fbpx
Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Manuel / 22.11.19 / 13:03

MBB: Aktie bald wieder im Aufwärtsmodus?

Die MBB Holding (WKN: A0ETBQ) wächst laut heute vorgelegten Zahlen in den ersten neun Monaten beim Umsatz um 9,4% auf 408 Millionen Euro. Das EBITDA steigt minimal auf 40,4 Millionen Euro.

Für gewöhnlich liefert die Aumann AG einen starken Ergebnisbeitrag im MBB-Konzern. Diese verzeichnete in den ersten neun Monaten einen Umsatzrückgang von -5,3% auf 201 Millionen Euro und beim Nettoergebnis eine Verschlechterung von 14,8 Millionen Euro auf 9,6 Millionen Euro (wir berichteten). Speziell den „neuen Schlüsselauftrag“ in Aumanns E-Mobility-Segment hob MBB heute hervor. Zusammen mit der Verbundstoff-Beteiligung Delignit schrumpfte das MBB-Segment "Technische Applikationen" umsatzseitig um rund -3%.

Nettoliquidität auf hohem Niveau 

Die Nettoliquidität im MBB-Konzern hält sich „nach erfolgreichen Unternehmensakquisitionen und eines Aktienrückkaufes“ bei 252,1 Millionen Euro, wovon 182,3 Millionen Euro der MBB Holding zuzurechnen sind, auf hohem Niveau.

In den letzten Monaten machte MBB insbesondere durch laut eigener Ansicht erfolgreiche Akquisitionen – darunter der Anschluss von Infrastruktur-Spezialist Friedrich Vorwerk wie auch des nordfriesischen Tiefbauers Bohlen & Doyen – auf sich aufmerksam (wir berichteten).

MBB-Aktie bald wieder im Aufwärtsmodus?

Die MBB-Aktie nimmt die Zahlen heute nahezu unverändert zur Kenntnis und stabilisiert sich um die Marke von 67 Euro. Charttechnisch richtungsweisend ist die 200-Tage-Linie, die bei 69,11 Euro verläuft.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet MBB einen Gesamtumsatz von 530 Millionen Euro bei einer EBITDA-Marge zwischen 9% und 11%.


Zugehörige Kategorien: Dividenden-Aktien
Weitere Artikel
Kommentare