Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Manuel / 18.12.20 / 17:07

Nano One: Neuer OEM-Kunde – SD-Leser feiern +2.005%!

Nano One Materials (WKN: A14QDY) hebt ab von unserem Vorstellungskurs bei 0,20 auf 4,21 CAD heute. Gemeinsam mit einem nicht näher genannten multinationalen US-Automobilkonzern wird die Technologieschmiede wie heute mitgeteilt Kathodenmaterialien für den Einsatz in Lithium-Ionen-Batterien in der Automobilindustrie optimieren.

Nano One wird sein eigenes "One-Pot"-Verfahren nutzen, mittels dem das innovative Unternehmen aus Vancouver Batteriematerialien kostengünstig herstellt. Ziel der Kooperation sei es, die Leistung und den wirtschaftlichen Nutzen für nickelreiche und kobaltfreie Kathodenmaterialien zu bewerten. Vom Unternehmen hieß es:

Dieser Vertrag stellt die Bemühungen auf ein formelles Fundament und bringt Nano One mit seinem zweiten großen Automobilkonzern zusammen.

Wettbewerbsvorteil Elektroauto 

Elektroautos treten das Erbe von Verbrennungsmotoren an. Besonders bullish für diesen Sektor ist die US-Bank Morgan Stanley, die letzte Woche eine Studie zum Thema veröffentlichte. Gleich um die Hälfte sieht Morgan Stanley den globalen EV-Markt in 2021 wachsen. Von vier Prozent Gesamtanteil klettern elektrifizierte Antriebe bis 2030 auf 30 Prozent. Dazu beitragen würden soziale Phänomene wie Ride-Sharing aber auch regulatorische Entscheidungen, hieß es.

Aufregende Zeit für Nano Ones Investoren 

Spätestens jetzt sehen sich also OEM-Hersteller oder Unternehmen der Automobilindustrie nach Partnern mit höchsten Batteriekompetenzen wie Nano One um. Der kanadischen Innovationsschmiede spielt die neue Ära in die Karten. Anleger in Nano One seit Erstvorstellung auf sharedeals.de achten nach +2.005% nun gespannt auf die zu vermeldenden Meilensteine der Kommerzialisierungsstrategie.

Nano One stützt sich laut Aussagen seines CEOs Dan Blondal auf „viele strategische Wachstumsmöglichkeiten“, allen voran seiner LFP-Batteriekathodentechnologie, die sobald in Betrieb in einer Fertigungslinie mit einer Kapazität von 4.800 Tonnen pro Jahr Lithiumeisenphosphat (LFP) produzieren wird.

Interessenkonflikt: Der Herausgeber hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien und Aktienoptionen des hier besprochenen Unternehmens Nano One Materials und hat – wie andere Aktionäre auch – eventuell die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu veräußern bzw. auszuüben und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht jeweils konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt.

Zugehörige Kategorien: Small CapsTechnologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare