Nebenwerte-Roundup: wallstreet:online & Sporttotal

von (mh)  /   24. Juni 2019, 12:30  /   unter Small Caps, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Die wallstreet:online AG (WKN: A2GS60) übernimmt den Betreiber des bekannten Finanzportals ariva.de für 7,5 Millionen Euro von der EQS Group (WKN: 549416). Der Plattformbetreiber für Online-Sportvideos und Live-Streaming, Sporttotal (WKN: A1EMG5), expandiert indes nach Frankreich und Belgien und unterstreicht damit seine Internationalisierungsstrategie. 

Alle Portale zusammengenommen erreicht wallstreet:online monatlich nun circa 3,5 Millionen Leser. Damit schließt man nach eigenen Angaben zum Marktführer auf. Die ARIVA AG erzielt etwa 8 Millionen Euro Umsatz jährlich und damit annährend soviel wie die wallstreet:online AG selbst. Die erwirtschaftete 2018 Erlöse in Höhe von 10,6 Millionen Euro.

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:
Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!
Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.
Weitere Hinweise zum Datenschutz.

wallstreet:online greift nach der Marktführerschaft

Die ARIVA AG selbst agiert als Betreiber des gleichnamigen Finanzportals sowie als führender Anbieter für Finanzdaten und Softwarelösungen für Finanzinstitute, darunter Kunden wie die Deutsche Börse Group oder die Schweizer Großbank UBS.

Der vereinbarte Kaufpreis von zunächst 7,5 Millionen Euro (EQS nennt 6,9 Millionen Euro) ist in seiner endgültigen Höhe abhängig von Umsatz- und Earn-Out-Komponenten. Nach dem Zukauf von boersennews.de und Finanznachrichten.de setzt wallstreet:online die Akquisitionsstrategie fort. Ziel ist es, profitabel zu wachsen. Stefan Zmojda, CEO der wallstreet:online AG, erklärt heute:

Reichweite ist im Portalgeschäft der ganz entscheidende Faktor […] Wir haben bei den vergangenen Übernahmen bereits gezeigt, dass wir in kurzer Zeit erste positive Umsatz- und Ertragsimpulse bei unseren neuen Tochterunternehmen generieren können.

Sporttotal: Expansion steht nichts mehr im Wege

Wie heute bekannt gegeben, wird Sporttotal künftig 42 Amateurvereine der ostfranzösischen „Ligue Grand Est de Football“ (LGEF) – entspricht landesweit der 6. Liga – mit Kamerasystemen ausstatten. Die getroffene Vereinbarung für die Live-Übertragungsrechte hat eine Laufzeit von acht Jahren. Die LGEF ist Teil des französischen Fußballverbandes Fédération Française de Football. Testergebnisse sowie das Interesse möglicher Sponsoren stimmen Sportotal-Frankreichchef José Bray optimistisch. In Belgien kooperiert Sporttotal mit Teams der dritten Liga.

Den Grundstein für die Expansion legte Sporttotal mit der zuletzt in trockene Tücher gebrachten Finanzierung (wir berichteten). Dank einem extra für die internationalen Pläne eingerichteten Joint Venture in Luxemburg kann Sporttotal auf einen Fremdkapital-Fonds zugreifen, der dem Unternehmen „gezielt Kapital zur Verfügung stellt“ – ingesamt bis zu 250 Millionen Euro.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons