Jahre nachdem Steinhoff von einem schweren Bilanzfälschungsskandal erschüttert wurde und die Aktie zum Pennystock und Spielball von Zockern mutierte, schauen Anleger des Konzerns wieder dumm aus der Wäsche.

So stürzte das Papier am Donnerstag um über -50% auf 0,043 € ab, nachdem der Möbelhändler eine Schulden-Umstrukturierung angekündigt hat, bei der Aktionäre zugunsten der Gläubiger einen Großteil des Eigenkapitals und sämtliche Stimmrechte verlieren.

Essenziell tritt das ein, wovor Finanzexperte Jens Lion Anleger bereits vor zehn Monaten gewarnt hat – ein weiterer Beleg für sein Fachwissen, von dem Mitglieder des exklusiven No Brainer Clubs seit Jahren profitieren.

Echte Depot-Performance von NBC-Chefanalyst Jens Lion

Zocker werden sich nach dem neusten Steinhoff-Drama erst recht nicht davon abhalten lassen, weiter spekulative Wetten mit den Titel zu machen. Doch wer bei dem südafrikanischen Pennystock weiter aktiv sein will, muss höllisch aufpassen. Der Grund: Sollten die Aktionäre den geplanten Maßnahmen des Konzerns nicht zustimmen, drohen als Konsequenz ein Delisting der Aktie und ein Totalverlust für Anteilseigner.

Die sichere Variante ist freilich, einfach die Finger von dem Papier zu lassen. Ein Trade könnte unter bestimmten Umständen jedoch noch einmal interessant werden. Im Rahmen eines Sonder-Reports wird Steinhoff-Experte Lion seine Trading-Ideen für SD-User in Kürze bekanntmachen. Mit einer kostenlosen Registrierung bleiben Anleger auf dem Laufenden:

Profi-Tipps im Live Chat

Wie man in dieser Situation am besten mit der Aktie umgeht, ist ein heiß diskutiertes Thema in unserem Live Chat. Hier geben unsere erfolgreichen Experten ihre Einschätzungen ab. Und, siehe oben: Die Tipps verhelfen Anlegern regelmäßig zu stolzen Trading-Renditen.

Zugehörige Kategorien: Small Caps

Das könnte Dich auch interessieren:

18.07.24 um 13:42

Vonovia-Aktie: Das sieht nach Ärger aus
Streit in Berlin

Andreas Bernstein
11.07.24 um 10:04

Adidas vs. Nike: Welche Aktie gewinnt das Börsenduell?
Technische Analyse

27.06.24 um 13:24

Rio Tinto-Aktie: Droht jetzt Gegenwind?
Kursziel gesenkt

27.06.24 um 13:18

HelloFresh-Aktie: Gewinne wieder weg
Analyst skeptisch

27.06.24 um 11:30

SMA Solar Aktie: Wird es Zeit für einen Rebound?
Verkaufsdruck hält an

27.06.24 um 10:35

Novo Nordisk-Aktie: Geht ihr die Kraft aus?
Schlechte Nachrichten

27.06.24 um 10:05

Micron-Aktie: Warum so enttäuscht?
Neue Zahlen

27.06.24 um 9:53

PayPal-Aktie: Sorgt dieser Mann für Begeisterung?
Neuer Top-Manager

27.06.24 um 8:11

Bayer-Aktie: Das spricht für den Kauf
Restrukturierung schreitet voran