Impfstoff-Rennen: Lässt Moderna BioNTech hinter sich?

Redaktion
03.09.20 um 17:02

Moderna (WKN: A2N9D9) gehört heute mal wieder zu den Gewinnern an der Nasdaq. Die Aktie legt zeitweise mehr als +7% zu. Im Impfstoffrennen könnte das Unternehmen seine mRNA-Wettbewerber BioNTech (WKN: A2PSR2) und CureVac (WKN: A2P71U) auf die Plätze verweisen.

Seit gestern Abend machen Berichte die Runde, wonach die US-Regierung die Bundesstaaten auf eine Verfügbarkeit eine Impfstoffes ab dem 1. November vorbereitet – zwei Tage vor den Präsidentschaftswahlen. Dass es sicher hier um ein offensichtliches Wahlkampfmanöver handelt, um das Momentum auf die Seite Trumps zu holen, liegt auf der Hand.

Spannend ist das Vorgehen der Politik für die Impfstoffentwickler allemal. Moderna-Aktien werden heute als Regierungsfavorit auf die erste westliche Zulassung eines Corona-Impfstoffes gehandelt. Aus Expertenkreisen war zu hören, dass sehr positive Daten zu einer beschleunigten Genehmigung führen könnten.

BioNTech und CureVac geben nach

Die USA fördern die Entwicklung der Moderna-Vakzine ebenso wie die Forschung am Impfstoffkandidaten von BioNTech mit Milliardensummen. Die Mainzer können mit Pfizer auf den global führenden Pharmagiganten als Partner bauen, laufen aber Gefahr, frühestens als Zweitplatzierter durch die Ziellinie zu kommen. BioNTech-Aktien geben aktuell um fast -5% nach.

Auch aus der Aktie von CureVac ist mittlerweile wie erwartet die Luft etwas raus, das Papier verliert zur Stunde etwa -3%. Nach einem Kursvervielfacher mit Ansage im Zuge des gehypten IPOs pendelt sich der Börsenwert der Tübinger bei etwa 10 Milliarden US-Dollar und damit deutlich unterhalb der fortgeschritteneren Konkurrenz ein.

Nutzen unseren kostenlosen Live Chat und den exklusiven Corona-Themenraum, um von Corona-Aktien maximal zu profitieren!

Zugehörige Kategorien: Biotech-Aktien

Mehr News & Meinungen zu Impfstoff-Rennen:

Manuel
24.11.20 um 18:29

AstraZeneca: Nur Bronze im Impfstoff-Rennen!

Das könnte Dich auch interessieren:

18.06.24 um 13:49

BioNTech-Aktie: Das ist eine herbe Enttäuschung
Behörde FDA schreitet ein