Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Administrator / 05.05.15 / 15:00

Maier + Partner: Neue Pläne für Börsenmantel?

Der Börsenmantel der im General Standard gelisteten Maier + Partner AG (WKN: A1MMCY) könnte eine völlig andere Zukunft haben als bislang vermutet. SD-Informationen zufolge ist die ursprünglich geplante Einbringung von Teilen der Unternehmensgruppe J.v.G. Thoma mittlerweile kein Thema mehr.

Vor knapp einem Jahr meldete Maier + Partner eine Absichtserklärung mit der J.v.G. Thoma GmbH. Aus dem ehemals insolventen Börsenmantel sollte demnach wieder ein operativ tätiges Unternehmen im Photovoltaik-Sektor erwachsen. Im September folgte eine Wasserstandsmeldung, wonach die Sanierung der Gesellschaft weiter planmäßig voranschreite, ebenso der Deal mit J.v.G. Thoma. Wiederum zwei Monate gab es den Hinweis auf noch andauernde Verhandlungen; zudem sprach der Vorstand von weiterhin angespannter Liquiditätslage.

Eine Hauptversammlung, im Rahmen derer auch die noch fehlenden Jahresanschlüsse vorgelegt werden sollen, wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Entwicklung gestaltete sich holpriger als von Aktonären erhofft. Nachdem die Aktie Anfang 2014 noch einem regelrechten Hype ausgesetzt war und kurzzeitig sogar oberhalb von 3 Euro notierte, kostete sie zu Beginn dieses Jahres kaum mehr als 50 Cent. Doch insbesondere in den letzten Tagen zeigt sich ein anderes Bild: Ohne offizielle Neuigkeiten klettert das Papier wieder nach oben. Die Marke von einem Euro wurde mittlerweile zurückerobert. Aus dem Umfeld des Unternehmens kursieren Gerüchte, dass ein völlig neuer Interessent um den Börsenmantel von Maier + Partner buhlt und bereits über den Markt aktiv sein könnte. Von Vorstandsseite heißt es lediglich, dass man den «größten Mehrwert für Aktionäre» erreichen wolle.

Disclaimer
Auftraggeber und Autor dieser Publikation halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens und haben – wie andere Aktionäre auch – eventuell die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern und könnten dabei von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonflikts. Für diesen Beitrag redaktionell verantwortlich ist der Autor als freiberuflicher Journalist. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Disclaimer und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: sharedeals.de/haftungsausschluss.

Zugehörige Kategorien: Small Caps
Weitere Artikel
Kommentare