Skeena Resources: Bald neue Bohrsensationen nach Barrick-Deal?

von (mh)  /   09. August 2019, 12:05  /   unter Rohstoff-Aktien, Small Caps  /   Keine Kommentare

Skeena Resources (WKN: A2H52X) verfolgt mit dem möglichen Neustart von Eskay Creek ein Projekt der Superlative. 2017 sicherte sich Skeena vom Branchengiganten Barrick Gold (WKN: 870450) das Recht zum Erwerb von 100% der Anteile an dem Grundstück. Eskay Creek war lange Zeit die höchstgradige Goldmine der Welt. Nun wird dieses Weltklasse-Projekt wiederbelebt. 

Am Mittwoch meldete Skeena Resources den Startschuss des 15.000-Meter-Bohrprogramms. Nach Abschluss aller Planungen will Skeena die Mine im „Golden Triangle“ möglichst wieder in Betrieb nehmen und exploriert das Gebiet weiter. Zuletzt brachten Investoren frische 5 Millionen CAD an Bord. Die Deutsche Balaton stockte ihre Beteiligung an dem Explorationsunternehmen auf, da sie die letzte Privatplatzierung zeichnete.

Gratis: Die besten Rohstoff-Aktien für 2019
Welche Rohstoff-Anlagen Du jetzt unbedingt im Depot haben musst,
erfährst Du kostenlos im Goldherz Report!
Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.
Weitere Hinweise zum Datenschutz.

Wirtschaftlichkeitsstudie vor Abschluss

Skeena Resources kam laut einer im Februar 2019 veröffentlichten Ressourcenschätzung für Eskay Creek bei der oberflächennahen Ressource auf eine angezeigte Ressource („Indicated“) von 2,46 Millionen Unzen Goldäquivalent bei einem durchschnittlichen Goldäquivalentgehalt von 6,0 g/t. Die abgeleiteten Ressourcen („Inferred“) belaufen sich auf 1,23 Millionen Unzen Goldäquivalent mit einem Gehalt von 2,8 g/t.

Die laufenden Bohranstrengungen sollen die abbaufähigen Vorkommen noch einmal vergrößern. Das Programm wird in der laufenden ersten Phase 15.000 Meter umfassen. Die hochgradige Lagerstätte Eskay Creek produzierte zwischen 1994 und 2008 3,3 Millionen Unzen Gold sowie 160 Millionen Unzen Silber bei Goldgehalten von durchschnittlich 45 g/t und Silbergehalten von über 2 Kilogramm pro Tonne.

Gemäß Unternehmensangaben vom 7. August sei die Vor-Wirtschaftlichkeitsstudie, die sogenannte PEA (Preliminary Economic Assessment), derzeit unterwegs. Die Fertigstellung wird innerhalb des dritten Quartals erwartet. Die Machbarkeitsstudie wird die Planungen und wirtschaftlichen Kennzahlen rund um das Tagebauszenario abbilden.

Goldpreis setzt sich über 1.500-Dollar-Marke fest

Auch die Snip Gold Lagerstätte will Skeena Resources weiterentwickeln. Hier hat die Gesellschaft eine Option mit Hochschild Mining, die 60% an dem Projekt erwerben können. Skeena Resources ist mit einem Wert von rund 50 Millionen CAD an der Börse kapitalisiert. In den kommenden Monaten ist neben der Veröffentlichung der PEA mit Ergebnissen zu Metallurgieuntersuchungen zu rechnen.

Interessenkonflikt:  Mitarbeiter und Goldherz Abonnenten halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung selbstverständlich Aktien des besprochenen Unternehmens Skeena Resources und haben die Absicht, diese je nach Marktsituation – auch kurzfristig – zu veräußern bzw. Optionen auszuüben und könnten dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht jeweils konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Bitte Haftungsausschluss beachten.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons