Meta Platforms-Aktie: Im Billionen-Dollar Club

05.02.24 um 11:36

Mark Zuckerberg-Fans hatten in den letzten Monaten viel Grund zu feiern, denn die Meta Platforms-Aktie (WKN: A1JWVX) zählt seit geraumer Zeit zu den Bestperformern unter allen Technologiewerten. Doch mit einem Kurssprung von über +20% am vergangenen Freitag setzte die Aktie des Facebook-Mutterkonzerns der Kursentwicklung noch einmal die Krone auf. Was hat das Kursfeuerwerk von Meta Platforms ausgelöst?

stock.adobe.com/Romain TALON

ℹ️ Meta Platforms vorgestellt

  • Meta Platforms (ehemals Facebook) ist ein US-Technologieunternehmen und Mutterkonzern der weltweit größten sozialen Netzwerke Facebook und Instagram.
  • Darüber hinaus gehören auch die Instant-Messaging-Apps WhatsApp und Messenger sowie der Virtual-Reality-Gerätehersteller Meta Quest zu Meta Platforms.
  • Der Konzern hat seinen Sitz im kalifornischen Menlo Park und ist sowohl Mitglied des Nasdaq 100 auch als des S&P 500 Index.
  • Mit einer Marktkapitalisierung von 1,2 Billionen US$ liegt Meta Platforms gegenwärtig auf Platz 7 der wertvollsten Unternehmen der Welt.

Welcome to the club!

Nun hat es also auch Mark Zuckerberg geschafft. Mit einer Marktkapitalisierung von rund 1,2 Billionen US$ ist Meta Platforms der siebte Konzern der Welt, der den magischen Börsenwert von einer Billion US$ überspringt. Dass die Meta-Platforms Aktie auf einem neuen Allzeithoch notiert, versteht sich von selbst.

Phänomenal gute Zahlen

Meta Platforms hat zum Ende der vergangenen Börsenwoche bärenstarke Geschäftszahlen gemeldet. Der Quartalsumsatz des Social Media Konzerns stieg aufgrund des boomenden Werbegeschäfts gegenüber dem Vorjahr um ca. 25% auf 40,1 Milliarden US$.

Noch besser entwickelte sich der Gewinn von Meta Platforms. Er schoss von 4,65 Milliarden US$ im Vorjahresquartal auf 14 Milliarden US$ hoch.

Angesichts der hervorragenden Gewinnentwicklungen dürfen sich Aktionäre erstmals über eine Gewinnausschüttung freuen. Die Quartalsdividende soll 0,50 US$ je Aktie betragen.

Einfach nur beeindruckend

Die Nutzerzahlen von Meta Platforms lesen sich nach wie vor beeindruckend. Jeden Tag nutzen rund 2,1 Milliarden Menschen weltweit das Kernprodukt Facebook. Und täglich greifen etwa 3,2 Milliarden Nutzer auf mindestens eine App (Facebook, Instagram, Messenger und WhatsApp) des Konzerns zu.

Auch Threads, der neueste Dienst von Meta Platforms, entwickelt sich ausgezeichnet. Inzwischen nutzen rund 130 Millionen Menschen monatlich den Kurznachrichtendienst. Zweifellos profitiert Threads von der aktuellen Schwäche von X, das durch die erratische Politik von Firmenchef Musk stark zu kämpfen hat.

Ein Hoch nach dem anderen

Im November 2022 ist die Meta Platforms-Aktie auf ein 5-Jahrestief gefallen. Seitdem ist die Chartentwicklung des Tech-Werts wie aus dem Bilderbuch. Der Aktienkurs hat sich innerhalb von nur 15 Monaten mehr als verfünffacht. Alle Widerstände der Vergangenheit wurden mit Leichtigkeit pulverisiert. Seit Mitte Januar klettert die Meta Platforms-Aktie fast täglich auf ein neues Allzeithoch. Ein Ende der Kursrallye ist nicht absehbar.

Drei Gründe für Meta Platforms

Die US-Großbank JPMorgan hob als Reaktion auf die exzellenten Quartalszahlen das Kursziel für die Meta Platforms-Aktie von 420 auf 535 US$ an und sieht damit ein weiteres Upside von ca. 12%. Ich schließe mich dem Optimismus der JPMorgan-Analysten an, und zwar aus den folgenden drei Gründen:

Erstens hat Meta Platforms allen Kritikern in den letzten Quartalen gezeigt, dass das Wachstum seiner Kernprodukte noch lange nicht am Ende ist. Selbstverständlich profitiert Mark Zuckerbergs Firmenreich davon, dass der Hauptwettbewerber TikTok in den letzten Monaten vor allem in den USA stark in die Kritik geraten ist. Doch Facebook, Instagram & Co. müssen auch sonst kaum Wettbewerb fürchten.

Zweitens hat der Social Media Konzern mit Threads bewiesen, dass er manchmal etwas länger für die Entwicklung eines neuen Produkts braucht. Wenn er es aber auf den Markt bringt, ist es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Riesenerfolg.

Und drittens gilt diese Erkenntnis auch für die Sparte Reality Labs, in der Meta Platforms seine AR/VR- bzw. Metaverse-Produkte und -Pläne entwickelt. Die Sparte produziert zwar nach wie vor gigantische Verluste von über 4,6 Milliarden US$. Doch der Umsatz liegt inzwischen bei über 1,1 Milliarden US$.

Ich gehe fest davon aus, dass es Mark Zuckerberg gelingen wird, seinen Konzern auch im Bereich der virtuellen Realität zur Nummer 1 der Welt zu entwickeln. Die Meta Platforms-Aktie hat meiner Meinung nach noch einen weiten Weg nach oben.

💬 Meta Platforms-Aktie: Jetzt diskutieren!

Hochwertige Diskussionen und echte Informationsvorsprünge: Profitiere ebenso wie Tausende andere Anleger von unserem einzigartigen Live Chat, dem Börsen-Forum der neuen Generation.

Interessenkonflikt: Der Autor hält Aktien des besprochenen Unternehmens Meta Platforms. Somit besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Der Autor beabsichtigt, die Aktien – je nach Marktsituation auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnte dabei von erhöhter Handelsliquidität profitieren.

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien