HealthSpace Data: Cloud-Aktie mit +150% Kurspotenzial

von (ad)  /   11. Oktober 2016, 15:30  /   unter Small Caps, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Unternehmen, die vor einer gewaltigen Umsatzexplosion stehen, versprechen auch an der Börse hohe Kursgewinne. SD-Leser konnten in einem ähnlichen Fall bereits mit Gatekeeper Systems (WKN: A14WLB)  bis zu +84,1% Gewinn in nur 6 Monaten nach Vorstellung erzielen. Im Falle von HealthSpace Data Systems (WKN: A2ABE4) ist die Unterbewertung und somit das Aufwertungspotenzial noch dramatischer. Anlegern, die auf aktuellem Niveau einsteigen, winken +150% Kurspotenzial. 

Der Cloud-Aktie HealthSpace Data Systems (WKN: A2ABE4) sollten clevere Anleger in nächster Zeit ganz besondere Aufmerksamkeit schenken. Gestärkt mit einer überzeichneten Finanzierung von insgesamt 3,28 Mio. CAD kann das Unternehmen jetzt durchstarten und plant sein hochgerechnetes Umsatzniveau von aktuell circa 2,6 Mio. US$ in 2017 zu vervielfachen. Dank wiederkehrender Erlöse, ständig neuer Kunden und einer Ablösung teurer Darlehen dürfte dabei auch ein deutlicher Sprung in die Gewinnzone gelingen.

Besonders interessant: Noch beim Börsengang im November 2015 zahlten Anleger mit 0,20 CAD je Aktie fast das Vierfache des aktuellen Börsenpreises. Sollten die ehrgeizigen, aber durchaus realistischen Wachstumsziele des Unternehmens umgesetzt werden, sollte dieses Kursniveau in Kürze schon wieder erreicht werden können. Vom aktuellen Kursniveau bei 0,08 CAD winkt entscheidungsschnellen Anlegern daher ein Gewinnpotenzial von +150%.

Revolutionäre Technologie zur Lebensmittelinspektion lässt Umsätze explodieren

Um die Gesundheit von Ihnen und Ihren Mitbürgern zu schützen, kontrollieren Scharen von Lebensmittelinspektoren täglich die Restaurants im Land. In den USA und Kanada derzeit hauptsächlich noch mit Zettel und Stift. Die gesammelten Daten müssen anschließend in der Zentrale noch einmal elektronisch erfasst werden. Genau in diesem riesigen Markt setzt HealthSpace an.

HSCloud

Über HSCloud werden die Inspektionen zentral gesteuert und ausgewertet.

Das Cloud-Unternehmen ermöglicht Inspektoren vor Ort, ihre Kontrollergebnisse mit HSTouch sofort elektronisch zu erfassen und abzuspeichern. Durch diese längst überfällige Neuerung entfällt die Zweiterfassung in der Zentrale und Inspektoren können produktiver arbeiten und mehr Inspektionen pro Tag durchführen. Über die Cloud-Plattform HSCloud können die Inspektionsvorgänge individualisiert, verwaltet und analysiert werden.

Neben einer einmaligen Setup-Gebühr verdient HealthSpace vor allem an den laufenden Gebühren: Pro Nutzer werden für HSTouch 360 US$ und für HSCloud 640 US$ pro Jahr fällig.  Im Durchschnitt rechnet HealthSpace mit 15 Nutzern je Gemeinde, in großen Städten kann die Anzahl der Nutzer aber durchaus ein Vielfaches davon betragen.

HSTouch

Mit HSTouch können Restaurant-Inspektionen komplett papierlos durchgeführt werden.

Bereits über 300 Kunden und hohe Gewinnspanne überzeugen

Im Vergleich zu anderen jungen Technologie-Unternehmen kann HealthSpace schon mit zwei wesentlichen Faktoren überzeugen: zahlenden Kunden und einem aktuell hochgerechneten Jahresumsatz von 2,6 Mio. CAD.

Bereits heute vertrauen über 300 zahlende Kunden auf die Lösung von HealthSpace. Und ständig kommen weitere Kunden hinzu: Erst kürzlich konnte das Unternehmen mit dem Tennessee Department of Health einen weiteren Kunden mit 150 Inspektoren und 42.000 US$ Jahresumsatz verkünden.

Nach dem anfänglichen Setup ist jeder neue Kunde eine wahre Goldgrube: Einmal von Stift und Zettel ins digitale Zeitalter gewechselt, werden neue Kunden HealthSpace vermutlich lange erhalten bleiben. Die anfängliche Vertragslaufzeit von 3-5 Jahren dürfte also in den meisten Fällen nur der Beginn einer langen Partnerschaft sein. Da die Kunden HealthSpace nach dem Setup so gut wie keine Kosten mehr produzieren, rechnet das Unternehmen mit einer fast unglaublich klingenden EBITDA-Marge von 65%. Von jedem Dollar Umsatz können so vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen 65 Cent Ertrag in der Unternehmenskasse landen!

HealthSpace erwartet 7 bis 12 Mio. CAD Neu-Umsatz in 2017

Mit frischem Geld und einem neuen Chief Commercialization Officer soll das ohnehin schon ansehnliche Wachstum nun noch einmal deutlich beschleunigt werden. Alleine für die Software-Lösungen HSTouch und HSCloud rechnet HealthSpace mit jeweils 180 Neukunden in den nächsten 12 Monaten, die bis zu 4,8 Mio. CAD Umsatz generieren sollen.

Projections

HealthSpace erwartet 7 bis 12 Mio. Umsatz mit Neukunden in 2017

Doch die wahre Cashcow der Zukunft liegt in einem bisher gänzlich unerschlossenen Bereich. Bereits heute sammelt das Unternehmen mit 27.000 Restaurant-Inspektionen im Monat eine wahre Datenflut. Wenn in 12 Monaten die angepeilte Schallmauer von 100.000 Inspektionen durchbrochen wird, gilt dies umso mehr.

Diese Daten sind für eine ganze Reihe von privaten und öffentlichen Kunden pures Gold wert. So können Behörden ihre Testergebnisse gegen andere Gemeinden vergleichen oder saisonale Seuchenmuster identifizieren und Gegenmaßnahmen einleiten. Private Abnehmer können gezielt potenzielle Kunden identifizieren und kontaktieren. Hat zum Beispiel ein Restaurant Probleme mit Schädlingsbefall, wäre dieses Restaurant für einen Anbieter von Desinfektionsmitteln ein hochinteressanter, potenzieller Kunde.

Entsprechende Datensätze sind nach Angaben des Unternehmens je Fall 7 bis 10 US$ wert und können mehrfach an verschiedene Kunden verkauft werden. Eine echte Cashmaschine. Um den Verkauf von Datensätzen so bald wie möglich anzukurbeln, wurde ein Senior-Account-Manager vom Software-Riesen SAP abgeworben, der bereits Millionen-Umsätze in diesem Geschäftszweig generiert hat.

Idealer Einstiegszeitpunkt ist jetzt – 150% Kurspotenzial alleine bis IPO-Preis

Unserer Meinung nach ist der Zeitpunkt für einen jetzigen Einstieg in HealthSpace ideal. Vor knapp einem Jahr ging das Unternehmen noch zu einem Aktienpreis von 0,20 CAD an die Börse. Heute ist das Unternehmen operativ deutlich weiter, neue millionenschwere Geschäftsfelder stehen unmittelbar vor dem Launch, aber die Aktie wird bei 0,08 CAD mit weniger als der Hälfte der damaligen Bewertung gehandelt.

Mit der frischen Finanzierung von über 3 Mio. CAD konnte sich HealthSpace zudem teurer Alt-Kredite entledigen und endgültig in den Wachstumsmodus schalten. Mit aktuell rund 82,3 Mio. ausstehenden Aktien kommt HealthSpace aktuell auf eine Bewertung von 6,6 Mio. CAD, also rund 4,5 Millionen Euro. Angesichts der für 2017 geplanten Umsätze und Erträge aus unserer Sicht eine dramatische Unterbewertung.

Ungeduldige Aktionäre sollten inzwischen das Handtuch geworfen haben, so dass von dem aktuell niedrigen Kursniveau operative Fortschritte schnell von deutlichen Kurssteigerungen begleitet werden dürften. Kann das Unternehmen daher die geplanten Ziele umsetzen, sollte der IPO-Preis von 0,20 CAD schon in näherer Zukunft wieder angepeilt werden können. Bis hierhin winken Anlegern bereits +150% Kursgewinn.

Achtung: Da es sich um eine marktenge Aktie mit geringer Marktkapitalisierung handelt, sollten Anleger nur limitiert bis 0,08 CAD kaufen, um sich die Chance auf +150% Kurspotenzial zu sichern.

Update 13.10.16
Mit der heute verkündeten Partnerschaft mit dem Daten-Experten Keboola kommt die Firma ihrem Ziel, die durch Restaurant-Inspektionen gewonnenen Datensätze zu verkaufen, einen großen Schritt näher. Unter dem Namen HSData werden die ersten Datenprodukte für Behörden, Restaurants und Zulieferer der Gastronomie noch im Oktober in den Verkauf gehen!

Interessenkonflikt
Für die Berichterstattung über das Unternehmen wurde der Herausgeber bull markets media GmbH entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Der Herausgeber hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien und Aktienoptionen des besprochenen Unternehmens und hat eventuell die Absicht, diese – auch kurzfristig – zu kaufen oder zu veräußern bzw. Optionen auszuüben und könnte dabei insbesondere von erhöhter Handelsliquidität profitieren. Bitte beachten Sie unseren vollständigen Haftungsausschluss und weitere Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland) unter: sharedeals.de/haftungsausschluss.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Simple Follow Buttons