Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
/ 21.01.19 / 12:45

Sporttotal: Cashburn-Maschine mit guter News

Cashburn-Maschine Sporttotal (WKN: A1EMG5) bringt heute die nächste News: Gemeinsam mit Top-Managern aus der Fußball Bundesliga launcht  Sporttotal einen "innovativen Marktplatz im Sportrechte-Markt" namens VISPEX. Sporttotal, das sich gerne mit Netflix (WKN: 552484) und DAZN vergleicht, will wie DAZN ab 2020 profitabel sein. 

Aber es würde keinen überraschen, wenn auch diese Zielvorgabe wie viele bisherigen Prognosen nach hinten verschoben wird. Der Markt ist noch nicht ganz überzeugt von der heutigen Meldung (+3,4 Prozent auf XETRA), die Sporttotal wohl weitere Investitionen kosten wird, dennoch dürfte das wirtschaftlich viel Perspektive bieten. Die letzte Meldung, über die wir berichteten, wurde erwartungsgemäß direkt abverkauft.

Heutige News: Gemeinsame Sache mit Top-Managern aus der Bundesliga

An der neuen Plattform, an der Sporttotal 51% der Anteile hält, sind unter anderem Michael Meeske (Geschäftsführer VfL Wolfsburg und ausgewiesener Finanzexperte) und Jan Lehman (Vorstand FSV Mainz) beteiligt.

VISPEX, eine digitale Handelsplattform für Sportrechte, öffnet nach Sporttotal-Angaben "attraktive Werbeflächen für Mediakunden und -agenturen".

(Zu) kostspieliges Geschäftsmodell?!

Was Anlass zur Sorge gibt, Sporttotal scheint operativ auf immer mehr Schauplätzen gleichzeitig aktiv zu sein.

Einerseits gibt es das Flaggschiff, das Livesport-Streamingportal sporttotal.tv für den Betrieb stationärer Remote-Kamerasysteme zur Aufnahme von Live-Ereignissen im Sport- und Eventbereich (bis zur Fußball-Regionalliga), das große Summen an Anfangsinvestition verschlingt, andererseits nach wie vor rote Zahlen schreibt. Auf Konzernebene verbrannte man im ersten Halbjahr 2018 effektiv über 4 Millionen Euro.

Bei sporttotal.tv liegt der Schwerpunkt aktuell auf dem kapitalintensiven "Aufbau von Reichweiten und der Entwicklung zusätzlicher Funktionalitäten".

Verluste häufen sich an - Großaktionär reduziert

Die heutige Meldung ist keine Dummbeutel-News, wie sie Sporttotal-Aktionäre normal gewöhnt sind. Dennoch bleiben wir vorsichtig. Der Aktienkurs spricht die Wahrheit: Das letztjährige Kurshoch von 4,61 Euro ist erstmals in weite Ferne gerückt, hier sind sich wohl alle Marktteilnehmer einig.

Weiterhin überwiegen die Verkäufer und nicht Käufer: Großaktionär Universal-Investment-Gesellschaft mbH baute seine Position kürzlich unter die 5-Prozent-Marke ab. Der hochkarätig besetzte Aufsichtsrat ist mit seinen Käufen im sechsstelligen Bereich zu 1,76 Euro im Rahmen der letzten Kapitalerhöhung massiv hinten, kaufte aber auch im Pennybereich weiter zu. Das gibt Mut!

Für 2018 erwartet Sporttotal ein EBIT zwischen -3 und -8 Millionen Euro, einst ging man von einem ausgeglichen EBIT zwischen -3 und +3 Millionen Euro aus.

Bessere Aktien für Ihr Depot

Ob kurzfristiges Trading oder langfristiges Investment: Mit unserem kostenlosen Live Chat finden Sie täglich bessere Aktien für Ihr Depot. Hier kostenlos registrieren!

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare