Suchergebnisse
Alle Ergebnisse anzeigen

Rock Tech Lithium: Schießt die Aktie durch die Decke?

Simon Ruic / 24.08.22 / 12:01

Die Sensationsnachricht von gestern ist an den Märkten noch nicht ganz verdaut: Rock Tech Lithium (WKN: A1XF0V) steht tatsächlich vor einer verbindlichen und umfänglichen Abnahme-Vereinbarung mit dem Automobil-Schwergewicht Mercedes-Benz. Nachdem die Aktie gestern zunächst um +15% auf 4,02 CA$ hochgeschossen ist, hat der Minenbetreiber den Handel seiner Papiere für ein offizielles Statement aussetzen lassen. Mit dem heutigen Börsenstart in Toronto werden die Anteile wieder ihre Besitzer wechseln können. Seit Monaten schon ist das Clean-Tech-Unternehmen ein heißer Tipp der SD-Redaktion.

Rock Tech ist ein deutsch-kanadisches Clean-Tech-Unternehmen mit großen Ambitionen: In zwei Jahren will der Minenbetreiber die erste Fabrik für batteriefähiges Lithiumhydroxid in Europa in Betrieb nehmen und bis Ende des Jahrzehnts für die hiesige Elektroauto-Industrie zum führenden Anbieter des Rohstoffs werden. An der Börse in Toronto hat das Unternehmen derzeit einen Wert von 321 Millionen CA$.

Rock-Tech-Papiere zum heutigen Börsenstart wieder handelbar

Als Rock Tech vor knapp sechs Wochen ohne einen Namen zu nennen eine Rahmenvereinbarung mit einem „renommierten und weltweit agierenden Autoproduzenten mit Stammsitz in Deutschland“ bekanntgab, hatten wohl nur die wenigsten Anleger vermutet, dass es sich um ein echtes Schwergewicht wie Mercedes-Benz handeln könnte. Seit gestern reiben sich die Zweifler ungläubig die Augen.

Um die Details der strategischen Partnerschaft zu verkünden, hat das Unternehmen am Dienstag um 16.30 Uhr MEZ – eine Stunde nach Handelsstart an der Torontoer Börse TSXV – seine Aktien vom Handel ausschließen lassen. Seitens Mercedes sind jedoch bereits vor der Aussetzung Einzelheiten zu der Zusammenarbeit mit Rock Tech durchgesickert, die den Titel des Lithium-Spezialisten sprunghaft um +14,53% auf 4,02 CA$ ansteigen ließen.

Der Handelsstopp wurde im Laufe des Tages nicht mehr aufgehoben. In den etwa 60 Minuten, in denen die Clean-Tech-Papiere gestern handelbar waren, wechselten sie über 600.000-mal ihre Besitzer – doppelt so häufig wie sonst in einer ganzen Session. Am späten Abend wurde schließlich bekannt, dass die Anteile des deutsch-kanadischen Unternehmens ab dem heutigen Börsenstart an der TSXV den Handel wieder aufnehmen werden.

Jetzt Sonder-Report kostenlos herunterladen 

  • Erfahren Sie, welche 5 Rohstoff-Preise jetzt in jedem Fall explodieren werden
  • Bei welchen Rohstoffen der Putin Faktor zum Tragen kommt und welche Rohstoff-Preise ohnehin steigen 
  • Warum Rohstoff-Preis Nummer 3 jetzt drastisch steigen wird ... ab Seite 7

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Börsenbrief "Der Goldherz Report" an. Ich kann den Börsenbrief jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Beide Partner mit ambitionierten Nachhaltigkeitszielen

Kurz zuvor hat Rock Tech seine eigene Unternehmensmeldung zum Mercedes-Deal veröffentlicht. Wie wir bereits zuvor exklusiv als erstes Börsenmedium berichtet haben, steht der Minenbetreiber demnach kurz vor dem Abschluss einer verbindlichen Vereinbarung mit dem deutschen Autobauer zur Abnahme von bis zu 10.000 Tonnen batteriefähigem Lithiumhydroxid ab 2026.

Die Kooperation wird mit einer Qualifizierungsphase und der Erfüllung von Qualitäts- und Nachhaltigkeitsstandards beginnen, mindestens fünf Jahre andauern und eine Option auf Verlängerung enthalten, heißt es weiter in dem Kommuniqué.

Rock-Tech-CEO Markus Brügmann kommentiert:

Mit der angestrebten Vereinbarung wollen wir Mercedes-Benz nicht nur mit hochwertigem Lithiumhydroxid versorgen, sondern auch eine strategische Partnerschaft begründen, die neue Maßstäbe für nachhaltige Lieferketten setzen soll.

So betont das Lithium-Start-up, dass das eigene Bergbauprojekt in Kanada die Standards der Initiative for Responsible Mining Assurances (IRMA), deren Kriterien unter anderem auch Menschenrechtsaspekte und den umweltverträglichen Abbau von Rohstoffen umfassen, erfüllen oder übertreffen sollen. Darüber hinaus erforscht das Unternehmen den Angaben nach neue Methoden und Technologien, die auf eine kohlenstoffneutrale industrielle Produktion von Lithiumhydroxid und neue abfallfreie Produktionsmethoden abzielen.

Mercedes plant, dass ab 2025 alle neuen Modelle rein elektrisch sind, um bis Ende des Jahrzehnts vollständig elektrisch zu fahren. Dabei verfolgt der Autobauer ebenfalls strikte Nachhaltigkeitsziele. Rock Tech erwartet laut Mitteilung, ein zentraler Umsetzungspartner für die E-Auto- und Klimaneutralitäts-Ziele des DAX-Konzerns zu werden.

Aktien-Report jetzt kostenlos herunterladen (inkl. WKN)

  • Ein noch unbekanntes Unternehmen profitiert enorm vom deutschen Erdgas-Preis
  • Das ist die perfekte Absicherung gegen weiter stark steigende Gaspreise in Deutschland
  • Zusätzlich sind unglaubliche 30% Dividenden-Rendite möglich 

Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter von sharedeals.de an. Ich kann den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Herausgeber: bull markets media GmbH | Datenschutzhinweis

Rückenwind aus Politik hält an

Rock Tech hat sich in den vergangenen Wochen stark ins Zeug gelegt, was die Verhandlungen von Liefer- und Abnahme-Deals angeht. Nachdem eine gemeinsame Absichtserklärung mit dem Stahlriesen thyssenkrupp im Juli bereits aufhorchen ließ, gleicht die Vereinbarung mit Mercedes-Benz nun einem Ritterschlag.

Die Beachtung hat das Lithium-Start-up nicht zuletzt aufgrund des aktuellen politischen Klimas erhalten, auf das wir schon vor Monaten hingewiesen haben. Spätestens der elende Krieg in der Ukraine hat die Sicherung strategisch wichtiger Rohstoffe ganz oben auf die Prioritätsliste der westlichen Entscheidungsträger gebracht. So gilt es insbesondere beim Lithium – dem wesentlichen Bestandteil von E-Fahrzeug-Batterien – ein Gleichgewicht zu China zu schaffen, dass weite Teile des Markts kontrolliert.

Mit dem Vorhaben, die ersten Lithium-Fabrik Europas zu bauen, ist Rock Tech damit zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Bereits bei der Eröffnung des Tesla-Werks in Brandenburg haben Regierungsvertreter deutlich gemacht, dass sie neuen Clean-Tech-Projekten beim Zulassungsverfahren keine Steine mehr in den Weg legen wollen.

Montega hatte den richtigen Riecher

Das Hamburger Analyse-Haus Montega hatte einen Verhandlungsdurchbruch bei Rock Tech im Spätsommer vorhergesagt und rechnet dank anhaltend hoher Rohstoffpreisniveaus in Zukunft mit „enormen Margeneffekten“ für das deutsch-kanadische Unternehmen. Das Kursziel der Research-Firma für die Aktie liegt bei 9,50 CA$ – ein Aufwärtspotenzial von fast 140%.

Nach der jüngsten Sensationsmeldung zum Mercedes-Deal können wir und Montega uns bestätigt fühlen. Wer ebenfalls an einen Lithium-Superzyklus in Europa glaubt, sollte die Chance, jetzt noch günstig bei Rock Tech einzusteigen, nicht verpassen.

SD-Team ist live vor Ort

Apropos Hamburg: Während CEO Brügmann in Kanada wegweisende Verträge schließt, präsentiert Chairman Dirk Harbecke heute die jüngsten Fortschritte und einen aktuellen Ausblick des Lithium-Start-ups auf dem 8. Hamburger Investorentag. Die sharedeals-Redaktion ist selbstverständlich vor Ort, um von dem Event zu berichten.

Rock Tech Lithium bei HIT

Rock-Tech-Chairman Dirk Harbecke beim 8. Hamburger Investorentag.

Rock Tech Lithium: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Forum der neuen Generation für die Aktie von Rock Tech Lithium.

 

Zugehörige Kategorien: Rohstoff-AktienSmall Caps
Weitere Artikel

Kommentare